Veröffentlicht am

Control erhält heute Expeditions (Expeditionen), einen kostenlosen Spielmodus

In einer entfernten Region des vom Zischen verseuchten Schwarzstein-Steinbruch-Grenzbereichs stellen Kampfherausforderungen euer Können, euren Build und eure Ausrüstung auf die Probe

Sergey Mohov, Senior Game Designer, Remedy Entertainment


Die Feiertage stehen vor der Tür – und auch wenn wir gegen Zimt und Gewürznelken nichts einzuwenden haben, hat das Team von Control beschlossen, uns mit einer ganz anderen Geschmacksrichtung zu überraschen: dem metallischen Geschmack von Adrenalin. Expeditions, ein herausfordernder neuer Spielmodus für Control, erscheint heute für PlayStation 4. Wenn ihr das Spiel bereits besitzt, müsst ihr lediglich die Konsole einschalten und die neueste Aktualisierung herunterladen.

Control on PS4

Expeditions ist ein kampf- und zeitbasierter Modus, der in einer entfernten Region des vom Zischen verseuchten Schwarzstein-Steinbruch-Grenzbereichs mit mehreren Herausforderungen euer Können, euren Build und eure Ausrüstung auf die Probe stellen wird.

Ihr habt vielleicht bemerkt, dass eine Oldschool-Jukebox in einem isolierten Raum in der Nähe des „Zentrale Geschäftsleitung”-Bereichs im Spiel platziert wurde. Wenn ihr den Verdacht habt, dass es sich hierbei um ein weiteres Objekt der Macht handelt, dann liegt ihr richtig.

Nachdem ihr die Hauptmission Beim Leben meines Bruders abgeschlossen und die Schweben-Fähigkeit erlangt habt, solltet ihr zur Zentralen Geschäftsleitung zurückgehen und euer erstes Jukebox-Token (Jukebox-Marke) einsammeln. Steckt es in das Objekt der Macht und schon geht es los!

Aber seid gewarnt, denn wenn der Song beginnt und euch das Objekt der Macht zum Steinbruch-Grenzbereich gebracht hat, habt ihr nur 25 Minuten Zeit, um die Expedition abzuschließen. Einige von uns bei Remedy behaupten ja, dass es unmöglich ist, das auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu schaffen … Seid ihr der Herausforderung gewachsen? Streamt und zeigt es uns!

Control on PS4Control on PS4

 

Wenn ihr sterbt oder die Zeit abläuft, seid ihr raus. Aber keine Sorge, ihr könnt mehr Jukebox-Tokens erhalten, indem ihr Behördenbenachrichtigungen und Gegenmaßnahmen des Rats abschließt sowie Gegner mit Namen besiegt. Wenn ihr Quellenpunkte übrig habt, könnt ihr ganze Jukebox-Token-Pakete im Astralwerkstatt-Menü jedes Kontrollpunkts erwerben.

Es gibt drei Expeditions-Ränge, die nacheinander freigeschaltet werden. Sie werden zunehmend schwerer, erfordern mehr Jukebox-Tokens und gewähren stetig besser werdende Belohnungen.

Ihr habt die Chance, einzigartige Expeditions-Modifikationen für eure Amtswaffe und für Jesse, haufenweise Herstellungsmaterialien und sogar ein brandneues Outfit zu erhalten. Darüber hinaus verdient ihr für den Abschluss jedes Rangs weitere Jukebox-Tokens, sodass ihr den Expeditions-Modus gleich weiterspielen könnt.

Bei jeder Expedition gibt es zufällige Gameplay-Parameter wie „alle Waffen fügen +100 % Schaden zu” oder „jeder hat 75 % weniger Gesundheit”. Je höher der Rang, desto mehr solcher Parameter sind aktiv. Dadurch werdet ihr dazu angespornt, mit eurer Ausrüstung zu experimentieren und manchmal sogar eure Herangehensweise an Kämpfe komplett zu verändern.

Control on PS4Control on PS4

 

Doch Parameter sind nicht das Einzige, das jede Expedition abwechslungsreich gestaltet. Unser Encounter-Director-System leistet in diesem Modus ganze Arbeit und lässt mehr oder weniger Gegner erscheinen – und verschiedene Typen -, je nachdem, wo ihr gerade seid und was ihr tut. Alle Zischen-Typen, denen ihr in Control begegnet seid, kommen hier vor. Wir raten euch daher, vorbereitet ins Gefecht zu gehen: Schaltet zuerst alle Amtswaffenformen und Fähigkeiten frei.

Expeditions ist kein Modus für schwache Nerven. Wenn ihr es also schaffen solltet, ihn abzuschließen, dürft ihr gerne damit angeben und einen Screenshot mit eurem Endresultat unter dem Hashtag #ControlRemedy posten.
Habt ihr Feedback? Strategien? Lieblingsparameter? Ein Zischen-Monster, das ihr besonders hasst? Dann teilt es uns in den Kommentaren mit!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf