Veröffentlicht am

Die neuen Klassen in Trials of Mana und die Heldendesigns im Blickpunkt

Jeden Charakter gibt es in einer Licht- und Dunkelversion – und wir zeigen euch, wie sich Adlerauge und Resi im PS4-Remake weiterentwickelt haben

Francis Santos, Marketing Manager, SQUARE ENIX


Wir freuen uns sehr, euch endlich mehr von Trials of Mana zeigen zu können, das am 24. April 2020 für PS4 erscheinen wird.

In Trials of Mana könnt ihr eure Charaktere nicht nur durch klassische Levelaufstiege verbessern, sondern auch, indem ihr euch eine ganz neue Klasse zulegt. Mit diesen neuen Klassen können eure Charaktere neue Klassenangriffe und Zaubersprüche lernen. Jeder der sechs Protagonisten kann sich eine Vielzahl an Angriffen aneignen, die davon abhängen, ob er ins „Licht” wechselt oder sich im „Dunkel” verbirgt.

Wenn sich Durand beispielsweise für den Pfad des Lichts entscheidet, kann er zum „Lehnsherrn” aufsteigen, einen Schild ausrüsten und Heilzauber wirken. Folgt er jedoch dem Pfad der Dunkelheit wird er zum unaufhaltsamen „Duellanten” mit jeder Menge Angriffskraft.

Dem Entwicklerteam war klar, dass bei einem vollwertigen 3D-Remake die Pixel-Grafik des Originals von vor 24 Jahren natürlich nicht mehr passen würde. Heute wollen wir euch deshalb voller Stolz einige fertig gerenderte Charakterklassen zeigen.

Wir mussten lange darüber nachdenken, was den Look der Klassen damals definiert hat und wie die neuen Designs zu unseren 3D-Charakteren passen würden, ohne komplett anders auszusehen.

Heute haben wir für euch also zwei Klassen: Resis „Walküre”-Klasse und Adlerauges „Ninja”-Klasse – zusammen mit ein paar Anmerkungen vom Produzenten der Mana-Reihe Masaru Oyamada:

Trials of Mana on PS4

Resi hat viele Klassen, die auf nordischer Mythologie beruhen, wie zum Beispiel ihre Stufe-3-Klassen „Vanadis” und „Fenrir-Ritter”. Ihre Stufe-2-Lichtklasse „Walküre” bildet dabei keine Ausnahme und so wollten wir ihr natürlich auch ein entsprechendes Design verpassen, das Macht ausstrahlt.

In der SNES-Version von Trials of Mana waren die Klassendesigns direkt mit den Waffen-Artworks verknüpft. Wir dachten uns also, eine Walkürenrüstung würde perfekt dazu passen.

Im Original zeichnete sich ihre Rüstung durch dunkles Violett aus. Im Remake wollten wir das Violett allerdings nur als Schattierung einsetzen. Das spiegelt unserer Meinung nach auch sehr gut ihre sittsame und korrekte Art wider.

Trials of Mana on PS4

Adlerauges Stufe-1-Klasse weckt Erinnerungen an einen Meuchelmörder. Seine Stufe-2-Klasse „Ninja” ist vom Aussehen her eher ausgeglichen. Es gibt im Spiel ja bereits ein traditionelles Ninjadesign passend zu der Nevarlan-Fraktion.

Deshalb haben wir für dieses Design mehr Fantasy-Elemente hinzugenommen, um es davon abzuheben. Und da es zudem die Stufe-3-Dunkelklasse „Ninjameister” gibt, wollten wir es bei Stufe 2 mit den Ninjaelementen nicht übertreiben.

Letztendlich ist auch das Grün aus dem Original ins neue Design eingeflossen, das gut zum schlanken und coolen Adlerauge passt.

Das Team hat sich richtig Mühe gegeben, die Details für alle neuen Modelle passend zu den Charakteren hinzubekommen. Wir sind alle ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Wenn ihr euch noch die anderen Klassendesigns ansehen wollt, die wir heute veröffentlicht haben, oder wenn ihr mehr über das Spiel erfahren wollt, könnt ihr auf unserer offiziellen Website im Abschnitt „Klassen” mehr erfahren.

Wir hoffen, ihr gebt dem Spiel eine Chance und macht euch selbst einen Eindruck von allen verfügbaren Klassen, wenn es veröffentlicht wird.

Wenn ihr zu Trials of Mana auf dem Laufenden bleiben wollt, könnt ihr uns auf Twitter folgen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
1 Kommentare
0 Autorenantworten

>Durand

>Adlerauge

>Resi

Den Übersetzern gehören [ZENSIERT]! Man kann doch nicht ernsthaft den Originalname “Riesz” in die Kurzform von Resident Evil übersetzen. Selbst die Fanübersetzer aus dem Originalteil haben es geschafft aus “Riesz” in “Lise” umzuwandeln was sich deutlich besser anhört.

Bearbeitungsverlauf