Veröffentlicht am

Playstation Now: So einfach richtet ihr den Spiele-Service auf PS4 und PC ein

Mit einem PS Now-Abonnement habt ihr Zugriff auf eine riesige Bibliothek mit Hunderten von PS4, PS3 und PS2-Spielen.

Ulrich Wimmeroth, freier Redakteur


Stellt euch den PlayStation Now-Service einfach wie Netflix für Spiele vor: Eine starke Games-Flatrate, in der ihr aus der riesigen Auswahl von fast 700 Spielen so viele Titel zocken könnt, wie ihr nur wollt. Jeden Monat wird das Angebot mit neuen Spielen erweitert, darunter auch absolute Blockbuster, die nur für eine begrenzte Zeit erhältlich sind. Neu hinzugekommen sind aktuell:

  • God of War
  • Grand Theft Auto V
  • inFAMOUS: Second Son
  • Uncharted 4: A Thief’s End

Was kostet PlayStation Now?

Seit dem 1. Oktober sind die Preise kräftig reduziert worden und ihr bezahlt nur noch 9,99 Euro für einen Monat, 24,99 Euro für ein Vierteljahr oder 59,99 Euro für ein Jahres-Abonnement. Das sind dann faire 5 Euro im Monat für den unlimitierten Zugriff auf die gesamte Bibliothek. Wenn ihr erst einmal das Angebot ausprobieren möchtet, könnt ihr die kostenlose 7-Tage-Testversion nutzen und euch dann entscheiden, ob ihr den Service weiter nutzen wollt.

Tipp: Nach dem Ablauf des siebentägigen Testzeitraums wird ein kostenpflichtiges Abonnement aktiviert. Den Service könnt ihr aber jederzeit kündigen, in dem ihr die automatische Verlängerung ausstellt. Das machst ihr auf der PS4 unter Einstellungen – Konto-Verwaltung – Kontoinformationen – PlayStation-Abonnements.

PlayStation Now auf der PS4 installieren und einrichten

Ihr braucht keine fünf Minuten, um mit PS Now eure Lieblingsspiele auf der PS4 streamen oder herunterladen zu können.

1. Starte den PlayStation-Store auf der PS4 und wähle in der Liste auf der linken Seite PS Now aus.

2. Sucht euch das gewünschte Abonnement aus, zum Beispiel die kostenlose Testversion. Wenn ihr es noch nicht gemacht habt, müsst ihr vorher eure Zahlungsinformationen, beispielsweise eine Kreditkarte oder ein PayPal-Konto, angeben.

3. Jetzt steht euch die gesamte Auswahl zur Verfügung und ihr könnt sofort loszocken. Sucht euch ein Spiel aus und entscheidet, ob ihr es Streamen oder auf die Festplatte der PS4 herunterladen möchtet. Der Vorteil das Spiel herunterzuladen besteht darin, dass ihr keine Bandbreite der Internetverbindung verbraucht und das Spiel immer in maximaler Auflösung genießen könnt.

Tipp: Mehr als 300 PS4-Spiele könnt ihr aus der PS Now-Bibliothek herunterladen und problemlos offline spielen. Allerdings wird einmal in der Woche eine Internetverbindung verlangt, damit der Status des Abonnements überprüft werden kann.

4. Ob Stream oder Download, die Spiele findet ihr nach der Auswahl in eurer Bibliothek und als Kachel direkt auf dem Startbildschirm.

Playstation Now auf dem PC installieren und einrichten

Ihr möchtet Sony-Exklusivtitel, wie God of War, Bloodborne oder die Uncharted-Serie auch auf dem PC spielen? Überhaupt kein Problem, ladet euch einfach die PS Now-App herunter. Welche Leistung euer Rechner bringen sollte, um ein einwandfreies Spielerlebnis zu gewährleisten, findet ihr in dieser Übersicht der Systemanforderungen .

1. Installiert die Datei auf eurem Windows-PC, meldet euch mit einem bestehenden PlayStation Network-Konto an oder erstellt einfach ein Neues. Die Einrichtung des Abonnements funktioniert genau wie auf der PS4 beschrieben. Nutzt ihr bereits PS Now auf der PlayStation, könnt ihr sofort loslegen und alle Spiele aus des dem Angebot nutzen. Achtung: Auf dem PC werden die Spiele immer gestreamt, ein Herunterladen ist nicht möglich.

2. Bevor ihr richtig loslegen könnt, müsst ihr noch einen DualShock 4 Wireless-Controller oder ein kompatibles Eingabegerät mit dem PC verbinden. Windows erkennt den DualShock 4 sofort und über das Symbol oben rechts in der PS Now-App wird dieser aktiviert. Jetzt steht dem Zocken nichts mehr im Wege und ihr könnt dank Cloud-Speicherung der Spielstände auch einfach zwischen PS4 und PC hin- und herwechseln.

Tipp: Möchtet ihr den DualShock 4-Controller kabellos am PC nutzen, dann schafft euch unbedingt den USB Wireless-Adapter an.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf