Veröffentlicht am

Die gamescom-Demo von Cyberpunk 2077 zeigte hinter verschlossenen Türen mehr Gameplay

Das Inside PlayStation-Team durfte eine Stunde Pacifica unsicher machen!

Noch müssen wir uns über ein halbes Jahr gedulden, bis wir in die dystopische Zukunftsvision von CD Projekt RED, dem Entwickler der grandiosen Witcher-Reihe, eintauchen können.

Leider wurde auf der diesjährigen gamescom kein neues Material für das Publikum gezeigt, doch hinter verschlossenen Türen durfte unser Inside PlayStation-Team einer exklusive Demo beiwohnen, die ihnen mehr vom Gameplay rund um Cyberpunk 2077 vermittelte.

Ihre Eindrücke vermitteln sie euch im folgenden Video:

Kurz und Knapp

Für die Bulletpoint-Liebhaber unter euch, hier eine kurzer Überflug der Themen, die Inside PlayStation im Video aufgreifen:

Voll auf die Ohren

Cyberpunk 2077 besticht nicht nur mit atemberaubender Grafik und Details, sondern auch mit einem extrem dichten Soundmix. Menschen, Autos, Grundrauschen in den Straßen…hier bekommen eure Ohren so richtig was ab. Natürlich absolut cool ist die Stimme in eurem Kopf, gesprochen von niemand geringerem als Keanu Reeves.

So viele Optionen

In Sachen Gameplay werden euch alle Türen offen stehen. In der Präsentation wurden sowohl die taktischeren Möglichkeiten gezeigt, in denen sich ein(e) auf Intelligenz getrimmte(r) V mittels Schleichen, Körper verstecken und dem Hacken von verschiedensten Systemen einen Kampfvorteil verschafft, sowie die offensive Version, in der ihr die Handklingen auspackt und Türen nicht versucht zu knacken, sondern einfach aus den Verankerungen reißt.

Hacken muss allerdings nicht unbedingt die sicherere Option sein, denn wer sich in Cyberpunk 2077 fröhlich in jedes System einstöpselt, muss damit rechnen, sich einen hässlichen Virus einzufangen!

Großer Spielplatz

Zeitlich gesehen, fand die Präsentation ca. in der Mitte des Spiels statt und spielte zu großen Teilen im Stadtabschnitt “Pacifica”. Pacifica erinnert an futuristische Favelas, mit halbfertigen Bauten und zwielichtigen Gestalten. Im fertigen Spiel wird es insgesamt sechs Stadteile geben, die ihr frei erkunden könnt und alle ihren distinktiven Stil haben werden.

Besonders cool: In Pacifica wird kaum Englisch gesprochen. Wollt ihr also bei Konversationen von Passanten (oder Gegnern) lauschen, müsst ihr euren Charakter zuerst mit einer Übersetzungssoftware aufrüsten, die euch die Unterhaltungen übersetzt!

Die gamescom für zu Hause

Ihr konntet nicht in Köln dabei sein? Kein Problem, denn Inside PlayStation hat hier unseren Stand auf einen Schlag zusammengefasst!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf