Veröffentlicht am

Journey to the Savage Planet hebt am 28. Januar auf PS4 ab

Begebt euch auf eine seltsame neue Reise - allein oder mit einem Freund.

Alex Hutchinson, Co-Founder & Creative Director – Typhoon Studios


Eure Reise mit Journey to the Savage Planet geht bald los! Nehmt euch also bitte einen Moment Zeit in eurem hektischen Zeitplan, greift zu einem großen, roten Marker, kauft zum ersten Mal seit den 90er Jahren einen physischen Kalender und kreuzt dann dieses Datum an: 28. Januar 2020.

Es mag weit in der Zukunft klingen, aber es ist gleich um die Ecke, was bedeutet, dass ihr in wenigen Monaten mit nicht viel mehr als einer Sammlung von lose zusammenhängenden Hoffnungen und Träumen ins All gefeuert werdet, um Kindred Aerospace zu helfen, ein zukünftiges Zuhause für die Menschheit zu finden. Wenn ihr überlebt. Aber ich bin mir sicher, dass ihr es überleben werdet.

Wenn das für einen unerfahrenen Entdecker ein wenig beängstigend klingen sollte; keine Angst! Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass ihr einen Freund für die Mission mitbringen könnt. Das ist richtig, Journey to the Savage Planet unterstützt 2-Spieler-Koop.

Das Team hier bei Typhoon hat eine lange Tradition mit Koop-Spielen, und wir lieben besonders dieses intime Gefühl der Nähe, wenn man dem besten Freund oder der besten Freundin etwas ins Headset murmelt, während man dabei unsere seltsame und wunderbare Welt erkundet.

Wir haben in der Vergangenheit einiges an Zeit damit verbracht, maßgeschneiderte Koop-Herausforderungen zu entwickeln, aber mit Savage Planet wollten wir nur die Spielzeugkiste öffnen und euch herausfinden lassen, wie man alles selbst in Angriff nehmen kann. Spielt also alles zusammen, ruft einen Freund für einen besonders kniffligen Abschnitt an, oder spielt das ganze Spiel ganz einfach alleine und erlebt es genau so, wie ihr es wollt, ohne dass euch jemand anderes ins Ohr quatscht. Es liegt an euch.

Und da wir gerade davon sprechen: Early Adopters, die ihr euch in diesem zunehmend digitalen Zeitalter noch an Vorbestellungen klammert, es wartet ein Schmankerl auf euch! Wir haben einen coolen Bobble Head von Kindred CEO Martin Tweed ins Spiel eingebaut, der in eurem Habitat lebt und Unsinn von sich gibt, wann immer ihr ihn trefft.

Sowie ein hässliches Tchotchke, das vom Griff eurer Pistole aus baumelt und jedes Mal einen leichten Bonus für eure Chancen auf größere Loot Drops sowie endlose Unterhaltung bietet, wenn ihr einen Bewohner eures neuen Planeten sinnlos ermordet, nur um euer eigenes Vorankommen zu fördern. Alles, was ihr tun müsst, ist jetzt vorzubestellen! Also tut es. Wir brauchen das Geld.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf