Veröffentlicht am

8 unwiderstehliche Gameplay-Verbesserungen in Borderlands 3

Spannende Neuerungen wie alternative Feuermodi, Rutschen, Objektpunkte und vieles mehr

Tim Turi, Social Media Senior Specialist, SIE


Fast sieben Jahre sind seit dem letzten Borderlands-Haupttitel vergangen. Es wird also höchste Zeit, Claptraps Revier einen erneuten Besuch abzustatten. Wenn ihr das Spiel schon mal gespielt habt, dann wisst ihr ja, was für eine abgefahrene Koop-Action euch erwartet – gespickt mit absolut haarsträubenden Waffen.

Borderlands 3 bietet euch zwar die gewohnte Loot-Shooter-Randale, aber wir haben zusätzlich noch jede Menge Verbesserungen eingebaut. Noch verheerendere Waffen, noch vielseitigere Charakterklassen, massenhaft Komfortfunktionen und vieles mehr. Das sind nur einige der krassen Änderungen, von denen ich mir vor Kurzem selbst ein Bild machen konnte.

1. Unglaubliche Waffen

 
 

Bei Borderlands geht es vor allem darum, immer stärkere Waffen zu erhalten und eure Gegner damit aufzumischen. Diese tödlichen Werkzeuge machen jetzt noch mehr Spaß und haben eine durchschlagendere Wirkung als je zuvor. Nicht nur wird euch jetzt der Schaden über den Köpfen eurer Gegner angezeigt, die Waffen fühlen sich auch viel wuchtiger an.

Ein unvorsichtiger Bandit kann so nach einem Schrotflintentreffer einmal quer über die Karte fliegen, bevor er sich wieder hochrappelt, um sich die nächste Ladung abzuholen. Dieses befriedigende Gefühl wird noch durch einen knackigen Sound unterstützt, der jeden markerschütternden Knall und jede Gewehrsalve perfekt untermalt.

2. Ein Füllhorn voller verrückter Feuerwaffen

 
 

Wo wir gerade von Waffen reden – es gibt sie in Hülle und Fülle und jede fühlt sich ganz besonders an. Schwingt eine Maschinenpistole, die sich beim Nachladen in ein Minigeschütz verwandelt. Diese Waffe muss bei Überhitzung mit Wasser übergossen werden. Haltet den Abzug gedrückt, um eine elementare Brand- oder Säureexplosion aufzuladen. Diese herrlichen Spielzeuge haben Charakter und sind äußerst vielseitig.

3. Ein bunter Haufen Kammer-Jäger – und keiner ist wie der andere!

 
 

Noch nie hatte ich bei Borderlands so große Schwierigkeiten, mir einen passenden Charakter auszusuchen – sie sind alle auf ihre Art verlockend. Moze kann einen Mech, Iron Bear, beschwören, der ihr robustere Rüstungen, Schilde und ein Schultergeschütz verleiht, das alles in Schutt und Asche legt.

FL4K kann sich tarnen und seine geliebten Skag- oder Rakk-Helfer in die Schlacht schicken, damit sie sich um seine Gegner kümmern. Die Sirene Amara beschwört Spektralarme, mit denen sie unvorsichtige Gegner fängt und zermalmt. Zanes zwielichtige Vergangenheit als Geheimagent versetzt ihn in die Lage, Drohnen und Klone zur Ablenkung einzusetzen (zu denen er sich teleportieren kann). Ich kann es kaum erwarten, zu erleben, wie sich diese Kammer-Jäger auf lange Sicht gegenseitig ergänzen.

4. Unterschiedliche Sekundärfeuermodi erhöhen die Waffenoptionen

Borderlands 3 on PS4

Viele Waffen in Borderlands 3 verfügen über einen alternative Feuermodus (Unten-Taste gedrückt halten), der neuen Schwung ins Kampfgeschehen bringt. Eine Minigun mit Visier wird zu einem durchschlägigen Scharfschützengewehr. Wechselt zwischen Elementattributen hin und her, um eure Gegner zuerst einzufrieren und dann abzufackeln.

Begrabt eure Kontrahenten mit eurer Pistole unter einem Teppich aus Sprengraketen. Der alternative Feuermodus dieser Waffen hat mich jedes Mal begeistert, weil es sich im Grunde um zwei Waffen in einer handelt.

5. Objektpunkte machen das Austauschen von Beute jetzt noch einfacher

Waffen, Granaten und Schilde verfügen über die verschiedensten Statistiken. Sie alle zu vergleichen kann daher ziemlich anstrengend werden. Leidenschaftliche Wertevergleicher können ihrer Obsession nach wie vor freien Lauf lassen, aber alle anderen können jetzt die sehr nützlichen Objektpunkte verwenden.

Dieser Wert bietet Spielern eine gute Entscheidungshilfe, ob ein neuer Gegenstand als Verbesserung angesehen werden kann. Ich liebe diese neue Komfortfunktion, da ich so schnell neue Ausrüstung anlegen und mich direkt wieder zurück in die Schlacht werfen kann. So verschwende ich keine Zeit mit Ausschussware!

6. Flüssige und natürliche Bewegungen

Macht euch bereit für das bislang beste Borderlands-Spielerlebnis – und damit meine ich nicht nur die Waffen. An Vorsprüngen hochzuklettern ist eine wahrhaft befreiende Erfahrung und Gearbox nutzt diese Möglichkeit meisterhaft für ausgeklügelte Umgebungsrätsel. Auch Rutschen ist ab jetzt im Spiel möglich. Einmal bin ich auf ein explosives Fass zugerannt und dann über den Boden gerutscht, um es einem Gegner an den Kopf zu werfen – und das alles in einer einzigen geschmeidigen Bewegung.

7. Der Humor passt zur Serie wie die Faust aufs Auge

 
 

Na gut, das gehört zwar streng genommen nicht zum Gameplay, aber Borderlands 3 ist echt zum Totlachen. Während einer unvergesslichen Mission auf Eden-6 traf ich auf Balex, eine empfindungsfähige KI, die von dem einzigartigen Ice-T gesprochen wird. Der unflätige Balex verliert bei einem Missgeschick den Zugriff auf seinen „Körper” und findet sich stattdessen in einem abgewetzten Teddybären wieder.

Seine Mission führt euch tief in eine überwucherte Anlage mit garstigen Kreaturen namens Ratch. Und wie sich herausstellt, sind diese schleimigen Parasiten … ansteckend … und die KI, die die Anlage bedient, ist eine verschmähte Liebschaft von Balex. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber diese aberwitzige Mission ist nicht von dieser Welt.

8. Noch mehr exotische Orte

Natürlich macht es immer noch ungeheuer viel Spaß, sich seinen Weg durch Pandoras zerrüttete Welt zu schießen, aber die neuen Umgebungen wie Eden-6 sorgen wirklich für angenehme Abwechslung. Von tödlichen Wäldern, Baumhausdörfern und verfallenen, einst hochmodernen Anlagen ist auf Eden-6 alles vertreten. Gearbox hat außerdem bereits futuristische Metropolen, tückische Sümpfe und vieles mehr angekündigt.

Bald geht es bei Borderlands 3 los mit der abgefahrenen Loot-Ballerei. Sagt schon jetzt euren Koop-Kumpanen Bescheid (Onlinemodus für 4 Spieler, 2 Spieler mit Splitscreen), denn Banditen und wilde Dinosaurier umzunieten macht mit Freunden noch viel mehr Spaß. Das neue Abenteuer von Gearbox erscheint am 13. September für PS4!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf