Veröffentlicht am

Jägernotizen: 5 Neue Details zu Monster Hunter World: Iceborne

Wir haben die neue Erweiterung für Capcoms Hit gespielt und so einiges herausgefunden.

Justin Massongill, SIEA Social Media Specialist


Okay, Leute! Ich habe Monster Hunter World: Iceborne gespielt! World war das erste Monster Hunter-Spiel, das mich voll in seinen Bann gezogen hat, also war ich versessen auf jede Gelegenheit, kurz vor der Veröffentlichung einen ersten Blick auf Iceborne werfen zu dürfen.

Es folgen fünf meiner Lieblingsaspekte (natürlich abgesehen von den krassen neuen Monstern und Gegenständen), die mir während meiner Zeit mit Iceborne aufgefallen sind. Holt euch was Schmackhaftes zu essen, bevor ihr weiterlest.

1. Die „Alles Nehmen”-Schaltfläche

Komfort, Baby! Die Tatsache, dass man nach der Jagd nicht mehr für jeden einzelnen Gegenstand X gedrückt halten muss, um ihn aufzunehmen, ist vielleicht kein Kaufargument, aber ein nettes Extra, das zeigt, dass dem Entwicklerteam daran gelegen ist, den Spielern das Spiel angenehmer zu machen.

Eine weitere willkommene Komfortfunktion: Wenn man eine komplette Ausstattung an Gegenständen ausrüstet, wird man in Zukunft gefragt, ob man auch das spezifische Tortenmenü dieser Ausstattung ausrüsten möchte. Ich hatte anfangs so meine Schwierigkeiten damit, angepasste Tortenmenüs zu speichern und zu laden, daher begrüße ich diese zusätzliche Klarheit.

GameTitle on PS4GameTitle on PS4

 

GameTitle on PS4

2. Die Klammerklaue

Junge, Junge, das ist ein großes Ding. Iceborne erweitert Monster Hunter um ein neues Werkzeug, das Jägern eine neue Palette an strategischen Optionen bietet. Ihr könnt die Klammerklaue einsetzen, indem ihr zum Zielen L2 gedrückt haltet und dann mit Kreis feuert (sogar mit gezogener Waffe!), um euch an bestimmte Körperteile eines Monsters heranzuziehen. Dann habt ihr mehrere Optionen:

  • Wenn ihr am Kopf eures Ziels hängt, könnt ihr das Monster mit Kreis dazu bringen, sich zu drehen und die Blickrichtung zu ändern.
  • Drückt R2, um eure gesamte Schleudermunition aufzubrauchen und den „Zurückschrecken-Schuss” abzufeuern (solange ihr am Kopf der Bestie seid), der das Ziel geradeaus rennen lässt. Wenn das Monster gegen eine Wand oder von einer Klippe rennt, wird es betäubt, sodass eure Gruppe eine erstklassige Gelegenheit erhält, massiven Schaden zu verursachen.
  • Drückt Dreieck, um einen Standardangriff auszuführen; es handelt sich hierbei nicht um dieselbe Aktion, die ihr durchführt, nachdem ihr auf eine Bestie geklettert seid, sondern eher ein schneller Schlag auf dem Weg zurück nach unten. Je nachdem, welche Waffe ihr ausgerüstet habt, wird dadurch entweder dieser Teil des Monsters geschwächt, wodurch ihr mehr Schaden an ihm verursacht und eure Angriffe weniger wahrscheinlich abprallen, oder aber das Monster lässt Schleudermunition für euch und eure Jagdgefährten fallen.
  • Abhängig von der Waffe, die ihr tragt, stehen euch auch ein paar interessante neue Optionen zur Verfügung, ohne dass ihr euch an das Monster hängen müsst. Wenn ihr beispielsweise L2 drückt, nachdem ihr einem Monster euren Hammer ins Gesicht geschlagen habt, könnt ihr für zusätzlichen Schaden einen speziellen Schleuderschuss abfeuern.

GameTitle on PS4

Meine Zeit mit Iceborne reichte leider nicht aus, um die Klammerklaue und ihre unzähligen strategischen Möglichkeiten ausreichend zu testen, aber schon die wenigen Dinge, die ich meistern konnte, machten die Sache deutlich interessanter. Ich freue mich schon darauf, mich eingehender damit beschäftigen zu dürfen.

3. Seliana, der neue Zentralbereich, ist kompakter als Astera

Seliana ist ein kleinerer Zentralbereich als Astera mit seinen vielen Etagen, Kettenaufzügen und versteckten Pfaden. Ich habe noch nicht jede Ecke und jeden Winkel des neuen Zentralbereichs erkundet, aber der Startpunkt, das schwarze Brett, die Kantine und die Werkstatt sind glücklicherweise nicht weit voneinander entfernt, sodass man deutlich schneller zur nächsten Jagd aufbrechen kann.

GameTitle on PS4

Randbemerkung: Habt ihr die neue Kochanimation ganz oben gesehen? Ist sie nicht zuckersüß? Trivia: Die Großomiau-Köchin, Selianas kulinarische Lichtgestalt, ist die ehemalige Mentorin von Asteras Miauskulärem Koch!

4. Die Fähigkeit „Wirkbereich” funktioniert jetzt auch mit heißen Getränken

Es war in MHW schon immer praktisch, seine Teamkameraden mit der Fähigkeit „Wirkbereich” zu unterstützen, aber in Zukunft ist die Fähigkeit doch eher „wichtig” als nur „praktisch”.
Meisterrang-Jagden sind kein Zuckerschlecken, und verschiedene eisbasierte Statuseffekte stellen ständig eine Gefahr für eure Quest dar.

Heiße Getränke halten euch im neuen eisigen Klima der Erweiterung schön warm, und wenn ihr eines zu euch nehmt, während ihr Ausrüstung oder Dekorationen mit „Wirkbereich” angelegt habt, werden auch eure Kollegen gewärmt.

Und nicht vergessen: Auch viele andere Gegenstände funktionieren mit „Wirkbereich”. So könnt ihr beispielsweise mit Nullbeeren eure Jagdfreunde vor der stets drohenden Gefahr durch Eispest beschützen, einer nervtötenden Krankheit, die eure Ausdauer enorm beeinträchtigt.

5. Neue Jagden finden nicht immer in der Raureif-Weite statt

Obwohl euch die Story von Iceborn früh an den gewaltigen neuen Ort führt, schickt sie euch nicht die gesamte Kampagne über für jede einzelne Jagd dorthin. Hin und wieder geht es zurück in die Regionen des Grundspiels, wo mächtige neue Unterarten bereits bekannter Monster (sowie wiederkehrende Favoriten der Serie und völlig neue Bestien) gejagt werden. Ich liebe die neue Karte, aber ich bin froh, dass wir auch immer wieder in die alte Welt zurückkehren.

GameTitle on PS4GameTitle on PS4

 

GameTitle on PS4

Monster Hunter World: Iceborne wird am 6. September veröffentlicht, aber in der Zwischenzeit bietet World ein aktuell laufendes Fest, bei dem wöchentlich verschiedene zeitlich begrenzt verfügbare Eventquests wiederkehren. Habt ihr die Aloy-Rüstung und das Palico-Set „Wächter” beim ersten Mal verpasst? Jetzt ist eure Chance, sie doch noch zu holen.

Habt ihr noch Fragen zu Iceborne? Ich werde den Tag über in den Kommentaren vorbeischauen und alle Fragen beantworten, zu denen ich etwas sagen kann!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
1 Kommentare
0 Autorenantworten
1

War mir nicht Sicher ob ich mir die Erweiterung zu lege.Doch nach dem Bericht und mit diesen Verbesserungen,da leg ich es mir auf jeden Fall zu.Freu mich drauf!!

Bearbeitungsverlauf