Der deutschsprachige PlayStation Blog

Der Erkundungs-Rätsel-Plattformer Etherborn ist jetzt für PS4 erhältlich

0 0
Der Erkundungs-Rätsel-Plattformer Etherborn ist jetzt für PS4 erhältlich

Zur heutigen Veröffentlichung des Spiels präsentiert das Team von Altered Matter Tipps für eure der Schwerkraft trotzende Reise

Carles Triviño Massó, Lead Programmer, Altered Matter


Hallo, mein Name ist Carles und ich bin der Lead Programmer bei Altered Matter – dem Studio hinter dem Spiel Etherborn. Heute ist ein großer Tag für uns, denn wir veröffentlichen Etherborn endlich für den Rest der Welt. Fast vier Jahre der Arbeit haben sich auf diesen besonderen Moment konzentriert. Es ist aufregend und gleichzeitig ziemlich nervenaufreibend.

In diesem Post möchte ich euch ein paar Ratschläge und Tipps für unser Spiel geben. Ich hoffe, dass sie euch nützlich sein werden. Aber hier ist zuerst einmal unser Veröffentlichungstrailer, der euch ein wenig Hintergrundwissen darüber geben sollte, worum es in Etherborn geht.

Etherborn ist ein Erkundungs-Rätsel-Plattformer in einer Welt, in der sich die Schwerkraft anders verhält als in unserer. Und mein erster Ratschlag für euch ist, euch zu entspannen, abzuschalten und euch auf die Welt einzulassen. Es gibt keinen Timer, der euch zwingt, den Level in einer bestimmten Zeit zu beenden, oder Feinde, die euch das Leben schwer machen und versuchen, euch auszuschalten.

Es gibt nur euch und den Level, der vor euch liegt. Wie ihr bemerken werdet, verändert jeder Bereich mit einer Krümmung die Wirkungsrichtung der Schwerkraft. Erkundet diese Oberflächen. Eine einfache Verschiebung der Schwerkraft kann Orte zugänglich machen, die euch zuvor verschlossen waren. Die Welt ist ein Zauberwürfel – spielt damit herum und seht, wohin sie euch bringen wird.

Der nächste Tipp, den ich für euch habe, ist so einfach, dass es fast wehtut. Um einige Bereiche der Level erreichen zu können, müsst ihr über die Umgebung verstreute Kugeln finden und sie auf bestimmten Schaltern platzieren. Sobald ihr dies tut, erscheinen Brücken, Wege und neue Strukturen, die es euch ermöglichen, weiterzugehen und zu entdecken, was vor euch liegt.

Manchmal habt ihr bestimmt trotzdem das Gefühl, festzustecken, während ihr versucht, die „eine Kugel“ zu finden, die euch zum Fortschritt noch fehlt. Aber denkt daran: Ihr könnt auch Kugeln von Schaltern nehmen, die ihr bereits verwendet habt und die ihr nicht mehr benötigt. Manchmal sind es die offensichtlichen Dinge, die wir am schnellsten übersehen.

Und mein letzter Tipp ist, dass ihr euch keine Sorgen machen müsst, etwas falsch zu machen. Genießt es einfach, ein wenig herumzuexperimentieren. Wir wollten, dass die Spieler in unserem Spiel diese wunderbaren „Heureka!“-Momente erleben – dieses „Oh, Mann. Ich kann nicht glauben, dass es so einfach war/Jetzt hab ich’s kapiert!“-Gefühl.

Falls ihr das Gefühl habt, festzustecken, habt keine Angst, von dem eingeschlagenen Weg abzuweichen und das Problem buchstäblich „aus einem anderen Winkel“ zu betrachten. Bei Etherborn geht es vor allem darum, die Umgebungen zu erkunden und zu verstehen, welchen Einfluss die Schwerkraft auf euch und den Weg, den ihr einschlagen müsst, hat. Der Heureka-Moment, nach dem ihr sucht, könnte nur einen Schritt, Sprung oder Schwerkraftwechsel entfernt sein!

Ich hoffe, dass euch unser kleiner Text gefallen hat und dass Etherborn ein euer Interesse wecken konnte. Etherborn ist jetzt im PlayStation Store erhältlich und wir sind deshalb total aus dem Häuschen. Wir hoffen, dass es euch ein bisschen genauso geht. Und wenn ihr mir Fragen zu unserem Spiel stellen möchtet, zögert nicht, dies unten in den Kommentaren zu tun!