Veröffentlicht am

Der GT Sport Turnier-Guide – Fahren wie ein Weltmeister

Bleifuß geben kann jeder, doch dies bringt euch in GT Sport in langen Rennen nicht weiter. Um erfolgreich zu sein benötigt es allen voran Strategie, Training und Fairplay.

Daniel Meyer, freier Redakteur:


Es gibt zwei Arten von Spielern in GT Sport. Zum einen diejenigen, die einfach nur gelegentlich eine schnelle Runde fahren und ihren Spaß haben wollen, und auf der anderen Seite stehen die ehrgeizigen Gamer, die nur eines im Sinn haben: den Sieg.

Wir verraten euch die wichtigsten Grundlagen, um euch den Weg als Champion zu ebnen, doch hier kommt auch viel Arbeit auf euch zu.

Große Turniere, große Herausforderungen

In GT Sport gibt es für alle Spieler etwas zu holen. Seien es kurze schnelle Rennen für die Unterhaltung für zwischendurch, oder anspruchsvollere Rennen.

In letzteren spielt auch Strategie eine wichtige Rolle. Das große Highlight bilden zudem die FIA Championships Series dar, die in Ihrer Weise einzigartig sind.

Die FIA Championships stellen eine Weltmeisterschaft in GT Sport dar, an der jeder Spieler teilnehmen kann. In regelmäßigen Turnieren müssen Spieler um ihren Platz in der Weltrangliste kämpfen.

Die besten werden später zu Live-Events eingeladen und im Weltfinale wird um die begehrte Weltmeisterschaft und die Trophäe gekämpft – ganz wie im richtigen Motorsport. Doch dafür heißt es hart trainieren.

XXXX

Übung macht den Meister

Um wirklich erfolgreich in GT Sport zu fahren, gilt es sich nicht nur mit den Strecken vertraut zu machen, sondern diese in und auswendig zu kennen.

Ihr müsst lernen wo die Bremspunkte liegen, wie die Kurvenführung aussieht und natürlich sollte dies auch mit eurem fahrbaren Untersatz abgestimmt sein.

Das Ziel ist es in langen Wettbewerben eine gewisse Konstanz in eure Rennen zu bringen, welche sich an euren Rundenzeiten messen lässt. Dabei gilt es möglichst gleichmäßige Runden zu fahren, die zeitlich möglichst nah beieinander liegen.

Habt ihr dieses Ziel erreicht, dann kennt ihr die Strecke bereits sehr gut und müsst euch nicht mehr auf diese konzentrieren. Stattdessen könnt ihr eure Gegner in den Fokus setzen, statt euch selbst und euer Fahrzeug im Auge zu behalten.

Dies ist ein langwieriger Prozess, der sich aber effektiv auf eure Wertungen auswirkt. Ab diesem Zeitpunkt bremst und beschleunigt ihr bereits instinktiv.

XXXX

Mit der richtigen Strategie zum Ziel

In längeren Rennen spielen insbesondere Treibstoff und Reifenabnutzung eine wichtige Rolle. Je nach Fahrweise nutzt sich das Profil mehr oder weniger stark ab und die Haftung auf der Strecke verringert sich.

Ebenso leert sich zunehmend euer Tank, insbesondere wenn ihr besonders aggressiv fahrt. Entsprechend muss irgendwann der Boxenstopp eingeschlagen werden, oder ihr liegt mit leerem Tank am Streckenrand.

Tatsächlich ist der Boxenstopp nur optional. Zumindest sofern ihr eure Strategie entsprechend ausgerichtet habt. So könnt ihr zum Start des Rennens eure Benzineinspritzung einstellen und diese auch frei im Laufe der Fahrt regulieren.

Mit der richtigen Mischung spart ihr so erheblich Treibstoff, doch das Überholen könnt ihr damit vergessen. Hier gilt es effizient zu fahren und Gegner durch Strategie zu besiegen.

Solltet ihr eher die Bleifuß-Variante bevorzugen, so lohnt es sich hier ebenso besonders effizient zu fahren um der Reifenabnutzung vorzubeugen. Ebenso könnt ihr auch die Reifenart, von Super Soft bist Hart auswählen, um eurer Rennen weiter zu optimieren.

Je nach Bedarf könnt ihr beim Boxenstopp auf einen Reifenwechsel verzichten, was euch einige Sekunden an Zeit einsparen kann.

XXXX

Fairplay hat Vorfahrt

Werdet ihr gerne von anderen Spielern von der Strecke gerammt? Wenn dem nicht so ist, dann lohnt es sich in GT Sport defensiv zu fahren.

Das Spiel bewertet euer Fahrverhalten und je fairer ihr fahrt, umso eher werdet ihr gegen ähnliche Fahrer antreten können. Entweder das, oder ihr endet in einem Crash-Derby.

Haltet dabei die Augen nach einer grünen und orangen Anzeige auf. Entwickelt ein Gefühl, inwieweit selbst kleine Rempler sich auf eure Fairplay-Wertung auswirken können und werdet so zu einem besseren Fahrer.

Die Kehrseite der Medaille: leider bewertet das Spiel nicht alle Kontakte korrekt, sodass auch das Fehlverhalten anderer von euch mitgetragen werden kann. Doch es lohnt sich fair und defensiv zu fahren.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf