Veröffentlicht am

Der Schöpfer von Another World kehrt dieses Jahr mit Paper Beast für PS VR zurück

Der gefeierte Game-Designer Eric Chahi lässt euch eine lebendige Welt erkunden, die von Big Data inspiriert wurde.

Eric Chahi, Creative Director, Pixel Reef


Hallo zusammen! Ich bin Eric Chahi, der Schöpfer von Another World. Ich freue mich unglaublich, euch heute unser neues Spiel vorstellen zu dürfen: Paper Beast wird dieses Jahr für PlayStation VR erscheinen.

Darum geht’s: In den Tiefen eines riesigen Datenservers hat sich ein Ökosystem gebildet. In den vergessenen Winkeln des Internets haben sich im Laufe der Jahrzehnte Unmengen an verlorenem Code und Algorithmen angesammelt. Und es hat sich eine kleine, abgeschottete Oase des Lebens gebildet. Das ist die Idee hinter Paper Beast.

Vor ein paar Jahren habe ich mit dem Physiksystem der Unity Engine herumgespielt, da ich ein paar coole neue Gameplay-Elemente testen wollte. In meinem Kopf schwirrten Ideen zu Big Data, massiven Datenmengen, herum. Wie ihr wisst, habe ich schon immer unglaublich viel Spaß daran gehabt, neue Konzepte und kreatives Neuland zu erkunden. Das war auch meine Motivation für Another World, das ich 1991 für den Amiga entwickelte.

Um unabhängiger zu sein und meiner Leidenschaft für neue Erlebnisse und Technologie nachgehen zu können, habe ich mein eigenes Studio gegründet: Pixel Reef. Das Studio ist unsere kleine Insel des Glücks – ein Raum, in dem wir unserer Kreativität freien Lauf lassen können.

Experimente und Entdeckungen

Für Paper Beast wollten wir ein komplettes Ökosystem voller einzigartiger Bewohner schaffen. Unser Ziel war es, Spielern die gespannte Freude des Entdeckers zu vermitteln, wenn er zum ersten Mal unberührtes Land betritt, einen Ort, an dem noch nie zuvor ein Mensch war. Wenn man Tiere in freier Wildbahn beobachtet, hat die Art, wie sie sich bewegen und reagieren, etwas ganz Besonderes an sich. Sie zeigen eine Lebendigkeit, die den Zuschauer in ihren Bann zieht und ihn neugierig macht. Wenn man mit solchen Lebewesen interagiert, entstehen zarte Verbindungen.

Wie haben wir dieses Konzept in Paper Beast umgesetzt?

Jeder Gameplay-Moment basiert auf einer Simulation, die jedes Detail abdeckt, vom Lebensraum bis zur Fortbewegung des Tieres. So entsteht ein immersives Universum voller Leben, in dem ihr präzise mit eurer Umgebung interagieren könnt. Dabei passen die Lebewesen ihr Verhalten an eures an. Paper Beast ist keine Göttersimulation, weist aber ein paar grundlegende Aspekte dieses Genres auf.

Ein packendes Abenteuer

Vor allen Dingen ist Paper Beast eine virtuelle Reise, auf der ihr einmaligen Tieren begegnet und eine bunte Welt erkundet, die aus Überbleibseln aus dem Internet besteht.

Das Spiel erzählt euch eine Geschichte, doch der Erzähler bleibt stumm. Die Handlung entfaltet sich durch Ereignisse in diesem Universum. Genau wie in Another World gibt es keinen Text oder Dialog. Es gibt nur die Spielwelt, mit der ihr euch sofort verbunden fühlen werdet. Unser Physiksystem bereichert das Ganze, indem sie die einfache Interaktion und Veränderung eurer Umwelt ermöglicht.

Wir wollten auch, dass euch die Spielwelt etwas bedeutet und euch berührt. Die Kreaturen, die ihr trefft, bestehen alle aus Papier – eine symbolische Brücke zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Informationstechnologie.

Eine Leidenschaft für Technologien

3D hat mich schon immer fasziniert, denn 3D lässt einen seine Spielumgebung in ihrer Gesamtheit wahrnehmen. Mit VR werden auch die eigenen Bewegungen im Raum Teil der Spielwelt, sodass man zu 100 Prozent in eine interaktive, lebendige Simulation eintauchen kann.

Außerdem habe ich durch die Entwicklung für VR gelernt, wie wichtig der Sound für die Immersion ist. Bei Filmen heißt es, dass 50 % eines Bildes vom Ton getragen werden. Mit realistischen Geräuschen wird einfach alles viel greifbarer. Und das gilt für VR umso mehr. Sound macht hier 50 % des Raums aus! Bei Pixel Reef waren drei Leute in Vollzeit damit beschäftigt, ein erstklassiges binaurales Erlebnis (also ein Erlebnis für beide Ohren) zu schaffen.

Seit drei Jahren stecken wir all unsere Energie in Paper Beast, und ich bin mir sicher, dass ihr unseren unverwechselbaren Stil darin wiedererkennt. Wir können es kaum erwarten, die Welt von Paper Beast mit euch zu teilen, und freuen uns schon, von euren eigenen Erlebnissen in dieser virtuellen Welt zu hören.

Wir halten euch bis zum Launch regelmäßig über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden.

1 Kommentare
0 Autorenantworten

Ich bin sehr gespannt 🤘😀🤘

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf