Veröffentlicht am

FIFA 19 – Das Große Finale der Virtual Bundesliga

Diese 12 Spieler haben es ins VBL Grand Final geschafft

Konstantinos Fotopoulos, freier Redakteur:


Die Playoffs sind Geschichte. 12 Spieler konnten sich in den direkten Duellen für das große Finale der TAG Heuer Virtual Bundesliga qualifizieren: dem VBL Grand Final am 11. und 12. Mai.

Hier gibt es weitere Infos zu den eSportlern, die es zum Abschluss der Saison 2018/2019 geschafft haben.

Die 12 Qualifikanten

Matthias „STYLO” Hietsch
STYLO ist schon seit fast vier Jahren als professioneller FIFA-Spieler unterwegs, einen Titel konnte er aber noch nicht einfahren. Das möchte er nun beim anstehenden VBL Grand Final ändern.

Riad „itsRiaad” Fazlija
Da freut sich der VfL Wolfsburg, denn ihr 18-jähriger Nachwuchsspieler itsRiaad hat es ins Finale geschafft. Mit seinem trickreichen Spielstil möchte er auch im Finale weit kommen.

Antonio „Antonio Radelja” Radelja
Antonio Radelja hat es gerade noch so geschafft. Eigentlich verlor er im Halbfinale, konnte sich sein Ticket im #DontCrackUnderPressure-Match, eine zweite Chance, aber doch noch sichern. Wird er die Nerven auch im Finale bewahren?

Leon „cl23__leon” Krasniqi
cl23__leon hatte seine Probleme, das Achtelfinale zu erreichen. Von da an war er aber kaum zu bremsen, nur das Halbfinale war wieder etwas knapper mit 5:3. Kann er seine gute Form mit ins VBL Grand Final bringen?

Alexander „VFL-Xander1848″ Steinmetz
VFL-Xander1848 hatte kein leichtes Los und musste auch gegen Timo „Praii” Gruneisen vom 1. FC Köln antreten. Nun hat er es geschafft und muss sich im Finale mit den Besten der Besten messen.

Marcel „DonChap28″ Deutscher
Der letzte Qualifikant auf PS4 musste ebenfalls das #DontCrackUnderPressure-Match bestehen. Mit gerade mal 1:0 hat es DonChap28 aber ins Finale geschafft. Eine sehr knappe Angelegenheit.

XXXX

Die weiteren Qualifikanten in der Übersicht:

  • Richard „DerGaucho10″ Hormes
  • Leon „blackarrow889″ Aussieker
  • Maik „Sn0wGoogles” Kubitzki
  • Niklas „NRaseck 7″ Raseck
  • Danny „Danny Troughton” Troughton
  • Yannic „Yannic0109″ Bederke

Welche Clubs konnten sich direkt qualifizieren?

Der Playoffs vorangegangen war der Club Championship. In diesem Liga-System sind Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga in 21 Spieltagen gegeneinander angetreten. Die ersten sechs auf der Tabelle konnten sich direkt für das VBL Grand Final qualifizieren. Das sind:

  • SV Werder Bremen
  • VfB Stuttgart
  • Borussia Mönchengladbach
  • SpVgg Greuther Fürth
  • Hannover 96
  • FC Schalke 04

Wie geht es nun weiter?

Nach den VBL Open im Januar, den 21 Spieltagen des Club Championship und den abgeschlossenen Playoffs sind nun alle Teilnehmer des VBL Grand Finals gefunden. Der große Abschluss der Saison findet vom 11. – 12. Mai statt.

Um 45.000 Euro Preisgeld geht es insgesamt beim VBL Grand Final, wobei der Sieger 25.000 Euro und den Titel Deutscher Meister erhält.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf