The Elder Scrolls Online: Elsweyr – Drachen, Khajiit und Nekromanten

0 0
The Elder Scrolls Online: Elsweyr – Drachen, Khajiit und Nekromanten

In dem neuen Kapitel des epischen Online-Rollenspiels erkundet ihr das Land der Khajiit, beschwört die Toten und bekommt es mit einer gefährlichen Drachenplage zu tun

Die große Inhaltserweiterung „The Elder Scrolls Online: Elsweyr“ des erfolgreichen Online-Rollenspiels steht unter dem Motto „Die Saison des Drachen“. Und das dürft ihr wörtlich nehmen, denn ihr werdet überall auf der Fantasy-Welt in Kämpfe mit den mächtigen Mega-Echsen verwickelt. Außerdem steht euch eine nagelneue Heldenklasse zur Verfügung und ihr könnt erstmals Elsweyr, die Heimat der katzenähnlichen Khajiit, erkunden. Die Drachen sind los. Ein Fantasy-Rollenspiel ohne Drachen?

Kaum zu glauben, aber tatsächlich ist „The Elder Scrolls Online“ bislang ohne die schuppigen Feuerspucker ausgekommen. Das ändert sich schlagartig, als der imperiale Hochmagier Abnur Tharn bei einer Expedition in die Kolosshallen unvorsichtigerweise die mystische Grollsteintafel zückt und so den gefährlichen Drachen Kaalgrontiid befreit, der sich mit einer ganzen Armee seiner fliegenden Brüder und Schwestern aufmacht, Tamriel in Angst und Schrecken zu versetzen.

Fans werden es wissen: Die beiden Hälften der Grollsteintafel gab es als Belohnung, wenn ihr in dem kürzlich erschienenden „Wrathstone“-DLC die Herausforderungen der Verliese „Frostgewölbe“ sowie die „Tiefen von Malatar“ überstanden habt. Die „Saison des Drachen“ wird euch übrigens ein ganzes Jahr beschäftigen, denn erstmals bieten die Entwickler eine zusammenhängende Handlung, die auch die noch kommenden Verlies- und Story-DLCs umfasst. Ihr bekommt es also noch lange mit Drachen zu tun, die nicht nur als Zwischen- und Endbosse in Quest-Missionen und Verliesen auftauchen, sondern als wertvolle Loot-Opfer auch in der Oberwelt und der neuen 12-Spieler-Herausforderung „Sonnspitz“ auftauchen.

Obwohl der Begriff Opfer hier falsche Erwartungen weckt. Euer Held ist eben kein Drachenblut, wie der Protagonist von „The Elder Scrolls V: Skyrim“. Ihr werdet als Einsamer Wolf kaum Erfolg bei den Drachen-Begegnungen, außerhalb der auch Solo gut machbaren Quest-Aufgaben, haben. Die mächtigen Feuerspeier, die auf der Übersichtkarte gut sichtbar an unterschiedlichen Standorten kreisen, solltet ihr unbedingt mit einer ausgewogenen Party angehen. Und vergesst bloß nicht einen fähigen Heiler mitzunehmen.Mysteriöses ElsweyrBislang war die Heimat der katzenähnlichen Khajiit noch ein weißer Fleck auf der TESO-Landkarte.

Jetzt könnt ihr die Provinz Elsweyr, tief im Süden von Tamriel, endlich betreten und die Geheimnisse des uralten Katzen-Volks erkunden. Hier beginnt auch das neue Abenteuer, wenn ihr mit eurem edlen Streiter in die Stadt Riverhold reist oder Elsweyr als Startgebiet für einen neuen Charakter wählt. Die Khajiit befinden sich in arger Not: Auf der einen Seite kämpfen sie gegen die imperialen Invasoren unter der Führung der fiesen Königin Euraxia, auf der anderen Seite leiden die Einwohner unter einer Zombie-Plage. Als sich jetzt auch noch die Drachenangriffe mehren, brauchen die stolzen Khajiit dringend eure Hilfe.

Also macht ihr euch auf und geht eurem Heldengewerbe nach, in dem ihr Monster metzelt, Missionen erfüllt und Drachen jagt. Das alles in gewohnt hoher Qualität, mit wirklich interessanten und abwechslungsreichen Aufträgen und spannenden Herausforderungen. Einfach mal so richtig böse seinKeine Lust auf Templer, Drachenritter oder Standard-Magier? Kein Problem, die Entwickler haben den langjährigen Fan-Wunsch einen Totenbeschwörer zu spielen erhört und ihr könnt euch einen richtig bösen Nekromanten-Antihelden basteln. Welche Allianz und welches Volk ihr bevorzugt, ist dabei euren Vorlieben vorbehalten.

Als Nekromant könnt ihr euch in drei eigenen Fertigkeits-Linien spezialisieren und als Schnitter, Knochentyrann und Lebendiger Tod, also als Schadensausteiler, Tank oder Heiler, in den Kampf ziehen. Die Konfrontationen laufen dabei taktisch ab und ihr solltet immer einen Blick auf die Umgebung werfen. Da der Nekromant seine Schwarzen Künste aus den Überresten von gemetzelten Monstern und Menschen zieht, wird seine Kraft größer, je höher die Leichenberge sind.

Zwar könnt ihr auchaus dem Nichts ein paar Skelette beschwören, die auf Gegnergruppen zulaufen und sich dann in die Luft sprengen, aber je mehr totes Material in der Nähe ihr zur Verfügung habt, desto mächtiger werden eure Angriffs- und Verteidigungszauber. Eines solltet ihr aber noch bedenken, wenn ihr die neue Klasse nutzen wollt: Schwarze Magie ist in Tamriel verboten und wenn ihr mit euren Kräften vor Publikum protzt, habt ihr schnell die örtlichen Wachen auf dem Hals und es wird ein Kopfgeld auf euch ausgesetzt.

TITLETITLE

Der perfekte Einstieg in die Welt von The Elder Scrolls OnlineWenn ihr euch jetzt denkt, dass ihr die „Saison des Drachen“ unbedingt erleben müsst, aber bislang noch keine Erfahrung mit der fantastischen Welt von „The Elder Scrolls Online“ gemacht habt, dann haben wir jetzt richtig gute Nachrichten. Ihr könnt vom 28. März bis zum 3. April das Spiel kostenlos ausprobieren und auch direkt den Prolog zu „Elsweyr“ anspielen.

Wenn ihr euch das neue Kapitel The Elder Scrolls Online: Elsweyr kauft, bekommt ihr das Hauptspiel sowie die beiden bisher erschienenden Erweiterungen „Morrowind“ und „Summerset“ gleich mitgeliefert. Damit stehen euch Hunderte Stunden an epischen Abenteuern auf dem ganzen Kontinent Tamriel offen.