Veröffentlicht am

Ninja-Plattformer The Messenger startet am 19. März auf PS4

Die Liebeserklärung von Sabotage an 8- und 16-Bit-Klassiker der alten Schule spielt auf überraschende Weise mit euren Erwartungen

Martin Brouard, Mitbegründer, Sabotage


Im Alter von acht Jahren bekam der Creative Director von Sabotage, Thierry Boulanger, von seinem Großvater das Spiel Ninja Gaiden II geschenkt. Dieses Ereignis weckte das Interesse am Geschichtenerzählen und dem Erschaffen seiner eigenen Traum-Videospiele. Etwa 25 Jahre später erschien das von Kritikern gefeierte The Messenger, ein 8-Bit-Ninja-Plattformspiel, das sich zu einem 16-Bit-Metroidvania mausert. Es gewann den Game Award als bestes „Debut Indie Game 2018″ und wurde sogar von den „Ninja Gaiden”-Schöpfern selbst gelobt.

In The Messenger schlüpfen die Spieler in die Rolle eines jungen Ninjas, der eine magische Schriftrolle durch eine verfluchte Welt bringen muss, um seinen von einer Dämonenarmee belagerten Clan zu retten. Oberflächlich betrachtet mag The Messenger wie eine schlichte Hommage an klassische Plattformer wirken, doch ihr werdet schnell entdecken, dass das Spiel mit euren Erwartungen spielt und euch mit seinem modernen Gamedesign, der cleveren Story und der exakten Steuerung stets aufs Neue überrascht.

Die denkwürdigen Charaktere, die vierte Wand des Spiels sowie einige aus anderen Spielegenres entliehene Mechaniken tragen ebenfalls dazu bei, The Messenger zu einem wirklich einzigartigen Spielerlebnis zu machen.

Das Spiel ist zwar im Vergleich zu Plattformern der frühen 90er-Jahre ziemlich fair, erweist sich aber dennoch selbst für Hardcore-Spieler als ausgesprochen anspruchsvoll mit seinen 45 optionalen, sammelbaren Power Seals (Kraftsiegeln) und seinem einzigartigen, süchtig machenden „New Game+”-Modus. Wir hatten bei der Entwicklung von The Messenger von Anfang an stets auch die Speedrun-Community im Hinterkopf und es ist uns wichtig, die Szene so gut wir nur können voll und ganz zu unterstützen.

TITLE

Seit der Ankündigung von The Messenger haben die Fans uns darum gebeten, es auf PS4 herauszubringen. Tja, das Warten hat ein Ende und wir geben euch mit großer Freude bekannt, dass die PlayStation-Familie ab dem 19. März die Schriftrolle tragen und sich mit dem DUALSHOCK 4 Wireless-Controller austoben kann.

Aber das ist noch nicht alles. Diesen Sommer wird die Geschichte von The Messenger eine unerwartete Wendung nehmen, denn dann erscheint eine kostenlose Erweiterung mit dem Namen „Picnic Panic” (Picknick-Panik). Dieses absolut alberne Abenteuer fordert eurem Können sogar noch mehr ab, denn unser Ninja begibt sich darin auf Voodkin Island (die Voodkin-Insel), um Barma’thazëls teuflischen Plan zu vereiteln.

TITLE

Sabotage ist ein Indie-Studio mit Sitz in Quebec und beschäftigt größtenteils erfahrene Entwickler mit großer Leidenschaft für Retrospiele und Punk-Einstellung. Wir hoffen, dass euch The Messenger gefallen wird, denn es wurde mit viel Liebe gestaltet, um eure Erinnerungen an die Spiele einer vergangenen Ära wieder aufleben zu lassen und euch gleichzeitig so auf Trab zu halten, wie richtig moderne Spiele es tun.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf