Veröffentlicht am

Auf Weltreise gehen mit PSVR

Seht in diesen VR-Ausflügen mehr von der Welt und ihren Geheimnissen!

Konstantinos Fotopoulos, freier Redakteur:


Euch hat das Fernweh gepackt, bis zum nächsten Urlaub ist es aber noch etwas hin? Ihr wollt mal wieder verreisen, habt aber keine Lust auf lange Wartezeiten am Flughafen? Mit unseren PSVR-Tipps könnt ihr ganz bequem vom Wohnzimmer aus in ferne Länder reisen, neue Kulturen kennenlernen und wilde Tiere hautnah erleben.

The Grand Museum VR

Museen zeugen von vergangenen Zivilisationen und beherbergen das Wissen von Generationen. Trotzdem können sie ziemlich trockene Angelegenheiten sein. Und die besonders spannenden Ausstellungsstücke sind eigentlich immer umgeben von Menschen mit ihren Smartphones.

Nicht so mit The Grand Museum VR! Hier könnt ihr 82 Modelle von realen antiken Werken aus Europa, Asien und Nordafrika hautnah in der virtuellen Realität erleben. Zusätzlich gibt es wertvolle Informationen zu den einzelnen Ausstellungsstücken.

anywhereVR

anywhereVR

Bei anywhereVR ist der Name Programm. Hier könnt ihr euch an entspannende Orte warpen lassen und einfach nur relaxen. Am Strand den Sonnenuntergang genießen, in den Bergen den Himmel voller Sterne betrachten und mehr.

Zur Entspannung gehören aber auch kleinere Aktivitäten. Hierfür bietet anywhereVR einige Minispielen wie Angeln oder ein Rätselspiel, das an Minesweeper erinnert. Das ist aber noch nicht alles. Zusätzlich erhaltet ihr hier ein virtuelles Handy, mit dem ihr zum Beispiel Twitter browsen könnt.

EVEREST VR

Für viele ist die Reise zur Spitze des Mount Everest das Abenteuer ihres Lebens. Man sollte sich aber nicht täuschen lassen, der Aufstieg ist harte Arbeit. Mit EVEREST VR erhaltet ihr aus der Sicherheit eures Wohnzimmers aus einen Einblick auf dieses sagenumwobene Abenteuer.

Atemberaubende Bilder aus der Ego-Perspektive machen den virtuellen Aufstieg zum höchsten Berg der Erde so immersiv wie noch nie zuvor. Auf eurer Reise werdet ihr auch bekannte Orte wie das Camp 4 und den Hillary-Step treffen.

Chernobyl VR Project

Der 26. April 1986 ist in die Geschichtsbücher eingegangen. Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl veränderte die Welt und hat Jahrzehnte später nichts von ihrer düsteren Faszination verloren. Heutzutage ist der Ort ein beliebtes Reiseziel für abenteuerlustige Touristen, die mehr wollen, als nur am Strand zu liegen.

Aber nicht jeder kann oder will die Reise zum Schicksalsort machen. Mit Chernobyl VR Project ist das auch nicht mehr notwendig. Die VR Experience verbindet Videos und interaktive Elemente zu einer neuen Erfahrung, um das bedrückende Gefühl Tschernobyls so immersiv wie möglich zu vermitteln.

Virry VR: Wild Encounters

Einem wilden Elefanten so nahekommen, dass man ihn anfassen kann. Eine äußerst schlechte Idee in der Realität, in der virtuellen Realität ist das mit Virry VR: Wild Encounters aber eine kein Problem.

Neben Elefanten könnt ihr hier auch mit Giraffen, Löwen und anderen wilden Tieren auf Tuchfühlung gehen. Schüttelt euren Controller und ihr lasst zudem Futter für die Bewohner der afrikanischen Savannah fallen.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf