Der deutschsprachige PlayStation Blog

Testet Ubisofts strategischen Ego-Shooter Rainbow Six Siege dieses Wochenende kostenlos auf PS4

0 0
Testet Ubisofts strategischen Ego-Shooter Rainbow Six Siege dieses Wochenende kostenlos auf PS4

Meistert diese Tipps, um in Sieges temporeichen taktischen Kämpfen am Leben zu bleiben

Youssef Maguid, Associate Communication Specialist, Ubisoft


Rainbow Six Siege bekommt vom 15. bis zum 18. November ein kostenloses Wochenende auf PS4. Eine exzellente Chance, um den strategischen Ego-Shooter zum ersten Mal vor dem Release von Operation Wind Bastion auszuprobieren, welches zwei neue Operators und eine neue Karte bringt.

Wer nach dem kostenlosen Wochenende weiterspielen möchte — die Fortschritte werden dabei beibehalten — kann sich alle Editionen von Rainbow Six Siege vom 15. bis zum 27. November mit 70% Rabatt aus dem PlayStation Store holen.

Rainbow Six Siege

Wir haben vier Tipps, mit denen ihr von Anfang an gut abschneidet:

1. Lernt die Grundlagen

Jede Partie in Rainbow Six Siege besteht aus mehreren Runden, in denen fünf verteidigende Operators gegen fünf angreifende Operators in einem zeitbasierten Kampf gegeneinander antreten, bei dem sich die Rollen nach jeder Runde wechseln. In den drei Spiel-Modi müsst ihr ein Areal sicherstellen, eine Bombe entschärfen oder eine Geisel befreien.

Jede Runde beginnt mit der Vorbereitungsphase; in dieser Zeit verstärken die Verteidiger ihre Position. Die Angreifer kundschaften den Zielraum und die verteidigenden Operators mit ihren Drohnen aus. Verteidiger sollten sich auf das Verstärken der Wände, Einsetzen ihrer Gadgets und das Abschießen der Drohnen des angreifenden Teams konzentrieren.

Angreifer sollten zuerst den Zielraum finden und die verteidigenden Operators identifizieren. Sobald eine Runde beginnt, sammeln sich die Angreifer beim Zielort. Die Runde endet, wenn das Ziel erfüllt wurde, alle Operators eines Teams getötet wurden oder die Zeit abläuft.

Sobald die Feuergefechte beginnen, ist es wichtig, im ständigen Kontakt zu den Teamkameraden zu sein. Während Voice Chat das beste Mittel zur Kommunikation ist, sollte man die Power eines gut platzierten Pings zur Alarmierung der Teamkameraden vor Gegnerpositionen nicht unterschätzen.

Stellt sicher, die Ecken zu überprüfen, wenn ihr einen Raum betritt und drückt L3 und R3, um euch aus Wänden und Hindernissen zu lehnen, ohne euch komplett zu offenbaren.

2. Lernt die Operators kennen

Siege bietet mehr als 40 Operators. Egal, welcher Spielstil euch liegt, es gibt einen Operator für euch. Operators werden in zwei Gruppen aufgeteilt, Angreifer und Verteidiger, und jeder Operator kommt mit einem einzigartigen Gadget ausgerüstet, das ihn oder sie einmalig macht.

Es ist nicht nur wichtig, den Operator zu finden, der am besten zu euch passt. Es ist zudem ausschlaggebend zu lernen, was andere Operators machen, damit ihr im Kampf auf sie vorbereitet seid.

Bei der Suche eures eigenen Operators müsst ihr mindestens einen Angreifer und einen Verteidiger finden, mit dem ihr euch wohlfühlt. Einige Operators sind gut für Anfänger geeignet. Als Angreifer solltet ihr einen Operator ausprobieren, der zusätzliche Verteidigung bietet, wie Montagne, Blitz oder Blackbeard.

Als Verteidiger solltet ihr einen Operator wählen, der Gadgets während der Vorbereitungsphase einsetzen kann, wie Castle, Kapkan oder Rook, um ihren Nutzen zu maximieren.

Rainbow Six SiegeRainbow Six Siege

 

3. Baut auf und zerstört

Zerstörbare Umgebungen spielen eine große Rolle in Rainbow Six Siege, da fast jede Wand durchbrochen oder durch sie hindurchgeschossen werden kann. Um die Zielzone zu sichern, können Verteidiger ihre einzigartigen Gadgets einsetzen. Sie können aber auch zwei nicht befestigte Wände mit Stahl-Barrikaden verstärken und sie so für Geschützfeuer oder reguläre Durchbruch-Angriffe undurchlässig machen.

Jede Strategie in Siege lässt sich auf mindestens eine Art und Weise kontern. Und da alle Verteidiger Wände verstärken können, können mehrere angreifende Operators diese verstärkten Wände durchbrechen. Thermite, Hibana und Maverick sind „Hard Breachers“ und können verstärkte Wände durchbrechen, was sie zu einer starken Wahl für das angreifende Team machen.

4. Infos, Infos, Infos

In Siege zählt jede Kugel und jeder einzelne, gut platzierte Schuss, kann tödlich sein. Wer blind herumläuft und schießt, wird nicht lange überleben. Informationen und Kommunikation führen statt schneller Reflexe oft zum Sieg. Infos sind die tödlichste Waffe in Siege und glücklicherweise gibt es viele Mittel, an sie heranzukommen.

Angreifer beginnen jede Runde mit dem Absuchen durch einer ihrer beiden Drohnen – vergesst nicht, die zweite Drohne zu nutzen, sobald die Runde beginnt. Drohnen können dabei helfen, campende Verteidiger zu offenbaren und euch vor Fallen auf dem Weg warnen. Ebenso können Operators wie Lion, Dokkaebi und Jackal dabei helfen, Gegner zu lokalisieren und zu finden.

Verteidiger haben Zugang zu mehreren Kameras auf der Karte, also können sie ein Gefühl dafür bekommen, woher das angreifende Team kommt. Bestimmte Verteidiger wie Valkyrie und Maestro können zusätzliche Kameras aufstellen, um ihre gesammelten Informationen zu maximieren, während Pulse die Herzschläge der Gegner durch Wände hindurch erkennen kann.

Nichts schlägt Erfahrung, wenn es um Rainbow Six Siege geht. Mit diesen vier Tipps seid ihr im kostenlosen Wochenende, das vom 15. bis zum 18. November läuft, jedoch schon viel weiter als andere Neulinge.