Ein Reiseführer für Mafia III: 10 Dinge, die ihr in New Bordeaux unbedingt unternehmen solltet

0 0
Ein Reiseführer für Mafia III: 10 Dinge, die ihr in New Bordeaux unbedingt unternehmen solltet

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Stadt des diesmonatigen PS Plus-Blockbusters

Das MAFIA III Dev-Team, Hangar 13


Die fiktionale Stadt New Bordeaux aus Mafia III ist vage dem New Orleans der späten 1960er-Jahre nachempfunden. Wir haben uns viel Mühe gegeben, den Geist und die Atmosphäre der Stadt einzufangen.

Die Kulisse dieses knallharten Krimidramas entführt euch in die Welt von Lincoln Clay, einem Kriegsveteran aus Vietnam und Mitglied der schwarzen Gangster, die sich inmitten eines Krieges gegen die italienische Mafia befinden.

In New Bordeaux gibt es viel zu sehen und zu erleben. Wir haben eine Liste mit Insidertipps und Geheimnissen für euch zusammengestellt, die ihr euch unbedingt anschauen solltet.

1. Das Geheimnis des Bayou

Die unerschrockenen Entdecker unter euch, die unbeschadet an den Alligatoren vorbeikommen, können inmitten des Bayou ein altes Piratenschiff finden. Wir nennen es auch das Geisterschiff von Jean St. John.

2. Untersucht die Verbindungen

Fast alle Kampfhandlungsorte und sogar die meisten Verstecke können über mehrere Zu- und Eingänge betreten werden. Versucht doch mal, während der Rettungsaktion für Vito zum Bootsdeck zu schwimmen, das sich am nächsten zu seinem Restaurant befindet, statt einen Frontalangriff zu starten.

Wenn ihr in einem der Hinterhöfe oder dunklen Seitengassen von New Bordeaux in einen Kampf verwickelt seid, haltet nach Feuerleitern und anderen Auswegen Ausschau. Über diese könnt ihr Aussichtspunkte erreichen und euch einen taktischen Vorteil gegenüber euren Gegnern verschaffen.

TITLE

3. Jede Gaunerei erzählt eine Geschichte

Wenn ihr in eurer Umgebung Notizen sammelt und Gesprächen lauscht, könnt ihr oft mehr über die verschiedenen Hintergrundgeschichten der einzelnen Bosse von Unterschlüpfen und deren gaunerische Geschäfte erfahren. Wir haben viel daran gesetzt, Teile der Story über die Spielumwelt zu erzählen.

Deshalb solltet ihr auch nach Hinweisen in der Welt um euch herum Ausschau halten. Während ihr fiese Geschäfte in Barclay Mills unterbindet, könnt ihr auch die Vollstrecker jagen und dabei die grausamen Machenschaften der Gangster bei der Beseitigung von Leichen aufdecken. Wenn ihr es unbemerkt bis zum Boss eines Unterschlupfes schafft, erwischt ihr ihn vielleicht auf frischer Tat bei einer schmierigen Angelegenheit …

4. Letzte Ruhestätten

Nachdem Lincoln geschworen hat, die Gangster zu beseitigen, könnt ihr den Friedhof im Hollow besuchen, um euch daran zu erinnern, warum er Sal Marcano so leidenschaftlich hasst … Außerdem scheint eine erschreckend hohe Anzahl an Entwicklern aus unserem Team überall auf Friedhöfen in der ganzen Stadt vergraben zu sein …

TITLE

5. Sprung über Briar Patch

Wir haben überall in der Stadt Rampen versteckt, darunter auch Erdrampen und Tiefladeanhänger. Manche sind dafür da, euch Abkürzungen oder schnelle Fluchtmöglichkeiten vor der Polizei zu bieten, an anderen dagegen könnt ihr eure Fahrkünste testen. Unsere Lieblingsrampen sind die Dächer der „Briar Patch“-Restaurants.

Briar Patch ist eine Kette, die ihr überall in der Stadt finden könnt. Das Design aus den 1960er-Jahren verfügt unter anderem über ein schräges Dach, das auf einer Seite bis auf den Boden hinabreicht – und dient euch damit als breite Rampe, mit der ihr euch über die umliegenden Straßen katapultieren könnt.

6. Bootrampen

In New Bordeaux könnt ihr aber nicht nur mit dem Auto solche Stunts vollführen. Klaut euch ein Boot und erkundet damit die Kanäle zwischen den überfluteten Häusern am verlassenen Vergnügungspark von Delray Hollow. Dort werdet ihr schnell entdecken, dass ihr viele der Dächer auch als Rampen benutzen könnt.

TITLE

7. Kreuzfahrten durch die Kanalisation

New Bordeaux unterscheidet sich von der Stadt, die uns als Vorbild diente, in ein paar wesentlichen Merkmalen. Eines davon ist das dichte Netz von Kanälen, das unter unserer fiktiven Stadt verläuft. Die Wasserstraßen können entweder über versteckte Betriebstüren in Seitengassen oder mit einem Boot erreicht werden.

Während eurer Erkundungstour durch die Tunnel werdet ihr nicht nur verschiedene Sammelgegenstände finden, sondern auch auf so manchen geheimen Eingang zu den Unterschlüpfen der italienischen Gangster stoßen.

8. Unterirdische Rennen

Nachdem ihr das Tunnelnetzwerk entdeckt habt, schaut euch doch mal die Tunnel unter Tickfaw Harbor und die Rampe dort an. Mit einem Auto könnt ihr von dort sogar über den nördlichen Kanal der Stadt springen.

TITLE

9. Der Lincoln-Express

Eine alte Eisenbahnlinie verläuft von der nordwestlichen Biegung des Bayou zu den südlich gelegenen Sümpfen, bevor sie sich nach Osten wendet und, ein großes „U“ formend, an die nordöstliche Biegung des Bayou führt. Die Eisenbahnstrecke ist trotz ihres Alters noch funktionstüchtig und kann mit einem Auto befahren werden. So könnt ihr das Bayou aus anderer Perspektive betrachten.

10. Alligatoren in der Kanalisation

Nahe der Mülldeponie in Barclay Hills hat sich eine Familie von Alligatoren in den Wasserfiltrierbecken niedergelassen. Versenkt den Körper eines Gangsters im Wassertank, um die Alligatoren zur Fütterung zu rufen. Ihr könnt Alligatoren noch an verschiedenen anderen Plätzen füttern, wie beispielsweise an vielen Orten im Bayou und in der Alligatorenfarm aus der Eröffnungssequenz des Spiels.

Reisen mit Stil

TITLE

Wenn ihr euch beim Start von Mafia III für ein 2K-Konto anmeldet, werdet ihr mit einer exklusiven goldenen Pistole sowie einem Trenchcoat und ein Hut-Outfit für Lincoln belohnt. Sieht schick aus.