Spielt euch in die transhumanistische Zukunft: State of Mind erscheint heute auf der PS4 + Gewinnspiel

0 0
Spielt  euch  in  die  transhumanistische  Zukunft:  State  of  Mind  erscheint  heute  auf  der  PS4 + Gewinnspiel

Digitale oder reale Welt, in welcher würdet ihr leben wollen?

Sandra Hübner, Head of Communications, Daedalic Entertainment :


Hallo liebe Leser, endlich ist es soweit: State of Mind erscheint heute auf PS4. Von Beginn an war ich in der Kommunikation für den Titel involviert und mir war von Anfang an klar, dass unser Entwicklerteam mit State of Mind ein einzigartiges, tiefgründiges Spielerlebnis geschaffen hat.

State of Mind stellt euch unverblümt eine mögliche Zukunft dar, die unter den Transhumanisten sogar herbeigesehnt wird. Es hört sich zur heutigen Zeit vielleicht sehr abgefahren an, aber bereits jetzt arbeiten namenhafte Firmen in Silicon Valley an Themen wie dem Hochladen vom Bewusstsein, künstlichen Menschen und das Leben in einer digitalen Welt.

In State of Mind finden wir uns in der Zukunft wieder, in der diese Visionen Realität geworden sind – mit all ihren positiven und negativen Aspekten.

In Berlin im Jahre 2048 können sich die Menschen vor die Entscheidung stellen, sich selbst hochzuladen und damit das irdische Leben zu verlassen. Sie leben digital für immer weiter und müssen sich keine Gedanken mehr um Ressourcenknappheit oder den Tod machen.

Darüber hinaus können sie ihr Aussehen natürlich auch so gestalten, wie sie wollen und somit ein für sie perfektes Abbild von sich selbst erstellen. Diese Freiheiten stellen die Menschheit auf die Stufe von Göttern, ein erstrebenswertes Ziel für Transhumanisten.

Allerdings hat diese Vision auch Schattenseiten, die der Protagonist Richard Nolan erfahren muss. Richard steht der gesamten Technologie kritisch gegenüber und das weiß der Staat auch. Jeder Mensch wird gescannt und somit komplett gläsern. All eure Vorlieben, Interessen oder auch Beziehungen sind nicht nur dem Staat, sondern auch jedem Unternehmen bekannt.

Aber aufgrund dieser Transparenz kann euch der Staat sehr leicht als Rebellen oder gar Terroristen deklarieren. Steht ihr dem Fortschritt kritisch gegenüber oder könnt der digitalen Welt nichts abgewinnen, ist es ein leichtes Spiel, euch als Kriminelle abzustempeln. Im Spiel lernt ihr daher auch eine Rebellengruppe mit dem Namen Breakpoint kennen.

Sie stellt sich gegen die Technologie, das Ausspionieren eurer Daten und die Macht, die Unternehmen sowie die Politik damit erhalten. Mit teilweise brutalen Mitteln wollen sie die Umsiedlung der Menschen von der realen in die digitale Welt verhindern.

Ihr steht wie der Protagonist Richard Nolan zwischen diesen beiden Positionen und seid mitten im Geschehen involviert. Richard lebt in der realen Welt, während sich eine Kopie von ihm in der digitalen Utopie befindet. Demnach entdeckt Richard auch beide Seiten, die positiven und negativen Auswirkungen der transhumanistischen Zukunft.

TITLETITLE

Für uns war es aber wichtig, euch keine Meinung aufzuzwingen, sondern euch vielmehr den Freiraum zu geben, eure eigene Entscheidung zu fällen. Würdet ihr in einer digitalen Welt leben und somit unsterblich sein wollen?

Oder steht ihr für die reale Welt ein und wollt an dieser festhalten, obwohl die Ressourcen für die Menschen zu knapp werden? Lasst es uns wissen! Denn wenn wir etwas an der Zukunft ändern wollen, müssen wir damit jetzt loslegen.