Veröffentlicht am

Flipping Death erscheint am 7. August auf PS4

Werdet zur Aushilfskraft des Todes (Skurriles im Job mit inbegriffen) in einem wabbelig-flippigen neuen Abenteuer der Entwickler von Fe.

Klaus Lyngeled, Creative Director and CEO, Zoink Games


Wahoo und einen schönen guten Tag! Heute bin ich hier, um anzukündigen, dass unser langerwartetes Spiel Flipping Death am 7. August auf PS4 erscheint. Ja genau! Das ist schon nächste Woche!

Flipping Death

Es gibt so viel über unser Spiel zu erzählen, wo fange ich nur an!? Das Flippen der Welt, die Geister, die Körperanimationen, das Gedankenlesen, das Writing von Ryan North, das Besitzergreifen der Menschen, die Geisterkarten, die verrückten Missionen, die fantastischen Synchronsprecher… wie ihr sehen könnt, bin ich nicht die Art von Entwicklern, die wissen, wann man aufhören sollte.

Dieses Spiel ist bis oben hin gefüllt. Es war schwer, diesen Post kurz und knackig zu halten. Aber hey, ich habe witzige GIFs dabei!

 

 
 

Habt ihr unser letztes Spiel Stick It to The Man gespielt? Videospielentwicklung ist schwer und ermüdend, die Entwicklung dieses Spiels war aber der reinste Spaß. Ich mag Spaß, also wollten wir dies für unser nächstes Spiel beibehalten. Zur selben Zeit ist die Entwicklung von Videospielen eine Reise.

Und zweimal dieselbe Reise zu machen, kann langweilig werden. Wie könnten wir unserem nächsten Spiel also einen spaßigen neuen Twist geben, gleichzeitig aber eine ähnliche Richtung wie bei Stick It to The Man einschlagen?

Die Welt von Stick It to The Man besteht aus Pappe. Warum? Weil es ein richtig spaßiger Art Style ist. Gegen Ende der Entwicklung wollten wie ein paar Easter Eggs einbauen. Jemand machte den Vorschlag etwas auf die Hinterseite der Pappe zu malen. Um das jedoch sehen zu können, müsste man die Kamera flippen können.

 

 
 

In dem Moment realisierten wir: Das wäre ein tolles Spiel! Und so entstand die Idee von Flipping Death. Ein Spiel mit zwei verschiedenen Welten, die auf den zwei Seiten eines Stückes Pappe gemalt sind.

Ich habe Geistergeschichten schon immer geliebt und wenn ihr einen Blick auf meine Kunst werft, erkennt ihr schnell, dass ich ein großer Tim Burton-Fan bin. Unser nächstes Spiel musste einfach von Geistern handeln. Eine Geschichte über die Lebenden und die Toten. Jede Welt auf einer Seite des Papiers.

Flipping Death: Captain Grand Slam Flipping Death: Penny Flipping Death: Lady Elder Dough

In Flipping Death spielt ihr Penny Doewood. Sie hat gerade ihren Job verloren und auf dem Nachhauseweg passiert, was jedem Menschen mal passieren wird: Sie stirbt. Sie wird zur anderen Seite geschickt, wo die frisch Gestorbenen als Geister umherwandern. Hier trifft sie Tod. Aufgrund eines Missverständnisses wird sie Tods Aushilfskraft.

Plötzlich liegt es an euch, all den verlorenen Geistern mit all ihren merkwürdigen Problemen zu helfen. Aufgaben wie das Finden von Lady Elderdoughs Mörder, das Bemalen von Skipper Blackstones geheimer Geliebten (es handelt sich um ein Boot), das Löschen von Veras doch-nicht-ewig-brennenden Hutes, das Wiederbeleben eines schielenden Alpakas, das Zusammenflicken eines Zombie-Tennisarms… jeder Geist hat eine Reihe an Problemen, die gelöst werden müssen, bevor sie diese Welt verlassen können.

 

 
 

Der große Vorteil wenn man der Tod ist: Man kann von anderen Menschen Besitz ergreifen. Ja, springt einfach in sie hinein! Tut ihr das, flippt die Welt und ihr befindet euch wieder auf der Seite der Lebenden!

Auf diese Art löst ihr all diese Rätsel. Wir wollten, dass diese Erfahrung richtig Spaß macht und skurril wirkt, also benutzen wir Ragdoll-Physik, um die Charaktere möglichst extrem zu animieren. So bewegen sie sich richtig wabbelig.

Um ehrlich zu sein war dieser Aspekt der Entwicklung richtig anstrengend. Aber es macht einfach unglaublich viel Spaß, Schabernack mit diesen wabbeligen Charakteren anzurichten.

 

 
 

Auf der Geisterseite kontrolliert ihr Penny. Hier wird das Spiel eher zum Plattformer. Penny hat diese unglaubliche Sense, mit der sie sich durch Werfen teleportieren kann. Es ist ein superpraktisches Werkzeug fürs Springen und Klettern (Patent ist angemeldet).

Mit der Sense erkundet ihr die Geisterseite von Flatwood Peaks; dem niedlichen Dorf, in dem das Spiel stattfindet. Dieser Ort ist ausgestattet mit einigen sehr exzentrischen und spaßigen Charakteren, die ihr mit der Zeit kennenlernt.

 

 
 

Aber was ist mit Penny? Was ist ihre Geschichte? Anfangs ist das Leben als neuer Auhilfstod noch Friede Freude Eierkuchen. Eines Tages auf einer ganz normalen Geister-Mission bemerkt sie jedoch etwas sehr Eigenartiges bezüglich ihres eigenen Todes, und…. tja, ich möchte es nicht vorwegnehmen.

Die Stimmung des Spiels verändert sich aber, wenn sich Penny zur persönlichen Mission aufmacht, sich selbst zu retten und ein dunkles Geheimnis in Flatwood Peaks zu lüften.

Neben den Rätseln, die die Handlung vorantreiben, haben wir zusätzliche Geistermissionen hinzugefügt. Das Besitzergreifen, Umhergehen und Experimentieren jedes Menschen war einfach viel zu spaßig. Also besitzt jedes Kapitel des Spiels einige kleine zusätzliche Missionen, die ihr spielen könnt. Das Beenden dieser Missionen bringt Geisterkarten, die Hintergrundgeschichten der Charaktere aus Flatwood Peaks erzählen.

Okay okay, ich muss langsam zum Ende kommen. Eine letzte Erwähnung aber noch zu unseren Synchronsprechern, die einen fantastischen Job hingelegt haben! Ja, jede Zeile des Spiels ist vertont. Und ich meine jede Zeile!

Über zehn Stunden Stimmaufnahmen des wahnsinnig witzig geschriebenen Skriptes von Ryan North, der schon an Adventure Time Comics, Dinosaur Comics und Unbeatable Squirrel Girl gearbeitet hat. Und natürlich auch an Stick It to The Man.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf