Veröffentlicht am

F1 2018 angespielt: 5 Features, die für den perfekten Start in die Formel-1-Weltmeisterschaft sorgen!

Alle Boliden, Teams und Strecken der aktuellen Saison, mehr als 120 Fahrzeug-Upgrades und ein fantastisches Fahrgefühl: Mit F1 2018 sicherst du dir die Pole-Position.

Wer wird der Formel-1-Weltmeister 2018: Vorjahressieger Lewis Hamilton oder vielleicht einer seiner schärfsten Konkurrenten, wie Ferrari-Pilot Sebastian Vettel? Noch bevor die laufende Saison mit dem Großen Preis von Abu Dhabi endet, kannst du dich ab dem 24. August in der FIA lizenzierten Rennsportsimulation F1 2018 als nervenstarker Formel-1-Pilot beweisen und dir einen Platz auf der Siegertreppe sichern.

Der neue Teil der Erfolgserie aus der Rennspiel-Schmiede von Codemasters legt gegenüber dem exzellente Vorgänger F1 2017 nochmals deutlich im Umfang zu und liefert eine ganze Reihe spannender Features. Wir haben bereits ein paar Runden auf den virtuellen Weltmeisterschaftsstrecken absolviert und zeigen, auf welche Neuerungen du dich freuen kannst.

TITLETITLE

Pass auf, was du sagst!

Egal, ob du als strahlender Sieger den Champagner fließen lässt oder durch eklatante Fahrfehler auffällst: als Formel-1-Pilot stehst du immer im Rampenlicht und kannst dem Medienrummel nicht entkommen. Bereits in F1 2010 gab es ein Medienfeature, bei dem du dich den Fragen der Presse stellen konntest. Auswirkungen auf die Karriere hatte das aber nicht. In F1 2018 ist das nun anders und wenn dir nach jedem Qualifying und Rennen die hübsche Reporterin Claire ihr Mikrofon unter die Nase hält, solltest du genau aufpassen, welche Antwort du gibst.

Ein Beispiel: Nach einem unerfreulichen Crash, fragt Claire nach dem Grund des Unfalls. Unter Zeitdruck sollst du nun, Telltale-Style, eine von mehreren vorgegebenen Antworten auswählen. So kannst du kleinlaut einen Fahrfehler zugeben oder großspurig die Schuld deinem Team, dem Management oder lautstark der katastrophalen Fahrweise eines Konkurrenten in die Schuhe schieben. Das hat Auswirkungen, denn beleidigte Techniker und angepisste Fahrer merken sich deine Kommentare und können dir im Verlauf der Saison das Leben ordentlich schwer machen.

Da werden dann schon mal Upgrades für deinen Boliden nicht rechtzeitig zum Rennen fertig oder Konkurrenz-Fahrer bedrängen dich auf der Strecke. Ob du ein richtiger Sportsman oder doch eher ein Showman mit großer Klappe bist, wird dir nach jedem Interview anhand einer Skala angezeigt.

F1 2018

Noch mehr Klassiker

Neben allen aktuellen Fahrzeugen der zehn teilnehmenden Rennställe, könnt ihr auch wieder mit echten Klassikern der Formel-1-Geschichte eure Runden drehen. Dabei habt ihr die Auswahl aus 20 Boliden, wie Michael Schumachers Siegerwagen Ferrari F2004, dem 1991 McLaren MP4/6 oder dem 2006 Renault R2. Die üppige Auswahl wird dabei um echte Schätzchen, wie den 1972 Lotus 72D oder 1976 McLaren M23D erweitert.

Unser Tipp: sichere dir am besten die F1 2018 Headline Edition, denn als Vorbestellerbonus gibt es dann den 2009 Brawn BGP-001 und 2003 Williams FW25 gleich mit dazu.

Ein Renn-Rollenspiel

Alle Fahr-, Lenk- und Bremshilfen einstellen und die knackige Gegner-Ki ordentlich runterschrauben, so kann man sich das Leben einfach machen. Echte Formel-1-Fans wissen aber die Simulationsqualität der Spiele zu schätzen. Und dazu gehört natürlich auch die Möglichkeit sich mit allen Details der hochgezüchteten PS-Giganten akribisch zu beschäftigen.

Der in F1 2017 eingeführte Tech-Tree, der mit seinen feinen Verästellungen so manches Rollenspiel erblassen lässt, wird nochmals üppig erweitert und bietet dir nun über 120 Upgrade-Optionen, mit denen du dein Fahrzeug immer weiter verbessern kannst.

Starke Optik

Die Entwickler haben weiter an der hauseigenen Ego-Engine gearbeitet und noch mal ordentlich Leistung herausgekitzelt. Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen und sorgt mit spektakulären Partikeleffekten, aufwirbelndem Staub, in der Hitze flimmernde Luft, sich bewegenden Wolkenformationen, Nebelschwaden und prasselndem Regen für ordentlich Renn-Immersion.

Dazu wurde die grafische Darstellung einiger Strecken, darunter der Rückkehrer Hockenheimring und der neue Circuit Paul Ricard, akribisch überarbeitet. So gut sah bislang noch kein F1-Spiel aus.

Liebe zum Detail

Vorausgesetzt du hast die Zeit dich während der Rennen umzuschauen, wirst du eine Menge frische Details erkennen. So jubeln dir die Zuschauer zu, wenn du vorbeibraust und bei einer Nachtfahrt ist das Blitzlichtgewitter auf den Tribünen zu sehen. Wenn du in die Boxengasse fährst, wartet schon dein Team und kommt herbeigespurtet, um den Tank zu füllen, die Reifen zu wechseln oder Reparaturen auszuführen.

Vermeintliche Kleinigkeiten, die aber enorm zur Renn-Atmosphäre beitragen und ein authentisches Erlebnis liefern. Apropos Authentizität: In der aktuellen Saison ist das Halo-Sicherheitssystem, bei dem Streben die Kabine verstärken und den Fahrer bei Unfällen schützen, Pflicht. Wenn dich die Mittelstrebe in der Cockpitansicht stört, dann kannst du in den Optionen den Blickfeldstörer entfernen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf