Veröffentlicht am

Das clevere Karten-Kampfspiel Insane Robots für PS4 setzt auf Spaß, anstatt auf mühsame Deck-Zusammenstellung

Nach 6 Jahren voller Tests glaubt der Schöpfer des Spiels, endlich die perfekte Spielformel gefunden zu haben

Rob Davis, Playniac


Insane Robots ist ein einzigartiges Karten-Kampfspiel, das erbitterte Mehrspielergefechte ermöglicht, eine gewaltige Kampagne für Solisten bietet, zufällige Kampfarenen generiert und mit interessanten, wunderschön gestalteten Robotercharakteren punktet.

Neben all diesen tollen Features haben wir aber auch zwei Dinge entfernt, die normalerweise zu diesem Genre gehören wie Butter aufs Brot, aber von manchen Spielern verhasst sind: die zeitraubende Zusammenstellung von Decks und das teure Sammeln von Karten. So konnten wir etwas wahrlich Besonderes entwickeln.

Und wir sind schon wahnsinnig aufgeregt, dass wir endlich den Veröffentlichungstermin für die PlayStation bekanntgeben können, nämlich den 10. Juli.

Vor langer, langer Zeit …

TITLE

Obwohl das Spiel erst in diesem Sommer erscheint, arbeiten wir bereits seit 2013 daran, als wir das Kernprinzip des Kampfsystems mit ein paar alten Business-Karten ausgetüftelt haben. Das Playniac-Team ist dann mit dem Spiel auf Tour gegangen. Wir haben mit Freunden, Familienmitgliedern und Fremden gespielt – auf Festivals und Events auf der ganzen Welt.

Währenddessen haben wir ständig am Gameplay gefeilt, also hauptsächlich am Kampfsystem, damit es noch viel mehr Spaß macht.

Da wir als Rohmaterial nur Karten hatten, konnten wir schnell und einfach neue Elemente hinzufügen und vorhandene weiterentwickeln. 2015 waren wir dann soweit, den Sprung in die digitale Welt zu wagen. Wir waren zuversichtlich, dass unser Spiel im Prinzip schon eine Menge Spaß macht.

Ohne Rücksicht auf Verluste

TITLE

Das Kampfsystem von Insane Robots ist extrem simpel und leicht verständlich. Jeder Roboter verfügt über zwei Hauptschaltkreise – Angriff und Verteidigung – und diese Schaltkreise müssen über Karten mit Energie versorgt werden, damit sie aktiv werden. Man kann aber auch die Schaltkreise des Gegners mit Hacks oder Glitches angreifen, damit sie ausfallen.

Alle Roboter im Spiel können außerdem verbessert werden, um weitere Fähigkeiten zu erhalten. Im Mehrspielermodus werden diese über 100 Verbesserungen vor dem Kampf zufällig ausgewählt, damit kein Kampf dem anderen gleicht. In der Einzelspielerkampagne dagegen können sie gefunden und ausgerüstet werden, damit der Spieler die immer stärker werdenden Roboter auch besiegen kann.

Weniger Verwaltung, mehr Spaß

TITLE

Alle Elemente von Karten-Kampfspielen sind also schon vorhanden, aber die Art und Weise, auf die Insane Robots sie einführt und einsetzt, ist alles andere als gewöhnlich. Das war uns aber noch nicht genug, denn wir wollen das Genre möglichst zugänglich machen.

Deshalb haben wir uns entschieden, dass man in unserem Spiel nicht langwierig selbst Decks zusammenstellen muss, bevor man sich mit anderen messen kann. Außerdem werden wir keine gigantischen Sammlungen mit verwirrenden und teuren Kartenpaketen nach der Veröffentlichung entwickeln.

Unserer Meinung nach ist das nicht notwendig und wir können uns auf das Kernelement des Spiels konzentrieren: den Spaß am Kampf. Das bedeutet aber auch, dass Spieler, die keine zusätzlichen Karten kaufen wollen, niemals hinterherhinken werden.

Auch für Solisten geeignet

TITLE

Eines der umfassendsten Elemente, die wir hinzugefügt haben, als wir das Spiel in die digitale Welt portierten, war die über 16 Stunden umfassende Einzelspielerkampagne.

Hier erkundet man eine Karte mit Hexfeldern und nimmt an Turnieren teil, die in prozedural generierten Arenen abgehalten werden. Beim Durchqueren der Karte muss man schädliche Umgebungseffekte umgehen, wie eine Säurewolke oder den Ring des Todes, sowie andere Roboter.

Oder man kann die gegnerischen Roboter auch über die Karte jagen und sie zu einem Duell auf Leben und Tod herausfordern! Strategie ist hier besonders wichtig, denn die Kampagne ist im „Rogue-Lite”-Stil entworfen, was bedeutet, dass man alles, was man bisher gesammelt hat, verlieren kann – allerdings nur für ein einzelnes Turnier. So grausam sind wir dann doch nicht.

TITLE

Die Einzelspielerkampagne wird durch eine umfangreiche Story vorangetrieben, bei der der Spieler mit mehreren Entscheidungen auf seiner Reise durch die riesige Spielwelt konfrontiert wird. Durch jede Entscheidung taucht man tiefer in die Welt von Insane Robots ein und am Ende wartet eine schicksalsträchtige finale Schlacht, in der einem alles abverlangt wird.

Das Spiel kann ab heute im PlayStation Store vorbestellt werden und PlayStation Plus-Mitglieder erhalten für Kurze Zeit einen Rabatt.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf