Veröffentlicht am

Pro Evolution Soccer 2019 – Mechanisch und optisch eine runde Sache

Im neuen Teil der Kultmarke dürfen sich digitale Ballkünstler auf einige Gameplay-Verbesserungen freuen.

Egal welche Sportsimulation dort draußen in den großen digitalen Weiten ihrem Steckenpferd nachgeht, verbindet die meisten davon doch eine Gemeinsamkeit: Das Streben nach mehr Realismus.

Auch die Pro Evolution Soccer-Reihe, die sich seit Beginn ihrer Laufbahn mehr auf die technische Seite des Fußballs konzentriert hat, als auf Arcade-Mechaniken, bringt mit dem kommenden PES 2019 einige Updates auf den digitalen Rasen, die bei Fans für Verzückung sorgen sollten.

Aber wie macht Konami den Ball noch runder?

TITLETITLE

Fuerza

Hinter dem feurig klingenden Namen verbirgt sich die bis dato beste Ballmechanik, die Pro Evo jemals ins Feld geführt hat und für noch realistischeres Ballverhalten sorgt. Während der Ball in PES 2019 nun runder läuft, könnt ihr euch bei den Spielern auf deutlich mehr Kanten einstellen.

Jeder Spieler bekommt nun ein spürbar individuelleres Auftreten, das sie nicht nur näher an ihre Vorbilder in der echten Fußballwelt heranbringt, sondern sich auch direkt auf jede Facette in Sachen Gameplay auswirkt. Technisch versiertere Spieler haben bei der neuen Dribblingmechanik so die Nase vorn, während bei Freistoßspezialisten nicht nur ihre Ballfertigkeiten ins Gewicht fallen. Neben einer neuen Schussmechanik mit schickeren Animationen sowie der Möglichkeit den Ball auf- oder absteigend zu spielen.

Ebenfalls überarbeitet zeigt sich das First Touch Impact-Feature, dass bei der Ballannahme nun wesentlich mehr Umgebungsfaktoren in die Kontrolle des Balles einfließen lässt. Besonders das Stellungsspiel wird hier deutlich wichtiger, besonders beim üppigen Einsatz des neuen Blindpasses.

Überlegtes Vorgehen zahlt sich in PES 2019 mehr denn je aus, denn je mehr ihr euren Gegner über das Feld hetzen lasst, desto eher ermüden die Spieler, was sich dieses Jahr gut an der direkt sichtbaren Ermüdung zeigt. So seht ihr nicht nur, wo sich die Risse in der Verteidigung eurer Kontrahenten bilden, ihr erhaltet auch direktes, optisches Feedback, welche Spieler ihr schnellstmöglich auswechseln solltet, um schwache Performance und ein erhöhtes Verletzungsrisiko zu verhindern.

3D gescanntes Stadion

Spielen im Schnee

Während die Stars am Feld dieses Jahr deutlich heller strahlen, dürfen sich auch die Stadien über eine digitale Renovierung freuen. Dank der Fox Engine unterstützt PES 2019 nicht nur den wachsenden 4K-Trend, mit der ENLIGHTEN-Lichtechnik kommt ihr in den Genuss von Echtzeitschatten und -lichtwurf. Dadurch erscheinen die vollständig 3D gescannten Stadien buchstäblich in neuem Licht!

Neben viele optischen Leckerbissen hat ein Neuzugang aber auch deutlichen Einfluss auf das Gameplay. In PES 2019 könnt ihr auch Partien bei Schneefall spielen, und während die Optik dabei eine willkommene Abwechslung zu sonnigen oder regnerischen Bedingungen bietet, ändert sich auch das Ballverhalten drastisch. Selbst technisch gute Spieler haben hier schon Mal Probleme mit der Ballkontrolle, wenn der Ball überhaupt an der antizipierten Stelle landet.

Die neue Wetterlage bietet zusammen mit den technischen und mechanischen Erweiterungen jedenfalls eine herausfordernde neue Schicht im Pro Evo-Kuchen, der dieses Jahr besonders schmackhaft sein sollte, sobald er aus dem Ofen kommt!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf