Veröffentlicht am

God of War-Soundtrack ab heute erhältlich

Eine Woche vor dem Game-Release bei Spotify auf PlayStation Music verfügbar

Bear McCreary, Komponist


Hallo PlayStation.Blog-Leser und -Leserinnen, es dauert nur eine Woche, bis Kratos zurückkehrt – und ich kann jetzt bekannt geben, dass der komplette God of War-Soundtrack bereits heute bei Spotify auf PlayStation Music erhältlich sein wird, um euch die Wartezeit zu versüßen (oder wesentlich dramatischer zu gestalten).

Als mich das Santa Monica Studio mit der musikalischen Untermalung des neuen God of War beauftragte, war ich völlig von den Socken. Ich bin nämlich ein Riesenfan der ersten Spiele der Reihe.

Bei der Zusammenarbeit mit Game Director Cory Barlog wurde schnell klar, dass der neue Teil einen völlig neuen Musikstil erfordert, der nicht auf den bekannten Melodien der Vorgänger aufbaut, sondern eine andere Richtung einschlägt.

Also habe ich mich zwar an meinen Erinnerungen an den klassischen God of War-Soundtrack – die dramatischen Chöre, die hypnotisierenden Trommeln und die grellen Blasinstrumente – orientiert, aber das Ganze für den wilden Norden neu interpretiert. Ich habe neue Melodien komponiert und mit exotischen Instrumenten und Sprachen gearbeitet, die in Nordeuropa Tradition haben.

Von all den neuen Stücken, die ich für God of War geschrieben haben, hat vor allem „Memories of Mother” eine ganz besondere Bedeutung für mich.

Es war die erste Melodie, die ich für God of War komponiert habe – und es war ursprünglich nicht für die Mutter, sondern für Kratos selbst gedacht.

Inspiriert von der unglaublich emotionalen Handlung des neuen Spiels habe ich versucht, die musikalische Sprache von Kratos völlig neu zu erfinden und ein unerwartet schönes Leitmotiv für diese Figur zu schaffen.

Meine ersten Entwürfe bauten ganz auf Variationen dieser melancholischen Melodie auf, die vor fast vier Jahren für einen der ersten Prototypen für das Spiel entstand.

TITLE

Doch als dann die Produktion für das Spiel so richtig in Fahrt kam, merkten das kreative Team von Sony und ich, dass das Thema eigentlich zu traurig und zu lyrisch für Kratos war.

Also habe ich es beiseitegelegt und mich auf eine neue Melodie für Kratos konzentriert – die schließlich auf der E3 2016 vor der Ankündigung des Spiels von einem Live-Orchester aufgeführt wurde. Diese Melodie verkörpert die Qualitäten, die man mit Kratos verbindet: maskulin, unaufhaltsam und knallhart.

Nach ungefähr einem Jahr, als ich mich dem Soundtrack für die Filmsequenzen zuwandte, wurde schnell klar, dass ich ein Leitmotiv für die Mutter von Atreus brauchte.

Und da erinnerte ich mich an die wunderschöne Melodie, die ich ursprünglich verworfen hatte! Das war genau das Motiv, das ich brauchte. Das Motiv der Mutter wurde in Dutzenden Szenen eingebaut, und kommt im Soundtrack jetzt fast genauso oft, wenn nicht sogar öfter, als das Kratos-Hauptthema vor.

„Memories of Mother” war die erste Melodie, die mir vor Jahren einfiel, als ich den Auftrag erhielt, einen neuen Sound für die Reihe zu finden. Ich hoffe, dass das Motiv die Fans bewegen wird, wenn sie sich ab dem 20. April auf dieses epische Abenteuer begeben.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
3 Kommentare
0 Autorenantworten

Freue mich schon sehr auf die überarbeitete Version.

Allerdings hätte ich noch 1 Frage:

Wird das neue ‘God of War’ auch ungeschnitten in Deutschland erscheinen?

Todesglubsch 13 April, 2018 @ 19:53
1.1

Deutsche Version ist uncut.

Danke für die Info! 🙂

Bearbeitungsverlauf