Warum Kompromisse bei dem Indie RPG Regalia: Of Men and Monarchs – Royal Edition nicht akzeptabel waren

0 0
Warum Kompromisse bei dem Indie RPG Regalia: Of Men and Monarchs – Royal Edition nicht akzeptabel waren

Die Macher von Regalia: Royal Edition teilen ihren kreativen Ansatz bei der Erschaffung eines Indie RPGs mit einem überzeugenden Grafikstil und viel Liebe mit euch

Bartosz Łojewski, Pixelated Milk


Mit der festen Vision von einem Spiel, welches eine Prise Parodie, ein Quäntchen Unbeschwertheit, ein gewisses Maß an Tribut und eine große Portion Liebe für das Genre enthalten sollte, haben wir es geschafft, ein RPG zu machen, auf welches wir stolz sein können.

Jetzt werden wir Regalia auf PlayStation 4 veröffentlichen und wir können es kaum noch erwarten, bis ihr es spielen könnt! Probiert es aus und ihr werdet ein altes Königreich erben, es neu aufbauen während ihr den schrecklich hohen Schuldenberg abbezahlt und versucht, die Wahrheit über die Geschichte eurer Familie aufzudecken. Was könnte besser sein?

Regalia

Regalia ist ein Spiel, in dem viel Liebe steckt, und obwohl die Story ab und an auch mal ein bisschen düsterer ist, wollten wir immer dass die Spielwelt fröhlich ist – die Herausforderungen während der Kämpfe werden schon schwierig genug sein.

Das zerstörte Königreich Ascalia kann unter einer durchdachten Führung schnell blühen und gedeihen und seine wahre Schönheit zeigen, obschon es am Anfang ein paar Mängel aufweist.

Und was die Helden der Geschichte betrifft: Die Silhouette von jedem Charakter sollte bestimmte Merkmale zeigen, was dank des farbenfrohen und lebendigen Cartoon ähnlichen Stils möglich war. Mit einzigartigen Farbschemata und starken Persönlichkeiten wird jedes Mitglied eurer Abenteurer Party unentbehrlich sein.

Dafür sorgen, dass sie herausstechen

Viele, viele JRPGs fokussieren sich stark auf die Charaktere und deshalb stellten wir uns die Frage: Auf welche Weise können wir den Bewohnern von Ascalia am besten Leben einhauchen?

Nun, wir geben ihnen natürlich eine richtige Stimme! Trotz des bescheidenen Budgets bei der Produktion steckten wir viel Zeit und Mühe in die Synchronisation von Regalia, um sicherzustellen, dass diese eine bestmögliche Qualität hat.

Gemeinsam mit unseren Partnern beim Sound Cadence Studios haben wir über 10000 Zeilen Dialog aufgenommen, gesprochen von über 30 verschiedenen Sprechern – ein aufwändiger Prozess, der alles in allem fast ein Jahr gedauert hat und auf den wir extrem stolz sind.

Und, um ehrlich zu sein, nichts ist magischer als die Charaktere, die man erschaffen hat, dank der Arbeit talentierter Sprecher hören zu können, wodurch sie wiederum zum Leben erweckt werden!

Die Musik von Ascalia

Da wir uns auch weiterhin damit beschäftigten, bei den entscheidenden Dingen einen Haken zu machen, war es auch klar, dass wir kein JRPG ohne die Präsenz großartiger Musik hätten.

Wenn man ein Indie Spiel macht und ein begrenztes Budget zur Verfügung hat, ist es normalerweise so, dass das die Musik ganz unten auf der Liste steht und man diese preiswert umsetzt. Bei Regalia wollten wir aber etwas Großes schaffen, einen ambitionierten Soundtrack zum Spiel bekommen – eingespielt von einem Orchester! Musik, die Erinnerungen an alte Klassiker des Genres, an Lieblingsspiele von früher, weckt. Um dies zu erreichen, haben wir uns mit dem großartigen Komponisten Henri-Pierre Pellegrin zusammengetan.

RegaliaRegalia

 

Die Arbeit mit diesem Künstler war fantastisch und er verstand schnell die Einflüsse und Titelmusiken, die wir für das Spiel im Kopf hatten. In dem untenstehenden Video könnt ihr euch seinen detaillierten Schaffensprozess bezüglich der Musik ansehen:

Regalia Royal Edition erscheint am 10. April 2018 auf PlayStation 4.

Wenn es soweit ist, hoffen wir, dass ihr die Freude, die wir bei der Erschaffung unseres Spiels hatten, teilen könnt.