Pure Farming 18 – Virtuelle Landwirtschaft für den Seelenfrieden und ohne Zombies

1 0
Pure Farming 18 – Virtuelle Landwirtschaft für den Seelenfrieden und ohne Zombies

Ein neuer Farmer ist in der Stadt und er bestellt brache Felder wie kein anderer!

Warum flüchten wir uns in virtuelle Welten? Um uns mit Aliens in Feuergefechten zu messen? Verborgene Schätze zu entdecken? Eine Zukunft hinter unserer Zukunft zu erspähen? Alles oder nichts davon?

Tja, die Frage ging ganz schnell in einen Bereich über, der eine Vielzahl von Meinungen zulässt — und kaum eine davon wäre falsch. Was man jedoch mit Sicherheit sagen kann ist, dass jeder Spieler seine ganz eigenen Lieblingswelten hat, in denen das Abschalten vom Stress des Alltags möglich ist.

Ein Genre, dass bis dato kaum ausgeschöpft wurde, sind Landwirtschaftssimulationen! Jedenfalls hat sich dass das Team von Techland gedacht, die nach ihren Ausflügen in das blutige Business der Zombieschlachterei nach ein klein wenig Abwechslung gesucht haben. Und was würde sich da besser eigenen, als sein Zen bei der Leitung der eigenen Farm zu finden?

Stellt sich natürlich die Frage: „Warum vom Platzhirschen auf Pure Farming 18 wechseln?“ Tja, nach reiflicher Sichtung hat sich das Techland-Team gesagt: „Das Weideland ist überschaubar…das können wir verbessern!“

Detailreich und gefühlsecht

Das viel Recherchearbeit in Pure Farming 18 geflossen ist, merkt man bereits nach wenigen Minuten. So gut wie jedes Fahrzeug entspricht seiner Vorlage aus der echten Welt. Egal ob die Traktoren von JB, der australische Kaffebohnen-Kombiernter, bis hin zum Pickup-Truck von Mitsubishi — hier stimmt einfach jedes Detail! Keine leichte Aufgabe, wie uns Techland versichert.

„Es ist verdammt schwer, die offiziellen Baupläne für die Maschinen, sowie die Erlaubnis ihrer Nutzung im Spiel zu bekommen. Der Freigabeprozess kann mehrere Monate dauern, vorausgesetzt man kann den Hersteller von einem Auftritt in einem Videospiel überzeugen! So hat z.B. Mitsubishi die Farbe der Schrauben in der Cockpitansicht reklamiert — wir mussten ihnen Screenshots zu verschiedenen Tageszeiten schicken, um eine Freigabe zu erhalten. Ihr könnt euch also sicher sein, das die Schrauben im Innenraum eures Pickups zu 100% die korrekte Farbe haben!“

Aber nicht nur beim Pickup wurde auf Details Wert gelegt. So sind die Maschinen nicht nur optisch ihren Vorlagen nachempfunden, auch die Sounds wurden von den echten Geräten geliefert. Und Techland geht in Pure Farming 18 sogar einen Schritt weiter, schließlich soll sich die Arbeit mit eurem Fuhrpark auch richtig anfühlen!

In mehreren Playtests mit Farmern und Gamern wurde am Physiksystem gefeilt, durch das sich eure Fahrzeuge abhängig vom Terrain und der eventuellen Zusatzladung durch Anhänger o.Ä. auch im Fahrverhalten ändern. Im Extremfall kann euch das Gerät umkippen und ihr müsst es — sehr fortschrittlich mittels Bergungsdrohne! — in die Werkstatt schleppen und reparieren.

Ebenfalls gefühlsecht sind die Arbeitsschritte: „Zuerst wollten wir alles super einfach gestalten, aber vieler der Farmer, die uns beraten haben, gaben uns Feedback, dass die Bedienung solcher Maschinen viel komplexer ist und es sich einfach nicht richtig anfühlt, alles mit einem magischen Knopfdruck zu steuern.“

XXXX

Die Welt in euren Händen

Klingt einschüchternd? Muss es garnicht, schließlich könnt ihr mit dem Modus „Meine erste Farm“ alles ohne Stress und von der Pike auf lernen. Habt ihr erst einmal die Grundlagen intus, könnt ihr euch auf die Feinheiten konzentrieren.

Euer Tablet z.B. das für den Farmer der Moderne viele nützliche Funktionen erfüllt. Ihr könnt den Status euer Felder prüfen, mit eurer Drohne eure Farm abfliegen und die Kurse eurer Produkte an der Börse verfolgen. Habt ihr genügend Lagerfläche, könnt ihr sogar warten, bis die Nachfrage in die Höhe schießt und dabei richtig viel Kohle machen. Habt ihr bei eurem letzten Einkauf den Biodiesel vergessen? Kein Problem, für eine kleine Liefergebühr geht die Online-Bestellung ruckzuck!

Wozu all das Hightech-Zeug für einen Traktor und ein paar Hühner? Ganz einfach, denn habt ihr die Familienfarm in Montana erst einmal aus den Schulden geholt, könnt ihr über Expansion nachdenken. Ein neues Feld hier, eine neuer Stall da und vielleicht auch gleich eine neuer Farm in Italien, Kolumbien oder Japan?

„Wir wollten den Spielern unbedingt mehr Abwechslung bieten und mit den verschiedenen Regionen schaffen wir das nicht nur optisch, sondern bieten auch ganz spezifische Produkte dieser Regionen an, die in vielen Fällen auch ihrer ganz besonderen Erntemethoden bedurfen!“

Eine neue Region zu bewirtschaften bedeutet regionale Produkte anzubauen, sowie neue Maschinen zu kaufen oder auf die neue Farm transportieren lassen. Wenn euch der Reis in Japan verdurstet, während eure Rinder in Montana Mad Max in ihrem Gehege spielen und ihr eigentlich den Biostrom abverkaufen müsstet, werdet ihr ganz schnell die Vorteile eures Tablets zu schätzen wissen!

Das klingt nach Stress und nicht nach Zen? Keine Sorge, alles halb so wild! Ihr habt ja nicht nur euer Tablet, sonder könnt bei dem wachsenden Aufgabenbereich auch auf die Hilfe von Farmhelfern zählen, die euch bestimmte Tasks abnehmen können. Da pflanzt sich der Reis auf dem supersüßen Reispflanzmoped gleich viel entspannter! (Die Rinder beruhigen sich sicher wieder von alleine!)

TITLETITLE

Die Community als Teil des Spiels

Auch über die Zukunft des Titels hat sich Techland schon einige Gedanken gemacht. So wird es neben neuen Outfits für euren Farmer auch DLCs mit neuen Herstellern geben, die euren Fuhrpark mit den neuesten Landwirtschaftsgeräten erweitern.

Schwieriger wird es da beim Mod-Support, den Techland der PlayStation-Community auf keinen Fall vorenthalten möchte. Glücklicherweise gibt es hier schon eine konkrete Lösung des Entwicklers!

„Mods sind in diesem Genre ein sehr großer Anreiz und ein toller Weg, wie sich die Spieler in die Gestaltung des Titels und seine Verbesserung einbringen können! Da die Sicherheitsbestimmungen für Mods auf der Konsole äußerst strikt sind, haben wir uns bereits einen Workaround überlegt. Wir werden in regelmäßigen Abständen die beliebtesten User-Modifikationen in einem Community-Update zusammenfassen und auf PS4 veröffentlichen.“

Wenn es jemals einen Zeitpunkt gab, sich in die Bewirtschaftung von virtuellen Ackern zu stürzen, dann ist er jetzt gekommen! Holt euch Pure Farming 18 ab sofort im PlayStation Store und wenn ihr euch als angehender deutscher Cyber-Bauer ein Fleckchen Heimat sichern wollt, gibt’s in der Digital Deluxe Edition neben anderen Goodies auch eine exklusive Farm in Deutschland!

Ach ja, auch wenn der Titel von Techland stammt, kommen ausnahmsweise keine Zombies darin vor: „Wir hatten uns kurz überlegt, ob ihr bei Nachtarbeiten das Stöhnen von Zombies hören könnt, aber entschieden uns in letzter Instanz dagegen. Die Felder würden nur darunter leiden, wenn man mit dem Mähdrescher auf Untotenjagt geht.“

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar