Veröffentlicht am

Schreibt die Zeit um und erkundet eine außerirdische Welt im traumhaft schönen Plattformer Planet Alpha

Der Schöpfer des Spiels über den vierjährigen Entwicklungsprozess einer immersiven, lebendigen Welt, die beeindruckt, erschreckt und fasziniert

Adrian Lazar, Creative Director, Planet Alpha:


Hallo PlayStation-Fans, ich bin Adrian Lazar, Creative Director von Planet Alpha, einem Abenteuer, das in einer lebendigen außerirdischen Welt spielt, in der ihr die Kontrolle über den Tag-Nacht-Zyklus habt.

Das Spiel kombiniert schnelles Jump ‘n’ Run, knifflige Rätsel und Stealth-Momente mit einem einzigartigen optischen Stil zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Planet Alpha

Der Anfang

Vor vier Jahren fing ich an, das Spiel in meiner Freizeit zu entwickeln, und seitdem haben sich viele Dinge verändert: Wir sind jetzt ein kleines, aber ambitioniertes Team, der Name des Spiels änderte sich einige Male und sogar das Gameplay an sich wurde mehrmals verändert.

Was jedoch nach wie vor blieb, war dieser Wunsch, eine immersive, lebendige Welt zu erschaffen, die gleichermaßen beeindruckend, erschreckend und faszinierend ist.

Ein unerforschter außerirdischer Planet ist dafür die perfekte Leinwand, also ließen wir unserer Fantasie freien Lauf.

In diesem Blog-Eintrag würde ich gerne über die Biodiversität von Planet Alpha sprechen.

Planet Alpha

Tag und Nacht

Als ich nach Skandinavien zog, war ich fasziniert vor der langen und farbenfrohen Dämmerung, wenn die Sonne am Horizont verschwindet und der Himmel in leuchtenden Farbtönen erstrahlt. Diese gewaltige und oftmals dramatische Verwandlung wollte ich als Künstler in unserem Spiel replizieren.

Planet Alpha

Also implementierten wir einen Tag-Nacht-Zyklus, an dem wir auch heute noch schrauben, und der nicht nur die Optik beeinflusst, sondern Auswirkungen auf jeden Teil des Spielgeschehens hat. Und das ist noch nicht alles: Der Spieler kann die Tageszeit nach Belieben ändern und den Effekt, den dies auf den Planeten hat, zu seinem Vorteil nutzen.

Zum Beispiel erreicht das Licht tief im dichten außerirdischen Dschungel kaum den Boden, sodass einige Pilzsorten sich tagsüber weit in Richtung der Baumkronen strecken, um dem Schatten zu entkommen. Aufmerksame Spieler können sie so als Plattformen nutzen, um an höher gelegene Orte zu kommen, oder als Deckung, um sich an Gegnern vorbeizuschleichen.

Planet Alpha

Hoch über den Bergen findet eine ganz andere Verwandlung statt.

Tagsüber erwärmen sich kleine schwebende Inseln in der Sonne, wodurch sie Dampf erzeugen, mit dem sie sich durch den Himmel bewegen. Mit ihnen kann man sich durch diese instabile Umgebung bewegen, doch es ist Vorsicht geboten: Manche haben scharfe Kanten, an denen man sich böse schneiden kann.

Planet Alpha

Haltet inne, um zu genießen

Auf einem unerforschten Planeten, an dem man nicht weiß, was schädlich ist und was nicht, ist die Versuchung groß, sich ständig weiterzubewegen.

Aber legt doch hin und wieder eine Pause ein und schaut euch die Landschaft an, und vielleicht wird euer Forscherdrang ja mit mehr belohnt als nur mit einer netten Aussicht.

Trotz allem befindet die Welt selbst sich Aufruhr und wird von einer unaufhaltsamen Macht bedroht. Werdet ihr euch als der prophezeite Erlöser erweisen, oder wie so viele vor euch scheitern?

Da man die vielfältige Welt von Planet Alpha am besten selbst erleben sollte, höre ich hier besser auf.

Planet Alpha

Wir arbeiten hart daran, ein wirklich besonderes Erlebnis zu erschaffen, und wir können es kaum erwarten, unsere Schöpfung mit euch allen zu teilen.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf