Veröffentlicht am

Dissidia Final Fantasy NT Open Beta – Alles, was ihr wissen müsst

Ein Guide zum epischen 3-gegen-3-Prügelspiel von Square Enix und Koei Tecmo

Clara Hertzog, Manager des französischen PlayStation Blogs, SIEE:


Dissidia Final Fantasy NT bringt Kultcharaktere aus der legendären RPG-Serie von Square-Enix zu einem teambasierten Kampfspiel zusammen. Mit seinen 3-gegen-3-Kämpfen und seinen einzigartigen Systemen sticht Dissidia aus den action-orientierten Arenen für PlayStation 4 heraus.

Deswegen – und weil die Beta am Freitag live geht – haben wir einen kleinen Guide geschrieben, der euch das Spiel vorstellt und euch jede Menge Tipps und Tricks gibt, damit ihr das Schlachtfeld am Wochenende nicht unvorbereitet betretet.

1. Die Arena, die Bedienung und euer Ziel

Das einzigartige Kampfsystem von Dissidia kann anfangs etwas überwältigend wirken, aber die Grundlagen des Spiels sind eigentlich ganz simpel. Nach einer kurzen, aber exzellent gestalteten Vorstellung der gewählten Dreierteams betretet ihr eine 3D-Arena, in der ihr euch frei bewegen könnt, inklusive Springen und Fliegen.

TITLE

Oben links seht ihr die Lebensanzeigen eures Teams und des gegnerischen Teams. Die Regeln sind einfach – wer zuerst die Anzeige des gegnerischen Teams leert, hat gewonnen. Wenn bei Ablauf der Zeit beide Teams noch am Leben sind, endet der Kampf unentschieden.

Wenn die Lebenspunkte (LP) eines Charakters auf 0 fallen, verliert sein Team ein Drittel seiner Lebensanzeige. Der Charakter kann aber respawnen und weiterkämpfen, bis die gesamte Lebensanzeige erschöpft ist – also alle drei Segmente, je eins pro Kämpfer.

2. Das Kampfsystem und wie man es verwendet

Mit L2 oder R2 könnt ihr einen einzelnen Gegner als Ziel fixieren (und dann zwischen ihm und seinen zwei Kameraden wechseln). Eine leuchtende Linie auf dem Bildschirm verbindet euch mit eurem Ziel, damit ihr wisst, wen ihr gerade fixiert habt. Eine zweite, ähnliche Linie sagt euch, wer umgekehrt euch fixiert hat. Wenn diese Linie rot wird, heißt es aufpassen! Dann greift der Gegner gleich an. Ihr könnt mit L1 ausweichen, mit Kreis springen und mit X, Quadrat und Dreieck verschiedene Angriffe ausführen. Drückt R1, um auf euer aktuelles Ziel zuzustürmen.

Dissidia verwendet zwei Hauptangriffsarten, die sich gegenseitig ergänzen: Mut-Angriffe und LP-Angriffe. Mit LP-Angriffen könnt ihr zwar den Lebensbalken des gegnerischen Teams langsam dezimieren, aber die beste Strategie ist es, erst einmal mit Mut-Angriffen euren Schaden zu erhöhen. Und so funktioniert’s:

Mut-Angriffe: Die Mut-Angriffe der Charaktere könnt ihr mit der X-Taste auslösen. Ein erfolgreicher Angriff erhöht eure Mut-Anzeige auf dem Bildschirm und verringert die des Gegners.
Es ist wichtig, dass ihr eure Mut-Punkte erhöht, sie wirken sich nämlich direkt auf den Schaden eurer LP-Angriffe aus.

Wenn ihr eure Mut-Anzeige so weit füllt, dass sie violett leuchtet, könnt ihr beispielsweise einen Gegner mit einem einzigen LP-Angriff ausknocken. Außerdem erhaltet ihr 1.000 Mut-Punkte als Bonus, wenn ihr die Mut-Anzeige eures Gegners komplett leert.

Mit Abwehr (L1) könnt ihr euch vor Mut-Angriffen schützen, nicht aber vor LP-Angriffen. Wenn ihr aber zu lange nur defensiv agiert, kann euch der nächste Treffer böse erwischen.

TITLE

LP-Angriffe: Wenn euer Mut hoch genug ist, setzt mit der Quadrat-Taste einen LP-Angriff ein, um die LP eures Gegners proportional zu eurem gesammelten Mut zu leeren. Nach einem LP-Angriff wird euer Mut auf 0 zurückgesetzt und baut sich dann langsam wieder auf 1.000 Punkte auf.

EX-Skills: Neben diesen beiden Angriffsarten kann jeder Spieler aus einer Liste von 25 EX-Skills zwei ausrüsten und im Kampf mit der Dreieck-Taste einsetzen. Diese speziellen Skills bieten die unterschiedlichsten Effekte wie Vergiftung, Teleportation und sogar Buffs und Debuffs. Jeder Charakter hat außerdem seinen eigenen, einzigartigen EX-Skill.

3. Die richtige Charakterklasse für jeden Spielstil

Der epische Kader an Charakteren in Dissidia ist in vier verschiedene Klassen unterteilt. Die Klassen ähneln denen, die in RPGs meist zu finden sind.

Frontkämpfer haben sehr mächtige Mut-Angriffe, die ein großes Gebiet abdecken können. Sie sind langsam, besitzen aber eine hohe Ausdauer. Verglichen mit anderen Charakteren ist ihre Beweglichkeit auf dem Schlachtfeld eingeschränkt. Ihr hoher Schaden und ihre mittlere Reichweite machen ihre mangelnde Geschwindigkeit jedoch wett. Frontkämpfer haben Vorteile gegen Assassinen, sind aber anfällig gegen Fernkämpfer.

Als Charaktere sind unter anderem enthalten: Krieger des Lichts, Firion, Cecil und Cloud.

Assassinen sind schnell, aber ihre Mut-Angriffe sind schwächer als die von Frontkämpfern. Ihre hohe Beweglichkeit und ihre Fähigkeit zu Dreifachsprüngen, wenn sie in der Luft sind, gleichen ihre niedrige Ausdauer aus. Sie sind äußerst agile Nahkämpfer. Assassinen haben Vorteile gegen Fernkämpfer, sind aber anfällig gegen Frontkämpfer.

Als Charaktere sind unter anderem enthalten: Squall, Zidane, Tidus und Lightning.

TITLE

Fernkämpfer können aus der Distanz mit Magie und Projektilen angreifen. Sie sind schwach im Nahkampf und besitzen die niedrigste Ausdauer. Sie verfügen über unterschiedliche Angriffstimings, eine hohe Reichweite und einen großen Wirkungsbereich. Fernkämpfer haben Vorteile gegen Frontkämpfer, sind aber anfällig gegen Assassinen.

Als Charaktere sind unter anderem enthalten: Terra, Shantotto und Y’shtola.

Spezialisten besitzen einzigartige Skills und Mut-Angriffe. Sie sind Wildcards, die ihre Teamkameraden besser machen können.

Als Charaktere sind unter anderem enthalten: Der Zwiebelritter, Bartz und Vaan.

TITLE

Probiert die verschiedenen Klassen aus und findet den Kampfstil, der zu euch passt!

4. Vernichtet eure Gegner mit klassischen Final Fantasy-Beschwörungen

Dissidia ist fest in der umfangreichen Mythologie von Final Fantasy verwurzelt und verwendet auch die Beschwörungen aus der Kultreihe. Während eines hitzigen Kampfs erhält euer Team vielleicht die Gelegenheit, die klassischen Beschwörungswesen aus Final Fantasy zu rufen, beispielsweise Ifrit, Bahamut oder Shiva!

Vor Beginn des Matches werdet ihr aufgefordert, die Beschwörung eures Teams zu wählen. Es sind all die fantastischen Beschwörungen aus Final Fantasy enthalten. Jede besitzt eine beeindruckende Beschwörungssequenz und unterschiedliche verheerende Effekte auf dem Schlachtfeld. Im Verlauf des Matches erscheinen in der Arena Beschwörungskerne. Ihr könnt sie als Ziel auswählen wie einen Charakter und sie zerstören, um eure Beschwörungsanzeige zu füllen.

TITLE

Wenn die Beschwörungsanzeige eures Teams gefüllt ist, drückt auf das Touchpad, um das zuvor gewählte Monster zu rufen. Wenn das gesamte Team gleichzeitig auf das Touchpad drückt, erfolgt die Beschwörung sofort. Sobald das Monster erscheint, greift es für eine festgelegte Zeit aus der Distanz alle Gegner an und verleiht eurem Team zusätzliche Buffs.

TITLETITLE

Das war’s für heute! Wir hoffen, dass ihr jetzt bestens gerüstet seid, um es mit euren Gegnern aufzunehmen, wenn am Freitag die offene Beta zu Dissidia Final Fantasy NT startet!

Die offene Beta wird ab 00:00 am 12. Januar für jede Zeitzone herunterladbar sein. Die Server werden um 15:00 (MEZ) am 12. Januar aktiviert.

1 Kommentare
0 Autorenantworten

Mhh ich kann mich noch an das Dissidia für die PSP damals erinnern. Da war das Kampfsystem absolut genial, intuitiv und spannend, nur halt bloß gegen die KI. Also ich schau mal rein hier…

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf