Veröffentlicht am

F2P-Sci-Fi-Action Adventure Warframe öffnet heute auf der PS4 die Pforten zu den Ebenen von Eidolon

Digital Extremes erklärt uns, wie sich der Titel entwickelt hat und die neue offene Spielwelt zustande kam

Danielle Sokolowski, Sr. Community Coordinator:


Zum Verkaufsstart der PlayStation 4 im November 2013 war Warframe das erste herunterladbare Free-to-Play-Spiel, das für die Konsole verfügbar war. Wenn ihr dachtet, dass Weltraumninjas cool sind, und ihr unser Spiel heruntergeladen habt, dann wisst ihr entweder ganz genau, wie viel sich seit der Erstveröffentlichung geändert hat, oder ihr fragt euch, warum vier Jahre später noch immer über Warframe geschrieben wird. Warum ist gerade jetzt, nach vier Jahren, der perfekte Zeitpunkt, um bei Warframe einzusteigen? Ganz einfach: Die Ebenen von Eidolon ist unser größtes, ambitioniertestes Update aller Zeiten. Und wir glauben, dass ihr begeistert davon sein werdet. Außerdem ist es kostenlos …

Also, was genau ist Ebenen von Eidolon überhaupt? Dazu müssen wir die Zeit erst einmal etwas zurückdrehen. Bei der Veröffentlichung befand sich Warframe noch in der Beta. Wir hatten nur einige wenige prozedural generierte Karten und nur ein paar Warframes. Warframe wurde anfangs von den Entwicklern häufig als eine überdrehte Sci-Fi-Variante anderer beliebter Coop-Survival-Shooter angepriesen. Es war einfach und bescheiden, vor allem, wenn man es mit dem Ungetüm vergleicht, das es heute ist – und trotzdem fanden so viele Spieler Gefallen daran. Nach Netflix war Warframe sogar die am zweithäufigsten heruntergeladene App auf der PS4. Doch das Spiel ließ viel zu wünschen übrig – sowohl bei den Inhalten als auch bei der kreativen Richtung, die das Spiel einschlagen sollte.

In den nächsten vier Jahren wurde Warframe stetig erweitert. Heute ist es ein gewaltiges Spiel, vollgepackt mit vielen Tausend Stunden Spielspaß, mit sowohl MMO- als auch Action-RPG-Elementen, ohne jemals vollständig in eines der beiden Genres zu fallen. Dieses kooperative Action-Spiel für 1-4 Spieler (und 8 Spieler in den Prüfungsmissionen) hat mittlerweile 34 Warframes im Angebot, die alle ein individuelles Aussehen und eigene Fähigkeiten haben. Dazu gibt es zwei bedeutende filmische Neben-Quests (Der zweite Traum und Der Innere Krieg), ein neues Parkour-artiges Bewegungssystem, ein neues Nahkampfsystem, ein neues Fokus- und Operator-System, eine vollständig überarbeitete Benutzeroberfläche samt Sternenkarte, ein Flugsystem namens Archwing, eine vollständig neu gestaltete Erde-Umgebung, Dutzende neuer Story-Quests und vieles mehr.

Warframe: Plains of Eidolon

Wer Warframe über die Jahre hinweg gespielt hat – entweder als Veteran oder Wochenendkrieger -, dem werden die Reisen vom Schiff zu den Planeten und zurück, um Missionen freizuschalten und zu spielen, bekannt sein. Anfang und Ende sind auf diesen prozedural generierten Missionskarten fest vorgegeben und die Ziele führen die Spieler durch die umschlossenen Umgebungen. Heute aber veröffentlichen wir eine offene Spielumgebung namens Ebenen von Eidolon auf der PlayStation, auf der ihr, die treuen Tenno, die Chance erhaltet, die Karte zum ersten Mal in der Geschichte von Warframe frei zu erkunden.

Ihr könnt euch dort auf jede erdenkliche Weise umtreiben. Auf den Ebenen herrscht ein asymmetrischer Tag- und Nachtzyklus, der bestimmt, welche Aktivitäten gerade verfügbar sind. Wollt ihr in der Siedlung Cetus zusammen mit euren Freunden abhängen und den Ostron-Händlern einen Besuch abstatten? Vielleicht eure ganz eigenen knochenzermalmenden Nahkampfwaffen (die „Zaw” genannt werden) herstellen? Lieber doch sofort gegen neue Grineer-Gegnertypen antreten, Basislager plündern und umherstreifende Truppen überfallen?

Warframe: Plains of Eidolon

Oder steht ihr mehr auf Erkundung? Wollt ihr die Landschaft lieber ganz gemütlich erforschen und die saftig grünen, wogenden Hügel bestreiten oder die Seen und Flüsse entdecken? So könnt ihr an den entspannenden Aktivitäten teilnehmen und zum Beispiel Gesteinsvorkommen abbauen oder mit euren Freuden an Gewässern chillen, um zugegeben außerirdisch anmutende Fische zu angeln.

Warframe: Plains of Eidolon

Oder seid ihr schon alte Hasen, die genug Erfahrung gesammelt haben, um sich dem ultimativen Gegner in den Ebenen entgegenzustellen? Dem Eidolon Teralyst! Um diese gewaltigen Monster zu besiegen, müsst ihr das Spiel nicht nur äußerst gut beherrschen, sondern auch über ausgezeichnete Ausrüstung verfügen.

Heute wird auf der PS4 mit den Ebenen von Eidolon ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die gigantische Landmasse mit einer Fläche von über 6 Quadratkilometern ist frei erkundbar und voller seltsamer Geschöpfe, Gegner und Überraschungen – und vollkommen kostenlos. Seht es euch an.

Wir sehen uns auf den Ebenen, Tenno!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf