Veröffentlicht am

7 Dinge, die ihr über den verrückten PS VR-Shooter Shooty Fruity, der am 19. Dezember veröffentlicht wird, wissen solltet

Karriere, Aufgaben, Power-ups, Personalisierung und Bestenlisten vor der Veröffentlichung nächsten Monat im Detail

Ben Finch, Ndreams:


TITLE

Shooty Fruity, der Multi-Tasking-VR-Shooter, ist pünktlich zu Weihnachten auf PS VR verfügbar! Als wir das Spiel im August zum ersten Mal präsentierten, haben wir euch davon erzählt, wie ihr als der neueste Mitarbeiter im Super Mega Mart Artikel scannen und verpacken sowie Essen servieren müsst, um tonnenweise tödliche Waffen zu verdienen, mit denen ihr euch und den Supermarkt vor den genetisch veränderten Mörderfrüchtchen schützen müsst!

Aber jetzt haben wir einen brandneuen Trailer (oben) und sogar ein Veröffentlichungsdatum (19. Dezember) für euch sowie sieben Dinge, die wir euch gern erzählen wollen …

1. Ihr sitzt nicht nur an der Kasse

Das Kassieren haben wir bereits vor einiger Zeit enthüllt und jetzt freuen wir uns, euch zum ersten Mal den Job in der Kantine präsentieren zu dürfen. Ihr könnt zum unentbehrlichen Mitarbeiter der Industrie für vorverarbeitete Lebensmittel aufsteigen! Es mag euch zunächst einfach erscheinen, gefrostete Lebensmittelbeutel ins richtige Tablettfach zu legen, aber da habt ihr ja auch noch nicht mit einem wütenden Granatapfel fertig werden müssen, der euch seine Kerne entgegenschleudert.

Wird es noch mehr Jobs als diese beiden geben? Aber klar doch. Ihr müsst euch allerdings bis zur Veröffentlichung gedulden …

2. Eine umfangreiche Karriere wartet auf euch

Es gibt verschiedene Schichten im Spiel, die alle mit eigenen Herausforderungen aufwarten. Passt euren Spielstil und eure Vorgehensweise an die Aufgaben und die Schichten an, um Herausforderungen abzuschließen, mit denen ihr neue Aufgaben, Schichten, Waffen und Hi-Tech-Power-ups freischaltet, die im jahrhundertealten Kampf zwischen Mann und Obst ausschlaggebend sein können.

TITLE

Außerdem erhaltet ihr durch das Entsorgen übermäßig aggressiver Früchtchen „Fruchtsaft”. Damit könnt ihr nicht nur sehen, wie gut ihr euch geschlagen habt, sondern auch euer Waffenarsenal aufstocken. Wo wir gerade beim Thema Waffen sind …

3. Waffen könnt ihr am Automaten kaufen

Neue, mächtige Waffe gefällig? Dann stattet dem „Vendomatic”-Automaten im Mitarbeiteraufenthaltsraum einen Besuch ab und seht euch die Angebote des Tages an. Wenn ihr genügend Fruchtsaft habt, müsst ihr lediglich die Zahl eingeben und voilà, schon haltet ihr eure neue Feckler 500 Flakkanone in den Händen.

Waffen gibt es in verschiedenen Klassifizierungen von Revolvern und SMGs bis hin zu Schrotflinten und Explosivgeschützen – und alle könnt ihr auf ganz eigenwitzige Art und Weise aufleveln …

4. Bewaffnungen können vollständig personalisiert und getestet werden

Mit den saftigen Waffen könnt ihr aber weitaus mehr, als nur stupide rumballern. Vor Antritt einer Schicht könnt ihr eure Bewaffnung frei ändern, um die Stärken und die Seltenheit bestimmter Waffen strategisch auf die Schwächen der Obstkiller, auf die ihr treffen könntet, anzupassen. Wenn ihr gegen haufenweise gepanzerte Wassermelonen antretet, bietet sich der Desert Fox-Revolver an, dessen Munition Rüstungen wortwörtlich durchsiebt. Gegen eine kleine Armee von Limetten dagegen sieht man ohne die beeindruckende Feuergeschwindigkeit eines Katastrakov-Sturmgewehrs alt aus. So einfach ist das!

TITLE

Natürlich könnt ihr eure Waffen auch in der Schießanlage testen, bevor ihr euch in den Arbeitsalltag stürzt.

5. Werdet zum erfindungsreichen Sprengmeister

Dank der Bewegungssteuerung könnt ihr mit den Gegenständen im Spiel auf lustige Weise interagieren – genauso wie im echten Leben auch. Vor allem beim Sprengstoff ergeben sich hier unzählige Möglichkeiten.

Da wäre zum Beispiel die bescheidene Fruitmentation-Granate. Ihr könnt den Stift natürlich ganz normal rausziehen und sie einfach werfen, aber warum werft ihr nicht gleich zwei davon, indem ihr die Stifte mit dem Mund herauszieht? Oder bildet einen netten Haufen und bringt sie mit einem gut platzierten Pistolenschuss zur Explosion? Oder „serviert” sie mit eurer Hand wie beim Tennis? Es liegt ganz an euch!

Wir hätten da noch die C4-Schleuder im Angebot. Platziert euren Sprengstoff an strategischen Punkten und BÄM – jetzt könnt ihr euren total gesunden Smoothie genießen (nur auf das Schrapnell solltet ihr achten).

6. Chillt im Mitarbeiteraufenthaltsraum

Der Mitarbeiteraufenthaltsraum ist quasi eure Kommandozentrale zwischen den Schichten. Hier könnt ihr eure Bewaffnung anpassen, neue Waffen kaufen oder
euch die Bestenliste über den Arcade-Spielautomaten ansehen. Wollt ihr lieber einfach mal relaxen? Dann lehnt euch zurück und trinkt einen Kaffee!

TITLE

7. Die Nachtschicht ist nur was für die ganz Harten

Ihr meint, dass Orangen, Melonen und Ninja-Limetten noch nicht furchteinflößend genug sind? Dann wart ihr noch nie in der Nachtschicht an der Kasse …

TITLE

Noch nicht genug? Bald schon haben wir mehr für euch – nur ein bisschen Geduld!

Vor der Veröffentlichung am 19. Dezember werden wir weitere Infos preisgeben. Bestellt das Spiel vor oder holt es euch noch während der Weihnachtszeit, um zusätzliche kostenlose Spielinhalte freizuschalten. Vorbesteller erhalten obendrauf noch einige Designs und Avatare. Ihr könnt das als zusätzliches Weihnachtsgeschenk vom Super Mega Mart betrachten!

TITLE

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf