5 Tipps, mit denen ihr auf nu-Erde im Remaster Rogue Trooper Redux überlebt – Ab heute!

0 0
5 Tipps, mit denen ihr auf nu-Erde im Remaster Rogue Trooper Redux überlebt – Ab heute!

Wappnet euch mit den Tipps von Rebellion für das Schlachtfeld der Zukunft

Tim Jones, Head of Creative, Rebellion:


Ich kann euch gar nicht sagen, wie aufgeregt ich bin, dass wir morgen endlich Rogue Trooper Redux auf PlayStation 4 rausbringen. Es hat uns so viel Spaß gemacht, neue Spiele wie Battlezone für PlayStation VR rauszubringen oder Sniper Elite 4 – aber es ist etwas Besonderes, ein Spiel wie Rogue Trooper zurückzubringen.

Wir können diesen kultigen PlayStation-2-Shooter nehmen, ihn grafisch ordentlich aufmotzen, ein paar moderne Ideen dazupacken und Rogue zurückbringen – nicht nur für Fans des Originals, sondern auch ganz neue Spieler, die zum ersten Mal im zerstörten Grund von Nu-Erde landen wollen.

Und all die neuen Rekruten hatten wir im Kopf, als wir beschlossen haben, heute mit euch ein paar Informationen der höchsten Sicherheitsstufe direkt von Milli-Com zu teilen. Damit ihr leichter in den Weiten der Galaxie überlebt!

Ihr fragt euch vielleicht „Wie kompliziert kann ein PS2-Shooter mit blauen Leuten schon sein?!“, aber: Wenn ihr ein paar unserer Spiele gespielt habt, wisst ihr vielleicht, dass wir euch gerne dazu bringen, taktisch zu denken. Rouge Trooper ist keine Ausnahme!

Auf eurem Weg durch die Kampagne lernt ihr, Missionen ganz unterschiedlich anzugehen. Ihr könnt wesentliche Entscheidungen darüber treffen, welche Upgrades ihr auswählt und welche Waffen ihr nutzen – oder aufbewahren – wollt. In jeder Situation ist das anders und daran erkennt ihr in Rogue Trooper die Wurzeln unserer späteren Spiele: Dazu gehören Sniper Elite 4 und Battlezone für PS VR.

Also, ohne weiteres Drumherumreden: Hier sind unsere 5 Top-Tipps, die euch zu den besten Troopern machen:

1. Installiert die Biochips der Gefallenen für neue Fähigkeiten

Rogue Trooper ist so anders als andere Shooter, weil ihr effektiv als eine Person spielt. Das liegt daran, dass ihr die empfindungsfähigen Biochips eurer gefallenen Kameraden mit euch herumtragen könnt und so eure Kampffertigkeiten und Ausrüstung noch weiter ausbaut. Und nebenbei müsst ihr mit sarkastischen Kommentaren rechnen.

Der erste Biochip, den ihr recht früh im Spiel gewinnt, kommt von eurem Freund Gunnar, den ihr in eurem GI-Gewehr installiert. Er macht gibt euch sofort die Möglichkeiten eines Scharfschützengewehrs, also nutzt die Vorteile der Kreisel-Funktion für stabileres Zielen und sichere Treffer auch auf extreme Distanzen.

Es gibt im Spiel noch mehr Biochips und Fähigkeiten zu entdecken, die wir hier noch nicht spoilern werden.

Rogue Trooper

2. Zielt auf die Sauerstofftanks der Norts

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mehrere Nort-Feinde auf einmal zu erledigen. Ihr könnt einen Benzintank zerstören und sie alle damit in Flammen setzen. Ihr könnt unterschiedliche Granaten verwenden, die zusätzliche Explosionskraft von Waffen nutzen, die es später im Spiel gibt, oder eine Reihe der armen Seelen mit eurem kräftigen Strahlengewehr erledigen.

Meine Lieblingslösung ist aber auf den Sauerstofftank auf dem Rücken der Nort zu schießen, durch den sie die giftige Luft auf Nu-Erde atmen konnten. Gunnar hilft euch beim Zielen, indem er signalisiert, wenn ihr eine saubere Schusslinie zum Tank habt. Wenn ihr trefft, seht ihr die Norts ein paar Sekunden in wilder Panik herum laufen. Und dann? BOOM! Das ist vielleicht brutal, aber definitiv effektiv.

3. Haltet Ausschau nach den grauen Punkten auf dem Radar: Hier findet ihr Nachschub

Altmetall ist eine Art Währung in Rogue Trooper Redux. Daraus lassen sich nicht nur echte Waffenupgrades wie die Fragment-Mortar-Gun erschaffen oder der Sammy-Launcher, sondern auch Vorräte aufstocken: Munition und explosive Dinge müssen nachgefüllt werden!

Ihr könnt so einen Nachschub auch von den Gegnern sammeln (und es gibt mehr, wenn ihr durch Stealth tötet), aus verlassenen Bunkern und – vor allem – aus großen Schrotthaufen, die sich in jedem Level verstecken und als blinkende graue Punkte in eurem Radar auftauchen.

4. Ihr werdet eine Waffe mit Bewusstsein als Cover oder Ablenkung nutzen können

Ja, ihr müsst für neue Munition Metall ausgeben, also dürft ihr eure Kugeln nicht verschwenden. Aber wenn ihr mal keine Munition mehr habt, könnt ihr euch auf eure Pistole verlassen, die unbegrenzt Munition nachliefert und ordentlich Schaden anrichtet.

Später könnt ihr Gunnar sogar allein lassen – die Waffe mit Bewusstsein wird zum wertvollen Tool, um Checkpoints zu verteidigen und Ablenkungen zu bieten, während ihr leise hinter die feindlichen Linien schleicht.

Rogue Trooper

5. Der Sammy-Launcher ist nicht bloß ein Anti-Aircraft-Anhängsel

Ihr bekommt den Sammy-Launcher später im Spiel. Er ist perfekt dafür geeignet, um fliegende Hoppas aus der Luft zu fangen. Aber auch wiederkehrende Spieler werden vielleicht überrascht sein, dass es nicht nur eine Anti-Air-Waffe ist. Probiert mal damit herum – wir empfehlen für den Anfang, ihn mal auf die bewaffneten Nort und die Bunkergegner anzuwenden. Ihr werdet fasziniert sein, wie nützlich die Waffe sein kann!

Hoffentlich helfen euch diese Tipps auf dem Weg durch Rogue Trooper Redux. Aber ganz besonders hoffen wir, dass ihr Spaß haben werdet beim Spielen. Für uns war es eine Herzensangelegenheit und unsere Freunde von TickTock Games hatten ebenso viel Spaß daran, diesen Kultklassiker zurück zu bringen. Wir freuen uns, dass wir das Spiel wieder der PlayStation-Gemeinde präsentieren können.

Und wir hätten das nie ohne die Unterstützung unserer Fans geschafft: Ein großes Dankeschön also an euch! Wir sehen euch alle ab morgen auf dem Schlachtfeld – lasst uns unbedingt wissen, wie ihr vorankommt und kontaktiert uns direkt über Twitter an @Rebellion und @RogueTrooper.