Veröffentlicht am

The Evil Within 2 angespielt – Das Grauen kehrt zurück

Survival-Horror mit einer ganz eigenen Identität

Mit The Evil Within kehrte Horror-Meister Shinji Mikami, seines Zeichens Schöpfer von Resident Evil und Dino Crisis, im Jahr 2014 zu seinen Wurzeln zurück. Schließlich gilt er als der Vater des Survival-Horror-Genres. Sein Entwicklerstudio Tango Gameworks und Publisher Bethesda veröffentlichen bald die Fortsetzung zum Horror-Spektakel. The Evil Within 2 ist eine konsequente Weiterführung, die seinen Vorgänger in Sachen bizarrer Schauspiele teilweise sogar übertrumpft. Wir konnten bereits Hand anlegen und sagen euch, was euch in der neuen Schreckensdimension erwartet!

Zurück in die Matrix

Das größte Mysterium des ersten Spiels ist gelüftet. Die Horrorwelten sind eigentlich eine künstliche Realität, die von der Organisation MOBIUS geschaffen wurde. Im Zentrum eines sogenannten STEM-Netzwerks, das die Gedanken und Gefühle mehrerer Menschen miteinander verbinden kann, steht ein Kern. Dieser ist kein Supercomputer und auch keine künstliche Intelligenz, sondern ein Mensch. Detective Sebastian Castellanos hat seinen ersten Ausflug in ein solches Netzwerk im Vorgänger nur knapp überlebt und würde niemals zurückkehren, doch dann kommt alles anders.

MOBIUS hat eine neue Realität geschaffen, deren Kern Sebastians tot geglaubte Tochter Lily ist. Entgegen allen guten Vorsätzen begibt er sich freiwillig in neue Schreckenswelten, um seine Tochter zu befreien und das neue STEM-System zu zerstören. Die Motivation und das Wissen, dass das Grauen streng genommen nicht Teil der Realität ist, hilft in The Evil Within 2 wenig. Trotzdem werdet ihr euch bei jedem Dielenknarren nervös umsehen und panisch vor übermächtigen Monstrositäten weglaufen.

Linear und offen zugleich

The Evil Within 2 begnügt sich nicht damit, euch auf einem vorgegebenen Pfad durch eine Geisterbahn zu scheuchen, sondern legt großen Wert auf spielerische Abwechslung. So flieht ihr recht früh im Spiel vor einem Ungetüm, das aus mehreren weiblichen Köpfen und aneinander geschnürten menschlichen Gliedmaßen besteht, durch enge Korridore und Lüftungsschächte. Hier erzeugt das Spiel den Horror durch die unmittelbare, dringende Gefahr, mit dem Kreissägenarm der Kreatur in Stücke gesägt zu werden. Habt ihr diese adrenalingeladene Sequenz aber hinter euch gebracht, gewährt euch das Spiel mehr Freiheiten.

Ihr stolpert durch verlassene Straßen, sucht nach dem nächsten Anhaltspunkt, wo sich eure Tochter oder andere Menschen befinden könnten. Und wenn ihr diesen Hinweis schließlich findet, bereut ihr es sofort. Wenige MOBIUS-Soldaten irren ebenfalls in diesem Albtraum umher, werden aber trotz schwerer Bewaffnung von umherwandernden Monstern einer nach dem anderen ausgeweidet. Schon diese kleineren Gegner stellen eine Herausforderung dar. Munition ist rar, also ist leises Vorgehen gefragt.

Kaffee gegen die Müdigkeit und schwere Verletzungen

Ihr durchstreift die Straßen, erledigt Gegner aus dem Hinterhalt und durchsucht buchstäblich jede Mülltonne nach nützlichen Gegenständen, die mit etwas Geschick zu wertvoller Munition oder weiteren Werkzeugen verarbeitet werden können. Zum Speichern des Spielfortschritts oder einer kompletten Heilung mit einer Tasse schwarzem Kaffee müsst ihr euch in ein Safehouse begeben, das euch Zeit zum Verschnaufen verschafft.

Diese Ruhepausen haben aber ein Ende, denn im warmen Licht einer sicheren Unterkunft werdet ihr Sebastians Tochter nicht finden können. Um die Suche nach dem verschollenen Mädchen zu erleichtern, könnt ihr mittels eines Walkie-Talkie jederzeit nach Audiosignalen lauschen. Und diese zeigen nicht nur die Richtung an, in der sich der Kern der künstlichen Schreckensdimension befindet, sondern führen auch in andere, optionale Richtungen. Was sich dort wohl verbirgt?

Gelungene Kombination

The Evil Within 2 betrachtet Survival-Horror nicht als einen einzigen Stil, der das gesamte Spiel lang durchgezogen wird. Ihr erkundet offene Bereiche, werdet durch enge Korridore gehetzt, erkundet verwinkelte Villen, deren Raumanordnung sich verändert, wenn ihr gerade wegschaut, und bekämpft monströse Bossgegner nicht nur mit Waffen, sondern auch der Umgebung. Schicke Licht- und Schattenspiele sowie wunderbar ekelhafte Gegner versprechen einen gleichzeitig verstörenden und unterhaltsamen Horrortrip, wenn The Evil Within 2 am 13. Oktober auf PlayStation 4 erscheint.

The Evil Within 2 ist jetzt im PlayStation Store vorbestellbar. Vorbesteller erhalten das The Last Chance Pack!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf