Veröffentlicht am

8 Dinge, die ihr über Gran Turismo Sport wissen solltet, bevor der Rennspaß losgeht

Eure Reise durch Gran Turismo Sport – vom gewöhnlichen Rennfahrer zum König der Rennstrecke

Tim Hodges, Product Manager, SIEE:


Die Veröffentlichung von Gran Turismo Sport am 18. Oktober steht kurz bevor, und wir haben viele interessante Infos über das neue Spiel, die wir mit euch teilen wollen. Wir möchten kurz einige der Ankündigungen zusammenfassen, die ihr vielleicht verpasst habt, aber auch gerade für die passionierten Fahrer unter euch neue Details ankündigen.

GT Sport wurde von Grund auf dafür geschaffen, um Motorsportfans etwas Neues zu bieten, egal ob ihr Gran Turismo zum ersten Mal spielt oder zu den Veteranen gehört, die alle Titel der letzten 20 Jahre kennen. GT Sport wird für jeden von euch etwas zu bieten haben. Also schnallt euch an und lasst euch von uns acht Dinge vorstellen, die ihr wissen solltet, bevor ihr euch auf die Strecke begebt und ins Renngeschehen stürzt!

1. Stellt euch auf Rennen im Kampagnenmodus ein

Der Kampagnenmodus gibt Spielern die Chance, ihre Fahrfähigkeiten mithilfe von vier unterschiedlichen Kategorien und Tutorialvideos zu verbessern. Jeder Modus spielt eine wichtige Rolle und trägt dazu bei, jeden Fahrer besser auf den Wettkampf gegen andere Spieler vorzubereiten.

    • Die Fahrschule bringt den Fahrern alles bei, von den Grundlagen des Fahrens bis hin zu fortgeschrittenen Renntechniken, damit jeder zu einem Experten hinter dem Steuer wird.
Gran Turismo SportGran Turismo Sport

 

    • Missionen stellen Spieler vor verschiedene, kritische Rennsituation, die sie meistern müssen. Jede Mission bietet eine „Freunde-Rangliste”, damit Fahrer angeregt werden, ihre Freunde herauszufordern.
Gran Turismo SportGran Turismo Sport

 

    • Im Streckenerfahrung-Modus lernt ihr, wie ihr die schwierigsten Sektionen der bekanntesten Rennstrecken der Welt meistert, Abschnitt für Abschnitt, Bremspunkt für Bremspunkt und Scheitelpunkt für Scheitelpunkt, bis ihr es wie die Profis könnt.
Gran Turismo SportGran Turismo Sport

 

  • Bei der Rennetikette erhalten Spieler Informationen über Signale, Flaggen und Safety-Car-Protokolle, um faire und respektvolle Rennbedingungen für alle zu gewährleisten.

Während ihr im natürlichen Verlauf euren Fähigkeitenlevel verbessert, erhaltet ihr als Belohnung eine große Auswahl an Fahrzeugen aus verschiedenen Renngruppen sowie Spielwährung, um eure Traum-Garage zu erweitern.

2. Immer fair und verbunden bleiben

Das diesjährige Gran Turismo bringt eine Weltpremiere mit sich: Es ist das erste Videospiel mit einer Online-Meisterschaft, die von der FIA, dem internationalen Dachverband des Automobils, unterstützt wird. Als Wettbewerb, der von der gleichen Organisation befürwortet wird, die einige der größten Rennveranstaltungen der Welt beaufsichtigt, wird der Online-Wettbewerb auch von Charlie Whiting gutgeheißen, dem Boss der Regelwerke bei FIA. Wir nehmen die Rennintegrität für die FIA-GT-Meisterschaft sehr ernst.

Damit für alle ein faires Rennerlebnis gewährleistet wird, erfordert GT Sport für die meisten Funktionen eine Internetverbindung. Diese Verbindungsvoraussetzung soll sicherstellen, dass der Fortschritt, die Verfügbarkeit von Autos und die Fahrerwertungen zu jedem Zeitpunkt ordnungsgemäß instand gehalten werden können.

Das bedeutet aber nicht, dass ihr ein PlayStation Plus-Abonnement braucht. Wie bei allen anderen Titeln für PlayStation auch, ist eine PS Plus-Mitgliedschaft nur für den Online-Multiplayer erforderlich. Teile des Arcade-Modus, wie der geteilte Bildschirm für zwei Spieler, Singleplayer-Rennen auf ausgewählten Strecken und Zeitrennen, können nach wie vor offline gespielt werden.

3. Fahrt immer gegen Ebenbürtige – Fortgeschrittenes Matchmaking

Es gibt nichts Schlimmeres, als bei seinem ersten Rennen auf die Strecke zu kommen und festzustellen, dass neben einem der nächste Motorsport-Superstar fährt.

Das Matchmaking-System in GT Sport wurde verbessert, um sicherzustellen, dass Fahrer mit vergleichbaren Fähigkeiten gegeneinander antreten. Wenn ihr also als Anfänger startet, werdet ihr es mit ähnlich starken Fahrern zu tun haben. Wenn ihr mehr Zeit auf der Strecke verbringt, passt sich das Matchmaking entsprechend daran an.

Für die Neugierigen unter euch sind hier die drei Messwerte, auf denen das Matchmaking basiert:

  • Fahrerstufe – Eure Fahrerstufe steigt mit durch Rennen verdiente Erfahrungspunkte an.
  • Sportsgeistwertung („Sportmodus”) – Genau wie beim Fahren in der echten Welt, möchten wir diejenigen belohnen, die ordentlich fahren. Also haltet euch an die Strecke und vermeidet Zusammenstöße, um eine positive Sportsgeistwertung zu erreichen.
  • Fahrerwertung („Sportmodus”) – Ihr startet auf „E” und könnt euch zur begehrten „S”-Wertung hocharbeiten – aber Vorsicht, denn eine schlechte Sportsgeistwertung kann euren Aufstieg einschränken.

4. Ganz nach euren Wünschen – Autoanpassung

Möchtet ihr euer Fahrzeug für das Fahren auf Straßen, Staubpisten oder fürs Driften rüsten? In den Fahrzeugeinstellungen in eurer Garage könnt ihr Reifen, Bremsen, Aufhängung, Aerodynamik, Antrieb, Getriebe und das Leistungsgewicht anpassen – im Grunde könnt ihr alles tunen, was ihr tunen wollt!

Das ist jedoch nicht der einzige Weg, euer Fahrzeug zu individualisieren. In GT Sport bringt euch jede gefahrene Meile neue Belohnungen; mit dem Meilen-Shop könnt ihr im Spiel gefahrene Meilen gegen eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten für euren Fahrer-Avatar und eure Fahrzeuge in der Garage eintauschen.

Gran Turismo Sport Gran Turismo SportGran Turismo Sport

 

Zum Kauf von Fahrzeugen werden weiterhin die Spiel-Credits benötigt, die ihr durch Rennen (oder eine Vorbestellung) erhaltet.

5. Scapes setzt neue Maßstäbe für Technik und Innovationen in der Fotografie

Gran Turismo Sport

Dies ist kein gewöhnlicher Fotomodus. Die Scapes-Funktion in GT Sport ist ein neues Format der Fotografie, das von True-HDR-Arbeitsabläufen und auf Physik basierenden Rendering-Technologien getragen wird. Kurz gesagt enthält jeder Fotoschauplatz alle Informationen zur Lichtquelle der jeweiligen Szene, sodass ihr euer Lieblingsfahrzeug auf realistische Weise in Hunderten von realen Schauplätzen platzieren könnt.

Werft einen Blick nach unten, um zu sehen, was wir meinen.

6. Fahrt so, wie ihr es möchtet

Mit den leistungsstarken, KI-gestützten Fahrassistenzsystemen können selbst die unerfahrensten Fahrer Bestleistungen mit einigen der begehrtesten Autos der Welt erzielen! Die fortschrittlichen Fahrhilfen unterstützen in jeder Situation, vom Lenken über die Kontrolle des Gaspedals bis zum Bremsen. Dabei müssen sich die routinierteren Fahrer keine Sorgen machen – alle Hilfen können ausgeschaltet werden, wenn ihr „echte” Rennen fahren wollt …

Bei den Online-Rennen gibt es Kategorien mit und ohne Fahrhilfen, sodass sie geeignet für Fahrer jeder Fertigkeitsstufe sind, sobald sie ihr Rennerlebnis mit der Welt teilen möchten.

Gran Turismo Sport

7. Geht mit PlayStation VR noch einen Schritt weiter

Ihr wollt dem Ganzen noch etwas näher kommen? Dann schnallt euch an und testet Gran Turismo Sport im „Arcade-Modus” in VR …

Dort könnt ihr euch Kopf-an-Kopf-Rennen (eins gegen eins) mit einem KI-Gegner liefern und dabei aus über 135 Fahrzeugen und 27 neuen und klassischen Strecken wählen, die euch von einer japanischen Großstadt bis an die mexikanisch-nordamerikanische Grenze führen.

8. Ihr habt es vorher falsch gesehen …

Als Vorbereitung auf GT Sport und um das Meiste aus der Leistungsstärke von PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro herauszuholen, hat Polyphony Digital brandneues Erfassungsequipment in Verbindung mit HDR entwickelt, um die Fahrzeuge so wunderschön darstellen zu können, wie sie es im echten Leben sind.

Was heißt das genau? Na ja, der Ferrari oder der McLaren, mit dem ihr bisher gefahren seid, sieht eigentlich gar nicht so aus! Vorher gab es keine Technologie, die das Ferrari-Rot und das McLaren-Orange wirklichkeitsgetreu in einem Videospiel darstellen konnte. Das Spiel sieht also nicht nur fantastisch aus, sondern gibt die Realität so originalgetreu wie möglich wieder!

Das war es erst einmal von uns, aber GT Sport hat noch sehr viel mehr zu bieten. Bleibt in den nächsten Wochen dran, wenn wir über die Facebook-Seite, Twitter und Instagram von GT einige der Hauptfunktionen des Spiels näher beleuchten werden – darunter den Kampagnenmodus, den Arcade-Modus und die FIA-GT-Meisterschaften.

7 Kommentare
0 Autorenantworten

Kein ordentlicher Singleplayer?

Kauf ich höchstens für 30 im Angebot!

Ich wusste ihr versaut es wieder, nehmt dem Yamauchi endlich das Spiel weg!!!!

Das was in Punkt 7 steht glaube ich nicht, ist sicherlich ein Versehen das dort irrtümlich steht, alle 27 Strecken wären auch in VR befahrbar, bisher war immer nur von einem drittel der Strecken in VR die Rede. Bitte richtig stellen, vorab Danke. Ach ja seit Monaten heißt es immer nur in VR nur eins gegen eins Rennen, nur warum sind im letzten offiziellen VR Gameplay Video eindeutig doch mehr wie nur zwei Fahrzeuge auf der Strecke, bitte dieses auch noch mal hinterfragen, denn so hat es einen üblen Nachgeschmack als wurde das Video geschönt, auch von einer bewussten Täuschung ist schon die Rede. https://www.youtube.com/watch?v=cUG5cUjcy8g

“Zum Kauf von Fahrzeugen werden weiterhin die Spiel-Credits benötigt, die ihr durch Rennen (oder eine Vorbestellung) erhaltet.”

Oder natürlich per DLC wer dem Mega Grind entgehen will. Die Frage ist nur wie teuer der wird. 99 Euro für 20 Millionen? Genug für einen Supersportwagen?

“Genau wie beim Fahren in der echten Welt, möchten wir diejenigen belohnen, die ordentlich fahren. Also haltet euch an die Strecke und vermeidet Zusammenstöße, um eine positive Sportsgeistwertung zu erreichen.”

Und wie vermeiden wir Zusammenstöße wenn die anderen fahren wie der letzte Dreck/Depp? Das war in der Beta schon schlimm.

“Teile des Arcade-Modus, wie der geteilte Bildschirm für zwei Spieler, Singleplayer-Rennen auf ausgewählten Strecken und Zeitrennen, können nach wie vor offline gespielt werden.”

Ohh, ausgewählte Strecken können auch offline gespielt werden, wie toll. Mal ganz abgesehen davon das die Server noch nicht mal den “Ansturm” der Beta gewachsen waren, wo genau gewusst war wievielen Leut...

Vollständigen Kommentar anzeigen

“Zum Kauf von Fahrzeugen werden weiterhin die Spiel-Credits benötigt, die ihr durch Rennen (oder eine Vorbestellung) erhaltet.”

Oder natürlich per DLC wer dem Mega Grind entgehen will. Die Frage ist nur wie teuer der wird. 99 Euro für 20 Millionen? Genug für einen Supersportwagen?

“Genau wie beim Fahren in der echten Welt, möchten wir diejenigen belohnen, die ordentlich fahren. Also haltet euch an die Strecke und vermeidet Zusammenstöße, um eine positive Sportsgeistwertung zu erreichen.”

Und wie vermeiden wir Zusammenstöße wenn die anderen fahren wie der letzte Dreck/Depp? Das war in der Beta schon schlimm.

“Teile des Arcade-Modus, wie der geteilte Bildschirm für zwei Spieler, Singleplayer-Rennen auf ausgewählten Strecken und Zeitrennen, können nach wie vor offline gespielt werden.”

Ohh, ausgewählte Strecken können auch offline gespielt werden, wie toll. Mal ganz abgesehen davon das die Server noch nicht mal den “Ansturm” der Beta gewachsen waren, wo genau gewusst war wievielen Leuten das Privileg zugeteilt wurde zu spielen, kann man hier wieder von nem total Zusammenbruch und Unspielbarkeit erwarten. Mal sehen obs so schlimm wird wie bei Driveclub

Und leider immer noch keine Infos ob Fanatec Lenkräder unterstützt werden oder solche wie das Driving Force GT

Weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Also, 1. wurde gesagt das es keine Microtransaktionen geben wird und das finde ich mehr als fair gegenüber ernsthaften Spielern.

2. Vorkehrungen zur Fairness wurden so gut geregelt wie bei keinem anderen Rennspiel auf dem Markt. Es gibt Zeitstrafen, man wird „geghostet“ (?) oder im schlimmsten Fall sogar disqualifiziert wenn man unfair fährt oder die Flaggen missachtet.

3. Das Problem mit DriveClub damals war, das es ein Bundle-Spiel zum Release der PS4 war, dementsprechend viele Menschen hatten es und haben es vor allem gleichzeitig gekauft und ausprobiert. Da ist es ganz normal das die Server mal einknicken auch für längere Zeit. Der ein oder andere wird sich da noch an ganz andere Zusammenbrüche erinnern (GTAV usw)

4. Die Klassen sind gut gewählt, ebenso die Sportgeist Wertung. Man muss sich halt hocharbeiten. Wenn du erstmal in der Klasse B fährst fahren deine Gegner um einiges besser, das müssen sie auch denn mit schlechter SW kann man g...

Vollständigen Kommentar anzeigen

Weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Also, 1. wurde gesagt das es keine Microtransaktionen geben wird und das finde ich mehr als fair gegenüber ernsthaften Spielern.

2. Vorkehrungen zur Fairness wurden so gut geregelt wie bei keinem anderen Rennspiel auf dem Markt. Es gibt Zeitstrafen, man wird „geghostet“ (?) oder im schlimmsten Fall sogar disqualifiziert wenn man unfair fährt oder die Flaggen missachtet.

3. Das Problem mit DriveClub damals war, das es ein Bundle-Spiel zum Release der PS4 war, dementsprechend viele Menschen hatten es und haben es vor allem gleichzeitig gekauft und ausprobiert. Da ist es ganz normal das die Server mal einknicken auch für längere Zeit. Der ein oder andere wird sich da noch an ganz andere Zusammenbrüche erinnern (GTAV usw)

4. Die Klassen sind gut gewählt, ebenso die Sportgeist Wertung. Man muss sich halt hocharbeiten. Wenn du erstmal in der Klasse B fährst fahren deine Gegner um einiges besser, das müssen sie auch denn mit schlechter SW kann man gar nicht erst im Fahrer Rang aufsteigen.

5. Wenn man sich echt über die Funktionalität einer Closed Beta aufregt dann hat man das Prinzip eines so frühen Beta Test wohl noch nicht ganz verstanden. Im Moment läuft der 3 tätige Open Beta Test um die Server zu testen und das Spiel ist um einiges vollständiger als beim ersten Test.

Also warum macht du dir nicht mal ein ernsthaftes Bild bevor du dich hier über ein nicht fertiges Spiel beschwerst und Äpfel mit Birnen vergleichst.

4

Ich würde auch gern wissen ob das stimmt was VR BETRIFFT! Sind 27 strecken in über 135 autos fahrbar oder ist davon nur ein drittel!? Ich habe woanders gelesen das es nur 8 strecken für den VR Modus gibt!

Wird nicht gekauft,das Gran Tourismo 6,5 Prollog Sport.So einfach ist das,den was ich da heute wieder gelesen habe und auch in den letzten Monaten,da warte ich doch lieber auf Projekt Cars 2 und The Crew 2.Den was besseres hat ja die PS4 zur Zeit nicht zu bieten.

Hmm… das liest sich alles super, insbesondere auch das Matchmaking basierend u.a. auf Sportsgeist. Ich erinnere mich mit Grauen an GT5 Prologue (mein letztes GT), welches online eher Destruction Derby glich 😛 Na ja, aber ich bin eigentlich nicht wirklich der Autoenthusiast und Motorsportfan. Ist also eher nichts für mich.

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf