Veröffentlicht am

PS Blog @gamescom: Mittelerde: Schatten des Krieges – Rückkehr nach Mordor

Talion und Celebrimbor ziehen erneut gegen Sauron in den Kampf
Info
  • Entwicker: Monolith Productions
  • Publisher: Warner Bros. Interactive
  • Genre: Action-Adventure
  • Erscheint: 10.10.2017

 

Mittelerde: Mordors Schatten kam im Jahr 2014 fast aus dem Nichts. Im Vorfeld wurde der Titel nicht groß beachtet, was sich aber zur Veröffentlichung änderte, als alle merkten, wie gut Entwickler Monolith Productions die Herr der Ringe-Lizenz in ein Open-World-Action-Adventure gepackt hatte. Dazu kam das innovative Nemesis-System, das auch in der Fortsetzung Mittelerde: Schatten des Krieges eine große Rolle spielt.

Mittelerde Schatten des Krieges

Highlights

Eure Armee:
Die Handlung ist – wenig überraschend – nach dem Vorgänger angesiedelt und spielt in der Zeit zwischen Der Hobbit und Der Herr der Ringe. Der Protagonist Talion teilt sich weiterhin einen Körper mit dem Elbengeist Celebrimbor und kämpft gegen den dunklen Herrscher von Mordor: Sauron. Zu diesem Zweck wollen die beiden eine Armee aus dem Boden stampfen. Ein undankbares Unterfangen, doch dank Celebrimbors Kräften könnt ihr Saurons Orkbrut gegen ihn verwenden – einfach ein bisschen Geist-Gehirnwäsche und die Orks folgen euch wie gut dressierte Hündchen. Doch beim Rekrutieren neuer Soldaten für eure Armee kann ganz schnell das Nemesis-System zuschlagen!

Das Nemesis-System:
Die hochgelobte Mechanik des Vorgängers feiert ihre Rückkehr. Wenn ihr im Kampf gegen einen Ork das Zeitliche segnet, steigt dieser im Rang auf und wird stärker. So können auch einfache Fußsoldaten zu hohen Tieren in der Hierarchie werden – vorausgesetzt sie besiegen euch mehrmals. Noch dazu werden diese Orks prozedural generiert – keiner gleicht dem anderen. Mit diesem Kniff unterscheidet sich euer Spielerlebnis maßgeblich von allen anderen.

Hitzköpfe landen im Staub:
Habt ihr in Mittelerde: Schatten des Krieges eure Armee entsprechend aufgestellt, könnt ihr Saurons Festungen angreifen und einnehmen. Doch nicht so schnell! Ihr könnt zwar kopflos in die Schlacht stürmen, doch der feindliche Kommandant und seine Generäle können eure Streitkräfte unter Umständen zu Kleinholz verarbeiten – das mussten wir schmerzhaft in unserem Hands-on auf der gamescom 2017 am eigenen Leib erfahren. Die bessere Taktik: Im Vorfeld alle Generäle separat in der offenen Welt abpassen und ausschalten. Dann klappt es mit der Festungseinnahme später auch besser.

Mittelerde Schatten des Krieges

Ersteindruck

Mittelerde: Schatten des Krieges verspricht seinen Vorgänger in allen Belangen zu übertrumpfen. Eine größere Welt, mehr Variation beim Nemesis-System und weitreichendere taktische Entscheidungen. Die Angriffe auf Festungen versetzen euch in chaotische Schlachten, die direkt aus einem Mittelerde-Film stammen könnten. Noch dazu lernt ihr eine ikonische Figur aus Mordor näher kennen: Die Riesenspinne Kankra, die neuerdings auch eine menschliche Gestalt annehmen kann!

Ihr habt es nicht auf die gamescom 2017 geschafft oder wollt euch noch einmal an die coolsten Locations auf der Messe erinnern? In unserem Fotoalbum findet ihr die besten Fotos!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
1 Kommentare
0 Autorenantworten

Die Mittelerde-Spiele nehmen den Herr-der Ringe-Kanon ja kräftig auseinander. Wenn der erste Teil nicht solchen Spaß gemacht hätte (trotz etwas monotoner Welt), würde mich das echt stören. Aber so ist das für mich einfach gute Fanfiction in einem noch besseren Spiel und damit kann ich leben.

Bearbeitungsverlauf