Veröffentlicht am

12 versteckte PS4-Perlen, die dieses Wochenende im Playstation Store weniger als 5 Euro kosten

Vom Seltsamen bis zum Wundervollen - diese Woche sind einige echte Kleinode vergünstigt

Matthew Groizard, SIEE:


Eine neue Woche, und wieder gibt es frische Angebote im PlayStation Store. Zusätzlich zu den gigantischen Preisnachlässen von Ubisoft-Hits wie Rainbow Six Siege, Ghost Recon Wildlands und For Honor bieten wir eine Bandbreite an Indie- und Digital-Only-Titeln unter 5 Euro.

Ihr könnt hier die komplette Angebotsliste prüfen. Doch um euch auf eurem Weg zu helfen, haben wir hier ein paar unserer Favoriten ausgewählt. Lest weiter und lasst uns in den Kommentaren wissen, was ihr euch holt.

1. Bastion

Bastion, der Titel vom künstlerischen kalifornischen Studio Supergiant Games, erhielt bei seinem Erscheinen im Juli 2011 überwältigend gute Kritiken. Als das Abenteuer 2015 den Sprung auf PlayStation 4 machte, brachte es den prächtigen Mix aus Narration, Kampf und optischen Flair einer ganz neuen Generation.

Falls ihr es damals verpasst habt, ist jetzt ein ausgezeichneter Zeitpunkt einzusteigen – ein echtes Juwel, das dazu beitrug, dass sich das Niveau von Indie-Entwicklungen steigerte und den Boom befeuerte.

2. Super Meat Boy

Eine Rückbesinnung an Old-School-Platformer der Vergangenheit, liefert Super Meat Boy eine eisenharte Platformer-Erfahrung für eine Generation an verwöhnten Möchtegern-Spielern …

Ich mache natürlich nur Spaß! Aber es ist knallhart, soviel ist wahr. Übernehmt die Steuerung eines schwammigen, animierten Fleischklotz und springt durch die Levels voller tod-trotzender Plattform-Herausforderungen, um eure bandagierte Liebste aus den Fängen eines Anzug tragenden Fötus zu befreien – ja, es ist schon ein bisschen verrückt, das geben wir zu.

3. Magicka 2: Special Edition

Nach dem freundlichen und farbenfrohen Art Style zu urteilen, könnte man meinen, Magicka 2 wäre eines dieser süßen Abenteuer für Kinder. Doch ihr liegt falsch – sehr falsch.

Magicka 2 ist nämlich etwas ganz Spezielles: dunkler Comic, täuschend tiefgründig und voll unaussprechlicher Gewalt. Es hat zudem eines der coolsten Magiesysteme überhaupt.

Ihr wollt eine Dampfwolke beschwören? Klar – mischt einfach Wasser und Feuer und schon habt ihr sie! Ihr müsst einen Freund wiederbeleben? Eine Brise von grundlegender Heilmagie gemischt mit einem Schuss Blitz – fertig! Die einfache Logik von acht grundlegenden magischen Elementen, gemischt und gezaubert in Dutzenden von verschiedenen Arten, erzeugt endlos Wiederspielwert und Kreativität – nur eine Sache, zaubert nicht Blitz, wenn ihr nass seid …

4. Thomas Was Alone

Thomas Was Alone ist möglicherweise das ultimative Beispiel, ein Imperium aus Schlichtheit heraus zu konzipieren. Eine Lo-Fi-Story, die eine Sammlung von geometrischen Formen beinhaltet, die eine gefährliche Welt voller Plattformen, Rätsel und emotionaler Verstopfung durchqueren. Es war der überraschende Indie-Hit von 2012.

Der Gesamteffekt – die mitreißende und irgendwie schwermütige Atmosphäre – ist eine verblüffende Errungenschaft, wenn man die Einfachheit dahinter in Betracht zieht. Eine packende Geschichte zu erschaffen kann schwierig sein – sogar mit State-of-the-Art Motion-Capturing und führenden Sprechern der Industrie. Dass Thomas Was Alone es lediglich mit einer Handvoll an farbigen Vierecken schafft, ist einfach bemerkenswert.

5. Nidhogg

Beim Thema innewohnender Einfachheit bleibend, bitte verbeugt euch vor, kriecht vor (und werdet hoffentlich verschlungen von) eurem neuen Herr und Meister Nidhogg.

Unter den lustigsten Kampfspielen, die jemals ersonnen wurden, versetzt Nidhogg euch und einen Freund in zwei gesichtslose, schwertschwingende Kämpfer, die sich wiederholt gegenseitig ermorden müssen, um das Ende der Karte zu erreichen und sich dort ihrer glorreichen Gottheit als Opfer darzubieten.

So simpel wie es klingt,liegt etwas brillant süchtig machendes und kompetitives in diesem Wahnsinn.

6. Slain: Back from Hell

All die Metal-Köpfe im Haus, schwingt eure Hörner in die Luft – das hier ist für euch. Slain: Back from Hell ist die Art von Spiel, die Slayer’s Kerry King bringen würde, wäre er in der Gamesbranche.

Wie seine Heavy-Metal-Riffs, ist dieser 2D-Side-Scrolling-Action-Platformer kompromisslos brutal, getränkt in teuflische Untertöne und ist natürlich äußerst knifflig. Das Beste: Jedes Mal, wenn ihr einen Boss bezwingt, startet euer untoter, schwertschwingender Protagonist mit Head-Banging zum Metal-Soundtrack.

7. Guacamelee: Super Turbo Championship Edition

Falls ihr schon immer der Meinung wart, dass der einfache mexikanische Luchador (diese maskierten Wrestling-Typen) zu wenig repräsentiert wurde in der moderne Videospiel-Industrie, dann lade ich euch ein, Drickbox Games’ Guacamelee in Betracht zu ziehen.

Es ist ein stylisches, actionreiches Plattform-Abenteuer, das Faustkämpfe mit herausfordernden Sprungpassagen und popkulturellen Memes kombiniert, um die Geschichte rund um mexikanische Mythologie in der Moderne zu erzählen. Es gibt zudem eine sprechende Kröte, riesige Pinatas, den obligatorischen Roboterkampf und einen absolut großartigen Soundtrack.

8. Guns, Gore and Cannoli

Ein Spiel, das genauso respektlos ist wie der Name vermuten lässt, nimmt Guns, Gore and Canolli den bekannten Mafioso-Archetypen, mischt ihn mit einem aktuellen Setting _ einer Zombie-Apokalypse – und lädt euch und bis zu drei Freunde ein, euren Weg in die Freiheit mit allen Mitteln zu erkämpfen.

Es ist ein ehrlicher Spaß im Sinne der 16-Bit-Ära, mit leichtem Platforming, massenhaft Waffen und verdammt viel Feuergefechten. Ihr trefft während eurer Reise auf alles – von schrecklichen Zombies bis hin zu Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Und falls euch das nicht genügt, gibt es einen Vier-Spieler-Arena-Modus, der einfach verboten viel Spaß macht.

9. Crypt of the Necrodancer

Habt ihr euch schon mal gefragt, was passiert, wenn ihr Dungeon Crawling mit einer Disco-Halle kombiniert? Ihr bekommt Crypt of the Necrodancer: Ein herausforderndes Roguelike, das klassische prozedural generierte Levels und Permadeath-Mechaniken mit dem grenzenlosen Spaß eines Rhythmus-Action-Spiels mischt.

Falls es ungewöhnlich klingt – es ist so, aber auch fürchterlich genial. Jeder Dungeon wird von einem treibenden Soundtrack begleitet, und eure Hauptaufgabe besteht darin, das Timing mit den Beats zu beherrschen, während ihr umher geht. Steht zu lange still oder verpasst einen Beat, und ihr verliert euren Multiplikator. Falls ihr zu denen gehört, die unzählige Stunden mit Spelunky oder Binding of Isaac verbrachten, dann könnte das sehr gut eure nächste Obsession sein.

10. Push Me Pull You

Ihr seid eine Hälfte eines verbundenen Schlange-Person-Etwas und ihr müsst mit einem Freund zusammenarbeiten, der die andere Hälfte steuert von besagter Kreatur. Dabei müsst ihr in einem Art Sumo-Fußball-Game gegen zwei andere Spieler antreten, die ihr eigenes Schlangen-Person-Ding kontrollieren.

Macht Sinn, oder? Ja, wir haben nicht erwartet, dass es so ist. Es ist wie Katze-Hund mit Leuten gekreuzt. Es ist buchstäblich bescheuert, aber auch ein sehr großer Spaß mit einer Gruppe an Freunden, und es gibt wirklich nichts Vergleichbares (was vermutlich eine gute Sache ist).

11. Super Time Force Ultra

Ihr werdet es bereits vermutet haben, falls ihr das kleine freche Akronym im Titel erkannt habt: Super Time Force Ultra ist ein Spiel mit Sinn für Humor. So sehr, dass, wenn das Spiel beginnt, ihr lediglich fünf Minuten Zeit habt, um die Welt zu retten. Und überraschenderweise ist das alles, was ihr braucht.

Ein direkter Side-Scrolling-Shooter an der Oberfläche, sind es die zeitbeugenden Mechaniken, die den Unterschied machen. Mit dieser Fähigkeit könnt ihr konstant die Action zurückspulen, Kopien eures zeitreisenden Selbst erstellen – und andere Charaktere -, um verwegene, explosive Kampagnen durchzuführen, wo Dutzende an alternativen Zeitlinien gleichzeitig vorhanden sind und gesamte Festungen, Levels und Boss-Arenen dezimieren.

12. Assault Android Cactus

Schließlich haben wir den hektischen Twin-Stick-Shooter Assault Android Cactus. Ein behutsam verfasster Liebesbrief an die Arcade-Kracher von damals, ist dieser charmante kleine Shooter eines der unerbittlichsten Games überhaupt.

Gestrandet auf einem riesigen Alien-Raumschiff, sorgt eure kontinuierlich schwindende Batterie dafür, dass ihr ständig in Bewegung bleibt, während Feinde aus jeder Spalte kriechen und hunderte Neon-Plasma-Impulse über den Bildschirm hereinbrechen.

Es ist alles ziemlich chaotisch, doch falls ihr wollt, könnt ihr ein paar Freunde einladen. Lokaler Koop unterstützt bis zu vier Spieler, denn ihr wisst, Shooter sind mit Freunden stets noch lustiger.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf