8 Fragen an Bungie vor dem Launch von Destiny 2 nächste Woche

0 0
8 Fragen an Bungie vor dem Launch von Destiny 2 nächste Woche

Während der Countdown bis zur PS4-Veröffentlichung läuft, spricht Executive Producer David Allen über das Feedback zur Beta, Waffen- und Rüstungsanpassungen und vieles mehr

Justin Massongill:


Weltweit decken sich Destiny-Fans mit Knabbereien ein, nehmen Urlaub und verhandeln mit ihren Liebsten, weil sie der Veröffentlichung des lang erwarteten Nachfolgers nächste Woche fieberhaft entgegensehen. Derweil versuchen wir, an jede noch so kleine Info heranzukommen, und haben dazu versucht, Bungie auszuquetschen, bevor es Zeit wird, abzutauchen und unseren Rachefeldzug gegen Gary Glenn Gil Ghaul zu beginnen.

Wir haben uns mit David Allen, Executive Producer von Destiny 2, in Verbindung gesetzt, der gütigerweise einige unserer Last-Minute-Fragen beantwortet hat. Viel Spaß!

1. Nachdem ihr die Daten und das Feedback der Beta ausgewertet habt, welche Änderungen zieht ihr für Destiny 2 in Betracht?

Wir konnten eine Menge aus der Beta lernen und wir verändern anhand dessen, was wir gesehen und gelernt haben, viele Dinge. Wir haben uns um eine Vielzahl an Fehlern gekümmert – unter anderem um solche, die für endlose Super-Angriffe und Granaten gesorgt haben, sowie einen, durch den Warlocks umherglitten – und Verbesserungen vorgenommen. So haben wir beispielsweise die Super-Aufladezeit verringert, den Schaden von Granaten im PvE erhöht sowie die Anzahl von fallen gelassener Power-Munition erhöht.

Die Zeit, die Spieler in jede Veröffentlichung stecken, übersteigt sehr schnell die Zeit, die wir selber mit dem Testen verbringen können, also gibt es immer einige Überraschungen bei dieser Art von Tests!

2. Welche Verbesserungen können wir in Bezug auf zusätzliche Aspekte bei Strikes, Schmelztiegeln und Raids erwarten – wie zum Beispiel Herausforderungen, Modifikatoren, Belohnungen etc. -, damit

Spieler immer wieder Lust auf mehr haben?

Wir haben einige verschiedene Aspekte eingebaut, damit sich die zyklischen Aktivitäten in Destiny 2 immer neu anfühlen. Ihr habt die Möglichkeit, bei Strikes, Schmelztiegeln und beim Patrouillieren von Umgebungen Herausforderungen zu meistern. Herausforderungen sind Meta-Ziele, die ihr neben dem eigentlichen Ziel der Aktivität zusätzlich abschließen könnt, und sind an einige eurer wöchentlichen Belohnungen gebunden. Außerdem gibt es als neuen Aspekt neue Modifikatoren bei unseren Dämmerungs-Strikes, um dieses Erlebnis von Woche zu Woche abwechslungsreich zu gestalten.

Wir wollen so kurz vor der Veröffentlichung nichts Genaueres über den Raid verraten, aber ihr könnt sicher sein, dass es genug geben wird, um Spieler langfristig zu motivieren.

3. Kannst du uns etwas über den Unterschied zwischen Schnellspiel-Schmelztiegel-Matches und kompetitiven Spieltypen verraten? Wie viele verschiedene Modi werden jeweils zur Verfügung stehen?

Schnellspiel und kompetitive Schmelztiegel-Matches sollen Spielern je nach Lust und Laune unterschiedliche Optionen bieten. Für jeden Typ nutzen wir andere Matching-Kriterien. Beim kompetitiven Spiel ist uns eine ausgewogene Balance der Fähigkeiten zwischen den Teams wichtig und beim Schnellspiel fokussieren wir uns darauf, euch so schnell wie möglich ein Match bereitzustellen.

Die Spieltypen sind in den beiden Spiellisten ebenso unterschiedlich. Beim Schnellspiel sind Kontrolle, Vorherrschaft und Konflikt aufgeführt, beim kompetitiven Modus werdet ihr Countdown und Survival (Überleben) finden.

4. Die Rüstungs- und Waffenanpassung von Destiny hat sich über die Jahre hinweg deutlich verbessert. Wie geht Destiny 2 das Thema Ausrüstungsanpassung am Veröffentlichungstag an?

Ihr werdet eine Menge Möglichkeiten haben, euren Charakter anzupassen, um euren persönlichen Spielstil zu präsentieren: Wählt zwischen verschiedenen Ausrüstungen, Waffen und exotischen Gegenständen und bestimmt eine Unterklasse und einen Spezialisierungspfad für euren Hüter.

Außerdem könnt ihr nun Shader auf individuelle Ausrüstungsstücke anwenden und so entscheiden, ob ihr von Kopf bis Fuß in passendem Look oder lieber in bunter Vielfalt herumlaufen wollt. Ihr könnt außerdem Skins anwenden und so das Aussehen eurer Waffen oder Slot-Modifikationen an eurer Rüstung verändern, um euer Spiel so noch weiter anzupassen.

5. Wenn wir schon beim Thema Ausrüstung sind – ist die Hierarchie grün > violett > gelb noch aktuell? Wurde die Drop-Rate in Destiny 2 geändert?

In Destiny 2 werden Hüter unglaubliche neue Waffen, Rüstungen, exotische Gegenstände, Abzeichen und mehr finden. Wir haben an der Hierarchie der Ausrüstungsseltenheit keine Änderungen vorgenommen, aber wir haben ein wenig Feintuning betrieben, um sicherzustellen, dass das Spiel immer großzügig ist. Uns ist es außerdem wichtig, dass es für Spieler immer einen klaren, verständlichen Weg gibt, um wöchentlich wertvolle Belohnungen zu erhalten.

6. Kannst du uns etwas über ein exotisches Ausrüstungsstück sagen, das wir noch nicht zu Gesicht bekommen haben und von dem ihr glaubt, dass es ein Liebling der Hüter in Destiny 2 werden könnte?

Wir haben bereits drei unserer tollen neuen exotischen Waffen in der Beta von Destiny 2 gezeigt – „Risk Runner“, eine Maschinenpistole, die kraftvoller wird, wenn ihr Arkus-Schaden nehmt; „Sweet Business“, eine Automatikwaffe, die ihre Feuerrate erhöht, je länger ihr den Abzug haltet, und „Sunshot“, eine Handwaffe, die Feinde zum Explodieren bringt, wenn ihr sie erledigt.

Es gibt noch eine Menge anderer toller neuer exotischer Waffen und Ausrüstung, aber wir wollen nicht zu viel vor dem 6. September verraten.

7. Wir kennen bereits einige der Orte, die wir in Destiny 2 aufsuchen werden – gibt es noch andere Planeten, die wir während der Kampagne besuchen?

In Destiny 2 werdet ihr vier neue Orte entdecken – die European Dead Zone (Europäische Todeszone) auf der Erde, eine Region, der die Menschheit schon lange den Rücken gekehrt hat; Titan, ein Mond des Saturns, der mit riesigen Methanozeanen bedeckt ist; Nessus, ein kleiner Planet, der fast komplett von den Vex verändert wurde; und Io, ein Mond des Jupiter und der Ausgangspunkt des Reisenden in unserem Sonnensystem. Bei allen handelt es sich um ausgefeilte Ziele, zu denen neue Storymissionen, Abenteuer, Lost Sectors (verlorene Sektoren), öffentliche Ereignisse und Patrouillen gehören.

8. Erzähl uns von Dominus Ghaul und der Rotlegion. Was unterscheidet die Rotlegion von anderen Kabalen?

Dominus Ghaul ist der Anführer der Rotlegion, der elitärsten Elite im Militär der Kabale. Die Rotlegion kam mit einem einzigen Ziel auf die Erde – die Macht des Reisenden einzufangen. Doch Ghaul will mehr. Er will vom Reisenden auserwählt werden, um von einer höheren Macht anerkannt zu werden. Er glaubt, dass der Reisende einen Fehler gemacht hat, als er den Hütern seine Macht zusprach, und will die Anerkennung und die Macht für sich selbst und die Rotlegion.

 


Bis zur Veröffentlichung von Destiny 2 sind es nur noch wenige Tage! Natürlich könnt ihr das Spiel auch im PlayStation Store vorbestellen und es dann vorab auf eurem PS4-System laden, damit ihr bereit zum Spielen seid!

Wir sehen uns bei den Sternen, Hüter.