PS Blog @gamescom: In Sword Art Online: Fatal Bullet wird scharf geschossen

0 0
PS Blog @gamescom: In Sword Art Online: Fatal Bullet wird scharf geschossen

Erlebt den ersten Genre-Wechsel innerhalb der Serie

Daniel Meyer, freier Redakteur:


Info
  • Entwicker: Dimps Corporation
  • Publisher: Bandai Namco
  • Genre: Online-Rollenspiel
  • Erscheint: Anfang 2018

 

Wenige Tage vor der gamescom hat Bandai Namco das neuste Spiel im eigenen Portfolio angekündigt, was insbesondere bei JRPG-Fans gut angekommen ist. Denn mit Fatal Bullet gesellt sich der nächste Ableger zur Sword Art Online-Serie, der zudem mit einem gänzlich neuen System aufwarten kann. Wo bislang nur Schwerter und Magie zum Kämpfen verwendet wurden, da geht der neue Titel nun ins Genre der Third-Person-Shooter über und Schusswaffen stellen das neue Allheilmittel dar. Für Kenner des Anime dürfte dies allerdings kaum eine Überraschung sein, denn die letzte Staffel drehte sich um das neue Virtual Reality-MMO Gungale Online.

Sword Art Online

Highlights

Unterschiedliche Charaktere, zahlreiche Möglichkeiten:
Zum Spielstart von Sword Art Online: Fatal Bullet müsst ihr euch zunächst für einen Charakter entscheiden. In der gamescom-Demo bestand die Wahl zwischen dem Protagonisten der Serie, Kirito, und der Heldin der Gungale-Staffel, Sinon. Jeder spielbare Charakter soll zudem über zwei unterschiedliche Waffen verfügen, von denen jede vier unterschiedliche Fähigkeiten besitzt. Kiritos Hauptwaffe ist sein ikonisches Laserschwert, wohingegen Sinon mit ihrem geliebten Scharfschützengewehr Hecate II auftritt. Entsprechend unterscheiden sich natürlich auch die Spielmechaniken sehr stark voneinander.

Mit dem Enterhaken durch die Level:
Während frühere Ableger der Serie mit knallbunten Fantasywelten aufwarten, geht in Sword Art Online: Fatal Bullet alles deutlich düsterer zur Sache. Alte Ruinen von Fabrikgebäuden und Städten gibt es hier gelegentlich zu durchqueren, die auch allesamt erklimmbar sind. Um auf diese zu gelangen und so ein besseres Schussfeld zu bekommen, wird das neue Ultimate Fiber Gel (UFG) verwendet, das quasi wie ein Sci-Fi-Enterhaken agiert. Mit dem UFG kommt ihr kinderleicht an höher gelegene Orte, könnt fliegende Gegner vom Himmel holen oder fix einen Positionswechsel durchführen.

Sword Art Online

Ersteindruck

Sword Art Online: Fatal Bullet dürfte insbesondere für Fans des Anime und der früheren Spiele eine willkommene Ankündigung sein, und nachdem wir nun die Gelegenheit hatten den Titel anzuspielen, ist diese Einstellung auch gerechtfertigt. Besonders schön für Puristen: Das Spiel bietet die originale japanische Sprachausgabe.

Ihr habt es nicht auf die gamescom 2017 geschafft oder wollt euch noch einmal an die coolsten Locations auf der Messe erinnern? In unserem Fotoalbum findet ihr die besten Fotos!