PS Blog @gamescom: Battle Chasers: Nightwar – Dungeons, Monster und Fische angeln

0 0
PS Blog @gamescom: Battle Chasers: Nightwar – Dungeons, Monster und Fische angeln

Die legendäre Comicreihe wird zum Videospiel

Info
  • Entwickler: Airship Syndicate
  • Publisher: THQ Nordic
  • Genre: Rollenspiel
  • Erscheint: 3.10.2017

 

Dishonored: Battle Chasers: Nightwar

Mit dem Zerfall des Publishers THQ vor einigen Jahren nahm auch das Darksiders-Franchise mitsamt seinem Entwicklerstudio Vigil Games ein Ende – zumindest vorerst. Denn Nordic Games erwarb eine ganze Reihe an THQ-Marken, nennt sich nun THQ Nordic und veröffentlicht Darksiders 3. Auch Darksiders-Schöpfer und Comiczeichner Joe „Mad“ Madureira befindet sich nun erneut unter dem THQ-Schirm – allerdings mit einem neuen Projekt. Zusammen mit seinem neuen Studio Airship Syndicate entwickelt er das ursprünglich mit einer enorm erfolgreichen Kickstarter-Kampagne finanzierte Battle Chasers: Nightwar. Dabei handelt es sich um ein von japanischen Rollenspielen beeinflusstes RPG mit rundenbasiertem Kampfsystem, das eine Geschichte im Universum von Madureiras nie beendeter Comicserie Battle Chasers erzählt.

Highlights

Sechs spielbare Helden:
Battle Chasers handelt von der neunjährigen Gully, deren Vater ein legendärer Held war, aber nun verschwunden ist. Sie begibt sich auf die Suche nach ihm und erhält Unterstützung von seinen alten Kumpanen: Dem gefallenen Paladin Garrison, dem gesetzlosen Kriegsgolem Calibretto, dem Zauberer Knolan und der Kopfgeldjägerin Red Monika. Zusätzlich bietet das Game einen neuen spielbaren Charakter, der durch ein Kickstarter-Stretchgoal freigeschaltet wurde. Der geheimnisvole Alumon trägt eine Maske mit Hörnern und wird als Dämonenjäger bezeichnet.

Battle Chasers: Nightwar

Dungeons:
Obwohl das Spiel über eine Oberweltkarte verfügt, werdet ihr den Löwenanteil des Spiels in weitläufigen Dungeons verbringen, die zumindest zu einem gewissen Grad zufallsgeneriert sind. Jedes Dungeon verfügt über einen Pool an von Hand gestalteten Räumen, die zufällig angeordnet werden – ihr werdet auch in keiner Version eines Dungeons alle möglichen Räume zu Gesicht bekommen. Darüber hinaus werden die Gegner zufällig platziert und können bereits vor dem tatsächlichen Kampfbeginn mit speziellen Dungeonfähigkeiten geschwächt werden.

Klassisch rundenbasiert:
Sobald ihr mit einem oder mehreren Gegnern in Berührung kommt, wechselt das Spiel von einer isometrischen Echtzeit-Ansicht in den rundenbasierten Kampfbildschirm – ganz wie in klassischen japanischen Rollenspielen. Hier könt ihr sowohl sofortige Attacken ausführen als auch Zauber auslösen, die allerdings einen Zug lang brauchen, um wirksam zu werden. Zusätzlich füllt sich mit der Zeit eure „Burst“-Anzeige auf, die bis zu drei Stapelungen hält. Diese Ressource kann für besonders mächtige Angriffe genutzt werden, die einen, zwei oder drei Stapelungen konsumieren.

Battle Chasers: Nightwar

Angeln:
Einige Dungeons bieten euch eine entspannende Nebentätigkeit: Fische angeln. Ganz relaxt und ohne Stress könnt ihr in diesem Minispiel allerlei geschuppte Tiere in verschiedenen Gewichtsklassen und Formen aus dem Wasser ziehen, die euch Ressourcen für andere Mechaniken im Spiel liefern. Dieses Minigame steht stellvertretend für all die Mühe und Detailverliebtheit, die Battle Chasers: Nightwar mit jeder Faser seines Seins ausstrahlt. Hier wird wie bereits bei den Darksiders-Games der unverkennbare Stil von Madureira zum Leben erweckt.

Ersteindruck

Battle Chasers: Nightwar atmet den Geist der alten Comicserie, die nicht ohne Grund auch fast 20 Jahre nach ihrem Debüt noch jede Menge Fans hat, ist gleichzeitig aber sehr zugänglich. Ihr müsst keines der damals veröffentlichten neun Comichefte gelesen haben, um in die wunderschön gestaltete Fantasywelt abzutauchen und euch stundenlang in verwinkelten Dungeons zu verlieren. Die Wartezeit ist bald vorbei, denn bereits am 3. Oktober dürft ihr euch mit Gully, Garrison und Co. ins Abenteuer stürzen!