Veröffentlicht am

Entwicklungsinitiative Girls Make Games-Sommercamp findet im Puzzle-Platformer Find Me einen Gewinner

Team Invenio gewinnt die Chance auf die Entwicklung ihres Spiels, nachdem sie die Richter im PlayStation HQ überzeugen konnten

Laila Shabir, Girls Make Games:


Bildung war immer ein sehr großer Teil in meinem Leben, während ich heran wuchs. Und deren Bedeutung wurde mehr als nur auf einem Weg verdeutlicht. Eine Ausbildung zu erhalten bedeutete, eine Chance auf ein besseres Leben zu bekommen. Und meine Eltern verstärkten diesen Glauben mit ihrem Beispiel. Sie arbeiteten Tag und Nach, um sicherzustellen, dass ihre Kinder, insbesondere ihre Töchter, in der Schule bleiben konnten und sie ermutigten uns, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben.

Wir starteten Girls Make Games, ein Sommercamp, wo Mädchen in Spielentwicklung unterrichtet wurden und boten ihnen ein Zuhause, wo sie ihrer Liebe, Videospiele zu spielen und zu erschaffen, Ausdruck verleihen konnten. Und oftmals war es genau jener Ort für manche Mädchen, wo sie sich mit dieser Passion nicht allein fühlten.

 

Girls Make Games

Team Invenio, Hauptgewinner des Girls Make Games Demo Day

 

Wir waren in unserer vierten und bislang größten Sommersaison ordentlich mit Arbeit eingedeckt. Es gab im ganzen Land Camps, da alles um einen Platz beim Demo-Day wetteiferten – ein Event, das den Höhepunkt des GMG-Sommers darstellt.

Demo-Day brachte die top fünf Teams aus dem ganzen Land zusammen im PlayStation-Hauptquartier, San Mateo, Kalifornien, um ihre Demos einem Gremium von führenden Industrie-Persönlichkeiten zu präsentieren: Shawn Layden, Präsident von Sony Interactive Entertainment America und Chairman von Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios; AJ Mendez, New York Times Bestseller-Autor und früherer Wrestling-Champion; Maria Essig, Business Development bei Google VR/AR; Tim Schafer, Gründer und CEO von Double Fine Productions; und Katie Stone Perez, Principal Program Management Lead für Xbox.

Während des Demo Day präsentierte und kämpfte jedes Team um den großen Preis: Ihr Spiel professionell entwickelt und veröffentlicht zu bekommen!

Girls Make Games

Das diesjährige Gewinner-Team des großen Preises? Team Invenio mit ihrem originellen Spiel Find Me. In diesem künstlerisch eindrucksvollen Spiel, wird ein Schatten von der Person, zu der er gehört, getrennt und beginnt – durch zahlreiche Rätsel- und Plattform-Levels – seine Reise in einer geisterhaften Stadt, um seine Heimat wiederzufinden und seinen Menschen, wo er sich wohl und sicher fühlt.

Girls Make Games

Nach den inspirierenden Ereignissen des Demo Day bekam ich die Chance, mit Team Invenio über ihr originelles Spiel Find Me zu sprechen und wie es so ist, von Mädchen umgeben zu sein, die große Leidenschaft für Spiele besitzen.

Wie war die Zusammenarbeit eures Teams während Find Me?

Audrey: “Wir arbeiteten alle so gut zusammen und hatten eine tolle Zeit. Jeder leistete richtig harte Arbeit, egal. Wann immer wir wegen etwas frustriert waren, lachten wir eine Weile darüber und versuchten es kurze Zeit später erneut.”

 

Katie: “Wir alle hatten eine Rolle zu erfüllen, egal ob Kunst, Musik oder Leveldesign, und wir arbeiteten alle gut zusammen, um dieses Spiel zu erschaffen.”

 

Maeve: “All meine Kolleginnen waren wirklich unterstützend und nett. Sie alle hatten großartige Ideen und sie hörten sich meine Vorschläge an. Sie waren alle echt lustig, doch wenn wir zu arbeiten hatten, arbeiteten sie wirklich hart und waren sehr ermutigend. Ich genoss es sehr, mit ihnen zu arbeiten.”

Girls Make Games

Was inspirierte euch, Find Me zu erschaffen?

Team Invenio: “Wir hatten die Idee, nachdem wir eine schriftliche Aufforderung in unserem Camp-Journal erhielten. Die besagte: Erschaffe ein Spiel, in dem niemand stirbt. Daher kam die Idee mit den Schatten!”

“Dem gesamten Team gefiel diese Idee sehr und deshalb machten wir uns gleich an die Umsetzung. Licht ist sehr interessant und man kann eine Menge damit tun, es war also nicht schwer. Dann fanden wir heraus, was die Themen unseres Spiels werden sollten, während die Entwicklung voran schritt. Die Hauptthemen: Selbstverlust und die Wichtigkeit von Dingen, die unbemerkt passieren.”

Was habt ihr am meisten genossen während der Erfahrung mit Girls Make Games?

Audrey: “Ich lernte so viel dieses Jahr. Ich lernte, wie man Unity benutzt, den Prozess von Game Design sowie Dinge wie Flow und Maße. Ich liebte es, die Spielwelt zu erschaffen und ich liebte es, darin Puzzles und Geheimnisse zu entwerfen. Ich hatte zudem so eine tolle Zeit, während ich mit dem Team arbeitete – sie sind die besten!”

Girls Make GamesGirls Make Games

Drei Jahre zuvor, als ich Girls Make Games gründete, hätte ich nicht zu träumen gewagt, einen Nachmittag bei PlayStation zu verbringen, junge Mädchen zu inspirieren, das Feld des Game Designs zu betreten, indem sie ihre eigenen originellen Spiele präsentieren. Und doch ist es genau das, was wir taten – und es ist nur der Anfang.

Wir werden weiterhin Mädchen ein heimeliges Zuhause bieten, um ihre Leidenschaft für Games zu fördern, die nächste Generation von großartigen Spiele-Designern zu inspirieren und der Welt zu zeigen, dass Mädchen Spiele machen!

1 Kommentare
0 Autorenantworten

Hut ab, was die Damen da auf die Beine gestellt haben. Meinen Respekt! Ich hoffe, “Find Me” findet auch seinen Weg auf PlayStation 🙂

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf