PS Blog @gamescom: The Evil Within 2 – Eine neue Welt, ein neues Grauen

0 0
PS Blog @gamescom: The Evil Within 2 – Eine neue Welt, ein neues Grauen

Welche Schrecken Horrormeister Shinji Mikami dieses Mal auf uns hetzt…

Daniel Meyer, freier Redakteur:


Info
  • Entwickler: Tango Gameworks
  • Publisher: Bethesda / Zenimax
  • Genre: Horror
  • Erscheint: 13.10.2017

 

Nachdem unser Held Sebastian Castellanos die künstliche STEM-Welt der finsteren Mobius Organisation im ersten Teil erfolgreich verlassen und vor allem überleben konnte, sind drei Jahr ins Land gegangen. Und diese Zeit hatte Sebastian auch dringend von Nöten um die verstörenden Ereignisse zu verarbeiten. Eigentlich könnte nichts in der Welt Sebastian davon überzeugen ein solches Erlebnis erneut durchzumachen, zumindest bis seine frühere Partnerin, Junior Detective Juli Kidman, erneut Kontakt mit ihm aufbaut und einige beunruhigende Neuigkeiten überbringt. Denn Mobius war nicht untätig und hat eine neue STEM-Welt erschaffen, also eine künstliche Welt, in der eine Person als Kern fungiert und das Bewusstsein von allen Beteiligten miteinander verbindet. Das Problem daran: Der Kern ist niemand anderes als Sebastians totgeglaubte Tochter Lily und obendrein ist diese nun in dieser STEM-Welt, die den Namen Union trägt, verschwunden.

Auf einige der Features des Spiel hat sich Shinji Mikami auch in einem kurzen Interview zu Wort gemeldet, und deutet hier auch einen neuen Spielmodus an. „In The Evil Within 2 bekommt man es mit allerlei Kreaturen zu tun, aber insbesondere auch mit Antagonisten, die diese Welt durch ihren korrupten Geist erst erschaffen haben. Um sich gegen diese zu wehren kehren auch viele der Waffen des ersten Spiels zurück, wie die Armbrust. Für diese wird es auch eine neue Art von Bolzen geben, aber auch andere neue Waffen dürfen Spieler für sich entdecken, wozu auch Fallen gehören, die strategisch gesetzt werden können. Was den Schwierigkeitsgrad angeht, so stehen Spielern hier von Beginn an der NIghtmare-Modus zur Verfügung, und für eine mehr natürliche Erfahrung wird es noch den sogenannten Classic-Modus geben.“ Worum es sich bei den Classic-Modus allerdings genau handelt, das gilt es vorerst abzuwarten.

The Evil Within 2

Highlights

Einige der wohl beunruhigensten Kreaturen der Videospiel-Geschichte

Eine völlig neue und riesige Welt die es zu erkunden gibt

Zahlreiche versteckte Items und Crafting-Materialen in einer finsteren und verschachtelten Welt

Stimmig düstere Inszenierung mit immensen Gänsehaut- und Panik-Feeling

Großer Freiraum zum Erkunden

Ersteindruck

Schon innerhalb der ersten Sekunden des Spiels geht es kräftig zur Sache. Man wird von irrsinnig-lachenden Monstrositäten gejagt, bekommt es mit Poltergeist ähnlichen Schockeffekten zu tun und im Grunde versucht man nur zu überleben. Zwar stehen im späteren Verlauf auch allerlei Waffen zur Selbstverteidigung zur Verfügung, doch meist ist es am ratsamsten keine Konfrontation zu suchen, Feinde zu umgehen oder diese zumindest unter Verwendung der Stealth-Mechanik von hinten auszuschalten. Wird man erstmal gejagt steigt der Adrenalinspiegel so schnell nach ob wie die Lebensenergie in den Keller fällt, wenn man einen Treffer kassiert. Wir können verdammt gespannt auf das finale Spiel sein, denn was The Evil Within 2 bisher demonstriert hat ist ein ebenso packender und gut inszenierter Horror-Titel.