Veröffentlicht am

Battlefield 1 – In the Name of the Tsar: Die Erweiterung im Detail

Neue Karten, Waffen, Spielmodi und mehr erwarten euch im populären Shooter

Andrew Gulotta, DICE:


Hallo allerseits, wir können endlich das nächste Kapitel für die Reise durch den Großen Krieg mit Battlefield 1 präsentieren! Ab September kommt mit Battlefield 1 In the Name of the Tsar die bisher umfangreichste Erweiterung für Battlefield. Die massive russische Armee tritt in die Schlacht ein, dabei auch das unglaubliche Frauen-Bataillon des Todes, durch die Späher-Klasse repräsentiert. Hierbei erlebst du einige der dramatischsten Schlachten, an denen das russische Imperium im Ersten Weltkrieg teilhatte.

Die Verschiebung des Kampfes an die östliche Front und die daraus folgende Russische Revolution bringt auch sechs neue Karten mit sich, die sich im härtesten Winter abspielen und zu den brutalsten Episoden des Kriegs gehören. Was man an den Karten erkennen wird!

TITLE

Lupkow-Pass: In dieser Schlacht in den verschneiten Schluchten und tückischen Bergen sind die vertikalen Gefechte ebenso eisig wie die Kälte. Der Lupkow-Pass ist die erste Karte von Battlefield 1 In the Name of the Tsar, hier treffen die Truppen von Österreich-Ungarn auf die russische imperiale Armee, die sich in ihren Stellungen eingegraben hat. Schnelle Anpassung der Taktik ist der Schlüssel zu dieser Karte, in der sich die Kämpfe in schmalen Pässen und Schluchten abspielen, die dir ständig die Sicht nehmen. Erobere schnell hohe Stellungen und gewinne einen Vorteil durch bessere Übersicht – aber achte auf den gepanzerten Zug, der das Glück der Schlacht schnell wenden kann!

Albion: Nimm an den Gefechten von Unternehmen Albion teil, während der massiven Invasion der baltischen Halbinsel. Die deutschen Truppen nehmen ein brutales Bombardement der Küstenlinie vor, gegen die schweren Batterien der russischen Streitmächte. Herausragender Einsatz von Fahrzeugen und Artillerie wird hier entscheidend sein, doch auch der Einsatz von Infanterie mit gutem Blick kann den Vorteil bringen, der bei jedem Eroberungspunkt den Ausschlag gibt.

Galizien: Mit der epischen Brussilow-Offensive strebt das russische Imperium danach, die Truppen von Österreich-Ungarn von russischem Boden zu vertreiben. Diese offene Karte ist auf Infanterie, Kavallerie und leichte Fahrzeuge ausgelegt. Es gibt genug offenen Grund zu überbrücken und Kavallerieattacken können sowohl als blitzschneller Transport und als ernsthafte Bedrohung für feindliche Fußtruppen dienen.

Brussilows Festung: Die Russen haben Österreich-Ungarn in ein abgeschiedenes Bergdorf zurückgedrängt, nahe einer kritischen Handelsroute an der östlichen Front, doch der Feind leistet erbitterten Widerstand in dieser auf Infanterie konzentrierten Karte. In den Schatten der Karpaten liegt hier der Fokus auf dem Nahkampf Soldat zu Soldat. Deine beste Chance? Perfekte Abstimmung in deinem Team!

Zarizyn: Die Bolschewiken und Kaisertreuen stürzen sich ins Getümmeln in den verbarrikadierten Straßen, im Kampf des alten und des neuen Regimes um die Seele von Russland. Im Häuserkampf geht es um den persönlichen und direkten Nahkampf der Soldaten, so schonungslos wie nie zuvor. Sei stets bereit, zu verwegene Feinde in einen Hinterhalt zu locken.

Wolga: Die Ruinen eines ländlichen Schlachtfelds bieten den Hintergrund für diese Panzerschlacht zwischen den Bolschewiken in Rot und der Kaiserarmee in Weiß. Provisorische Unterstände bieten Schutz vor der eisigen Kälte und dem permanenten Hagel durch schweren Beschuss. Während du Salven gegen gegnerische Panzer abfeuerst musst du stets darauf achten, nicht in Unterzahl zu geraten. Ein strategischer Rückzug kann Zeit bringen, um sich neu zu formieren und zu verhindern, Ressourcen in Form von Fahrzeugen zu verlieren.

TITLE

Zusätzlich zu den Karten bringen wir auch noch 11 neue russische Waffen, darunter das Mosin-Nagant M91 und die russische Standardgranate Modell 1912. Der schwere Bomber Ilya Muromets wird den Tod aus den Wolken hageln lassen und die neue stationäre Waffe, die durchschlagskräftige Küstengeschützbatterie, hilft dabei, Stellungen zu verteidigen.

Dazu wirst du auch unglaubliche Kavallerieangriffe starten können, indem du die legendären Husarenreiter mit ihren ehrfurchtgebietenden Lanzen und dem weiterentwickelten Set der Kavalleriezüge einsetzt.

Dazu führen wir auch einen neuen Spielmodus ein, den Versorgungsabwurf. Hierbei streitest du in einem temporeichen Kampf um die Nachschublieferungen an der östlichen Front, während Versorgungsabwürfe auf zu erobernde strategische Punkte niedergehen. Sicher dir diese Ladung, dann hast du alles, was du brauchst, um deine Gegner in die Schranken zu weisen. Dazu fügen wir auch einige neue epische Operationen hinzu, darunter die Brussilow-Offensive – eine der tödlichsten Offensiven des ganzen Krieges.

Battlefield 1 In the Name of the Tsar kommt auch mit einem Haufen neuer Ziele und Belohnungen im Spiel. Medaillen, Erkennungsmarken, Service Stars und mehr warten auf dich und lassen dich weiterkämpfen. Ich freue mich schon darauf, dich in der Schlacht zu treffen!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf