Der knallharte Archmage-Modus von Mages of Mystralia erwartet euch nächste Woche auf PS4

0 0
Der knallharte Archmage-Modus von Mages of Mystralia erwartet euch nächste Woche auf PS4

Geht mit euren Zauberkräften in einem speziell entworfenen Schwierigkeitsgrad ans Limit

Dan Adelman:


Ich freue mich sehr anzukündigen, dass wir einen brandneuen Modus mit Namen Archmage Mode für Mages of Mystralia entwickelt haben in Hinblick auf unseren Launch am 22. August! Er ist für Hardcore-Gamer entworfen (die Art von Person, die möglicherweise PlayStation.Blog liest), um sicherzustellen, dass ihr auch genügend gefordert seid während der Kampagne.

Allgemein ist einer der härtesten Aspekte beim Game Design, die Lernkurve hinzubekommen. Idealerweise will man das Spiel stets herausfordernd, aber nicht zu schwer gestalten. Zu Beginn sollte das Spiel leicht genug sein, während der Spieler jene Fähigkeiten entwickelt, die das Game so besonders machen. Später, nachdem der Spieler jene Skills gemeistert hat, sollte das Spiel immer fordernder werden.

Falls das Spiel allerdings zu schwer ist, entwickeln sich Sorge und Frustration. Zu leicht, und das Spiel ist langweilig. Jesse Schell hat ein tolles Diagramm zu diesem Konzept in seinem Buch The Art of Game Design:

 

Der Grund, warum das eine so große Herausforderung für Game Designer darstellt, ist, da es sehr schwierig ist, sich in die Position eines neuen Spielers zu versetzen, der die Skills noch nicht gemeistert hat. Alle hier bei Borealys Games haben Mages of Mystralia so oft durchgespielt, dass wir es jetzt vermutlich mit verbundenen Augen bezwingen könnten!

Eine gute Methode, um den Schwierigkeitsgrad zu eruieren, ist mit Hilfe von Testern. Wir brachten Dutzende von Testern (abgesehen von den hunderten Kickstarter-Backers) im Laufe der Jahre und begannen zu merken, dass wir zwei verschiedene Kategorien an Spielern hatten – jene, die nur ein bisschen mit dem Spellcrafting-System herumspielen und die Story genießen wollten, und jene, die unbedingt ihr Können bei einer viel härteren Challenge unter Beweis stellen wollten.

Archmage Mode wurde für die zweite Gruppe entworfen. Als wir einen speziellen Modus für Spieler entwarfen, die eine größere Herausforderung begehrten, wollten wir nicht faul sein. Es wäre leicht gewesen, einfach mehr Feinde hinzuzufügen, deren Damage Deal und Hitpoints zu erhöhen. Das hätte einige Spieler gebremst – und möglicherweise dazu geführt, dass jene öfters als sonst gestorben wären. Doch es wäre mehr Grinding als Spaß gewesen. Vergleichbar mit Sprinter auf einer Laufbahn, die durch Molasse führt. Vor rund einem Jahr machte YouTuber Dunkey (von dem wir alle große Fans sind) ein tolles Video, in dem er schlecht designte Schwierigkeitsgrade kritisierte. Das wollten wir vermeiden. Kurz, wir wollten eine völlig andere Spielerfahrung für ein sehr unterschiedliches Publikum erschaffen.

Was ist also neu in Archmage Mode? Zuerst haben wir vier neue Gegnertypen hinzugefügt – einen für jedes Element -, die es nur in diesem Modus gibt. Jene Feinde teilen nicht nur mehr Schaden aus als typische Feinde, sondern begegnen dem Spieler auch anders. Sie können ihren Angriffen Elementar-Effekte hinzufügen und lesen eure Angriffe besser.

Zusätzlich gibt es optionale Rätsel, die im Spiel verteilt sind, und mehr Komplexität als zuvor besitzen. Einfach gesagt, gibt es zwei Kategorien von Rätseln im Spiel. Die ersten sind die Tür-Rätsel. Bei diesen Rätseln stoßt ihr auf ein magisches Siegel, das es zu öffnen gilt, indem ihr verschiedene Knoten passend arrangiert und miteinander verbindet.

Die andere Kategorie von Rätseln testet eure Zauberfertigkeiten, wo ihr einen Zauberspruch entwerfen müsst, um ein spezielles Ziel zu erreichen. Als relativ einfaches Beispiel: Ihr sucht nach einem Spruch, der drei Feuerschalen gleichzeitig entzündet. Im Archmage Mode finden sich Rätsel, die viel komplexer sind und den Spielern fortgeschrittene Techniken abverlangen.

Als wir das Spiel testeten, wählten die meisten Spieler selbst, welchen Modus so ausprobieren wollten. Ihr solltet wissen, dass es keinen „besten“ Weg gibt. Spiele sollten Spaß machen, und falls euch danach ist, eine charmante Geschichte zu erleben und dabei mit dem Spellcrafting-System herumzuspielen, ist der Regular Mode das Richtige für euch. Falls ihr jedoch wollt, dass das Spiel alles von euch fordert, denken wir, dass der Archmage Mode wie himmlisches Mana für euch ist (Seht, was ich hier getan habe?).

Wir freuen uns, was ihr alle zu sagen habt, wenn Mages of Mystralia am 22. August erscheint.