Veröffentlicht am

Diese von Housemarque empfohlenen verbesserten Ausrüstungen solltet ihr in Matterfall ausprobieren

Zur heutigen Veröffentlichung des Sci-Fi-Shooters für PS4 präsentieren euch die Entwickler Vorschläge für Waffen- und Fähigkeiten-Setups, die sie selbst getestet haben

Tommi Hartikainen:


Hallo PlayStation-Fans! Hier spricht Tommi Hartikainen, Game Director von Matterfall. Wir alle bei Housemarque sind ziemlich aufgeregt, dass ihr unseren neuesten Titel nun endlich spielen könnt. Zu diesem Anlass möchte ich euch eine Auswahl meiner Lieblingsverbesserungen ans Herz legen. Es handelt es sich um einige Zweitwaffen sowie passive Fähigkeiten, die euch das Überleben erleichtern werden.

Ich persönlich wechsle beim Spielen häufig zwischen den Verbesserungen hin und her, da sich bestimmte Situationen mit verschiedenen Kombinationen besser bewältigen lassen. Aus diesem Grund macht es auch Spaß, in bereits abgeschlossene Levels zurückzukehren, nachdem ihr sämtliche Verbesserungen entdeckt habt, weil sich das Spielgefühl mit jeder Ausrüstung verändert.

Meine eigene Auswahl umfasst für gewöhnlich zwei passive Verbesserungen und eine Waffe.

Meine Lieblingsverbesserung ist die Materiebombenchance. Sie erhöht die Anzahl an Materiebomben, die besiegte Gegner spawnen. So könnt ihr mit dem Materiestrahl lange Kettenreaktionen erzeugen, wenn ihr eine davon zündet.

Wird es euch in späteren Levels zu hektisch, solltet ihr Schubdetonation einsetzen. So explodieren Materiebomben, wenn ihr mit einem Schub durch sie hindurch sprintet, ohne dass ihr dabei auf den Materiestrahl angewiesen seid.

TITLE

Meine Lieblingswaffe ist der Granatwerfer. Zwar dauert es eine Weile, bis man gelernt hat, die Flugkurve der Granate richtig zu bestimmen, aber wenn ihr den Dreh erst einmal heraus habt, ist er unschlagbar!

In anderen Levels dagegen bereitet es großes Vergnügen, die von allen Seiten spawnenden Gegnerwellen mit dem Sucher auszuschalten. In engen Korridoren ist die Railgun eine exzellente Wahl, da ihr die Geschosse mehrmals am Boden und an der Decke abprallen lassen könnt, sodass sie mehrere Gegner durchschlagen.

Mit der Verbesserung Schockwellenradius werden im Kampf durchgeführte Schübe auf beeindruckende Weise noch effektiver.

Durch den erweiterten Radius der Schockwelle verschafft ihr euch leichter Platz, wenn die Gegner aus allen Richtungen auf euch zustürmen. Habt ihr die Gegner mit der Schockwelle betäubt und zurückgeworfen, solltet ihr mit einer Zweitwaffe eure Feuerkraft verstärken und ihnen dann den Rest geben.

Dies sind meine persönlichen Ausrüstungsfavoriten. Bedenkt jedoch, dass so ziemlich jeder hier bei uns im Studio seine eigenen Favoriten in puncto Ausrüstung und Fähigkeiten hat. Hier folgen nur ein paar davon …

Tomi Kokki, Senior Animator

Lieblingsausrüstung: Da ich Gegner gerne explodieren sehe, ziehe ich die Kombination von Schubdetonation, Materiebombenchance und Schockwellenradius vor.

Grund: Auf diese Weise bietet sich mir jedes Mal ein Vorteil, sobald eine Materiebombe mitten in der Gegnerhorde zurückbleibt. Und dank der Materiebombenchance fällt die Wahrscheinlichkeit für Bomben, die nur auf ihre Detonation warten, ziemlich hoch aus. Manchmal wende ich eine dieser Verbesserungen auch auf den Granatwerfer an. Ich schieße mit dem Granatwerfer zunächst eine springende Granate in einen Korridor und stürme anschließend aus vollem Rohr schießend hinterher. So gebe ich mir quasi selbst Feuerschutz.

TITLE

Suvi Järvinen, Game Artist

Lieblingsausrüstung: Eine Waffe und zwei Verbesserungen. Schrotflinte, Schubschaden und Schockwellenradius.

Grund: Normalerweise ziehe ich die Schrotflinte vor, gelegentlich wechsle ich aber auch zum Sucher. Meiner Ansicht nach ist die Schrotflinte gut geeignet für Speedruns, während der Sucher bei der Punktejagd gut funktioniert. Als Verbesserung greife ich so gut wie immer auf Schubschaden und Schockwellenradius zurück. Schubschaden verleiht mir die Fähigkeit, die Wellen aus schwächeren Gegner zu erledigen, indem ich mit Schüben durch sie hindurch sprinte. So kann ich mich ganz darauf konzentrieren, die zäheren und fieseren Gegner anzuvisieren. Schockwellenradius passt einfach zum Schubschaden, da er die Gegner betäubt und zurückwirft, die den Schub überlebt haben.

TITLE

Ian Monaghan, FPQA Tester

Lieblingsausrüstung: Granatwerfer, Schrotflinte, Überladungsdauer

Grund: Maximale Feuerkraft! Mit dieser tödlichen Ausrüstung schneidet ihr Breschen in die angreifenden Gegnerwellen. Wenn ihr mehrere Waffenverbesserungen miteinander kombiniert, sorgt das für eine nahezu ununterbrochene Abfolge mächtiger Attacken, von denen jede in der Lage ist, die gefährlichsten Gegner aufzuhalten. Das mangelnde taktische Vorgehen wird durch die Schadenskraft mehr als ausgeglichen. Indem ihr die Überladung verlängert, erhöht sich nicht nur die Schadensleistung, sondern ihr seid auch von einem nützlichen Schild umgeben, mit dem ihr die schwierigsten Situationen übersteht. Besonders bei den herausfordernden Bossen erweist sich diese Ausrüstung als effektiv.

TITLE

Pete Suen, FPQA Tester

Lieblingsausrüstung: Sucher, Schockwellenradius, Materiebombenchance

Grund: Ich ziehe stets eine Waffe und zwei Verbesserungen vor, da dieses Setup perfekt zu meinem schnellen Spielstil passt. Der erweiterte Schub-Schockwellenradius ermöglicht es, mehr Gegner auf dem Bildschirm zu betäuben, und diese anschließend mit den Zielsuchraketen zu erledigen (egal, wohin ich ziele!). Der zusätzliche Effekt, dass getötete Gegner mehr Materiebomben fallen lassen, sodass sich Materiebombenexplosionen leichter verbinden lassen, wirkt sich zudem positiv auf meinen Schadensmultiplikator aus! Neuer Punkterekord, ich komme!

TITLE

Das sind jedoch nur unsere eigenen Favoriten. Insgesamt gibt es 12 Verbesserungen – 4 Zweitwaffen und 8 passive Fähigkeiten. Probiert sie alle aus, um eure perfekte Kombination zu finden!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf