Der theaterreife 2D-Plattformer The Lost Bear erscheint diesen Monat für PS VR

1 0
Der theaterreife 2D-Plattformer The Lost Bear erscheint diesen Monat für PS VR

Taucht ein in eine wundersame, surreale und gefährliche Welt im Stil eines Puppentheaters

Daniel Robinson, Odd Bug Studio:


Hallo allerseits, ich heiße Daniel Robinson und bin Game Director bei Odd Bug Studio. Mit großer Freude gebe ich bekannt, dass unser allererstes Spiel, The Lost Bear, ein 2D-Plattformer exklusiv für PlayStation VR, diesen Monat im PlayStation Store erhältlich sein wird!

Es ist schon immer unser Traum gewesen, ein Spiel zu entwickeln, in das die Spieler völlig eintauchen können. Bis dahin war es ein langer Weg, doch jetzt können wir den Menschen endlich die Geschichte von The Lost Bear erzählen. Ich hoffe, ihr genießt die Reise!

Was ist The Lost Bear?

The Lost Bear ist ein kinoreifer Plattformer für PlayStation VR. Er spielt im Innern einer Maschine und die Welt um euch herum verändert sich im Laufe des Spiels. Wir wollten eine Art Puppenspieltheater erschaffen, in dem ihr die Kontrolle über die 2D-Welt übernehmt, um Walnuts Teddybären zu retten und sie wieder nach Hause zu bringen.

Walnuts Geschichte ist eigentlich meiner kleinen Schwester nachempfunden, die sich immer mit ihrem Teddybären in den Wald geschlichen hat. Ihre Tapferkeit und Bereitschaft, sich ihren Ängsten stellen, hat mich schon immer inspiriert. Das Spiel handelt von einem jungen Mädchen namens Walnut, das ebenfalls seine Ängste überwindet, als es sich allein in einer wundersamen, surrealen und gefährlichen Welt wiederfindet.
Die Grundidee zu dem Projekt entstand ursprünglich an der Norwich University of the Arts und beim „Dare to be Digital 2013″-Wettbewerb, für den ich und zwei gute Freunde von mir unseren Traum von einem selbst entwickelten Spiel verwirklichen wollten.
Die Inspiration dazu lieferten uns Limbo sowie osteuropäische Puppenspiele (unser Art Director, Harry, stammt aus Tschechien), und gemeinsam mit Fabrik Games haben wir uns schließlich daran gemacht, The Lost Bear für PlayStation VR zu entwickeln und herauszubringen.

The Lost Bear

Warum PS VR?

Als Entwickler sind wir immer fasziniert von neuen Medien und unterschiedlichen Möglichkeiten, unsere Spiele zu vermitteln, und dank der neuen PlayStation VR-Plattform konnten wir ein Erlebnis gestalten, das sich anfühlte, als wäre der Spieler in ein Puppentheater in der Welt von The Lost Bear hineinversetzt worden.

The Lost Bear mit PlayStation VR zu kombinieren, hat ein einzigartig fesselndes Erlebnis erschaffen. So konnten wir den Spieler direkt in ein Puppentheater hineinversetzen und die Umgebung um ihn herum sich verändern lassen, je weiter er im Spiel voranschreitet.

Mithilfe der Bewegungssteuerung des DUALSHOCK 4 Wireless-Controllers waren wir in der Lage, den Spieler mit seiner Umgebung interagieren zu lassen. Wir wollten Mechanismen entwickeln, die Walnuts Geschichte nicht stören, sondern dem Spieler durch die Nutzung des 3D-Raums Kontrolle über die 2D-Umgebung geben.

TITLE

Die Evolution & Bedeutung des Dioramas

Das Diorama, das, was den Spieler in The Lost Bear umgibt, wurde so gestaltet, dass es ihn ganz und gar in Walnuts Welt eintauchen lässt. Es ist ein 3D-/2D-Diorama, ein Spiegelbild der 2D-Welt, das mittels seiner visuellen Sprache geschickt Walnuts Fortschritt im Spiel widerspiegelt.

Beispielsweise spiegelt die Umgebung links des Diorama-Raums wider, wo Walnut schon gewesen ist, während auf der rechten Seite Elemente dessen vorauszuahnen sind, was ihr als nächstes begegnen wird.

TITLE

Die Herausforderung, VR in einer 2D-Welt zu realisieren

Einen Grafikstil zu entwickeln, der sowohl in 2D als auch in 3D funktioniert, war eine unserer Hauptaufgaben; wir mussten sicherstellen, dass visuell alles zueinander passt.

Der Aufbau der VR-Mechanik des Spiels hat uns viel Zeit gekostet. Wir wollten nämlich nicht, dass Walnut sich des Spielers bewusst ist, und wir wollten auch keine Mechaniken, die nicht zur Atmosphäre des Spiels passten oder den Spielfluss störten. Während der Prototypphase probierten wir viele Gameplay-Durchläufe und andere Gameplay-Prototypen aus. Der entscheidende Faktor bestand darin: Wenn eine Mechanik den Spieler nicht komplett in das Spiel hineintransportierte oder nicht gleichzeitig in 2D und 3D bestehen konnte, dann war sie aus dem Rennen.

TITLE

Von Odd Bug Studio

Unser erstes Spiel war ein gewaltiger Meilenstein für uns. Es war ein schwerer Weg mit vielen schlaflosen Nächten, aber nach allem, was wir gelernt haben, freue ich mich schon auf die Zukunft und den nächsten Traum.

Ich hoffe, euch hat unsere kleine Story über die Entstehung von The Lost Bear gefallen, und wir freuen uns schon darauf, dass ihr das Spiel endlich selbst spielen könnt!

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • Die Präsentation ist genau nach meinem Geschmack – jetzt fehlt nur noch eine PS VR… 😉