Shadow Tactics: Blades of the Shogun – Die Rückkehr der Echtzeit-Taktik + Gewinnspiel

5 0
Shadow Tactics: Blades of the Shogun  – Die Rückkehr der Echtzeit-Taktik + Gewinnspiel

Ein deutsches Indie-Studio will im Alleingang ein gesamtes Genre wieder beleben

Das Münchner Studio Mimimi Productions wurde ursprünglich gegründet, um Casual Games zu entwickeln. Doch mittlerweile fuhren sie nicht nur einen Achtungserfolg im Core-Segment ein (The Last Tinker: City of Colors), sondern hauchen nun mit Shadow Tactics: Blades of the Shogun dem Bereich Echtzeit-Taktik neues Leben ein – ab 28. Juli für PS4 erhältlich.

Es kann nur einen geben

Japan, im Jahre 1615. Inmitten der Edo-Zeit greift ein neuer Shogun nach der Macht und will im gesamten Land den Frieden wiederherstellen. Doch zahlreiche Rebellen drohen, sein Unterfangen zunichte zu machen. Deshalb rekrutiert er ein kleines, aber feines Team aus unterschiedlichen Spezialisten, die ihm seine Feinde – möglichst diskret, vor allem jedoch ein für alle mal – vom Hals schaffen sollen.

Dafür steht euch ein bis zu fünfköpfiges Team aus denkbar unterschiedlichen Charakteren zur Verfügung. Jene lernt ihr im Laufe der Erzählung mitsamt ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten kennen. Da wäre zum Beispiel Hayato, ein wendiger Ninja, der seine Gegner lautlos mit Katana und Shuriken eliminiert. Oder Mugen, ein Samurai, der gleich mehrere Feinde gleichzeitig ausschalten kann, dafür jedoch weniger beweglich als seine Verbündeten ist. Oder Yuki, ein herausragend talentiertes Straßenkind, das ihre Opfer mit imitierten Tiergeräuschen in tödliche Fallen lockt.

Begleitet eure Helden durch insgesamt 13 bildhübsche und vor Details nur so strotzende Missionsgebiete. Vom malerischen Fischerdorf über gespenstisch nebelverhangene Reisfelder bis hin zur sonnigen Bergsiedlung wird sowohl optisch als auch spielerisch viel Abwechslung geboten. Dabei ist vorgegeben, welche Teammitglieder für welchen Auftrag bereit stehen. Eine solide Rahmenhandlung, die sowohl in als auch zwischen den Einsätzen erzählt wird, hält die einzelnen Aufträge zusammen.

Experimentieren erwünscht

Jede Mission wirft euch in ein komplett abgeschlossenes Gebiet mit einem eindeutigen Ziel, das auf der Karte markiert wird. Doch euer Aktionsradius ist gewaltig; und in den meisten Fällen warten noch einige kleinere Herausforderungen auf euch, die erledigt gehören. Erst dann gelangt ihr an die eigentliche Zielperson.

Wie ihr eure Aufgabe löst, hängt von den gerade verfügbaren Helden-Fertigkeiten sowie der eigenen Kreativität ab. Die Entwickler laden hier bewusst dazu ein, den großen Spielraum zum Experimentieren zu nutzen. Die Wache töten, um an den Torschlüssel zu gelangen? Oder doch lieber nach alternativen Zugängen Ausschau halten? Stets gibt es mehrere mögliche Lösungswege für ein Problem. Manche von ihnen sind offensichtlicher oder werden sogar indirekt von den Machern beworben (wenn etwa zwei Charaktere darüber streiten, welches Vorgehen nun das bessere sei), andere finden sich dagegen bloß durch genaues Hinsehen oder Ausprobieren.

Quick Load und PS4 Pro-Optimierung

Erfahrene Echtzeit-Taktiker wissen: Ohne Schnellspeichern und Schnellladen geht es nicht – oder jedenfalls nicht komfortabel. Zumindest in eurem ersten Durchlauf wird die vorhandene Quick-Load-Funktion für etwas Entspannung sorgen, da sich viele Herausforderungen nur durch beherztes Ausprobieren (und Scheitern) bewältigen lassen. Schließlich verlangt diese Art von Spiel viel Aufmerksamkeit und große Geduld, um gegnerische Routinen einzustudieren und vor allem richtig deuten zu können. Und dank Quick-Load verliert ihr nach einem gescheiterten Versuch nur wenige Sekunden – und könnt es umgehend erneut probieren.

Die deutschen Entwickler Mimimi sind selbst erklärte Fans von Genre-Klassikern wie Commandos und Desperados. Dort war schnelles Speichern und Laden ebenfalls Teil des Spielkonzepts. Und Shadow Tactics spielt sich dann auch wie eine gelungene Hommage an die beiden Kult-Games, während es andererseits genügend Eigenständigkeit besitzt, um möglicherweise selbst einmal zum All-Time-Classic zu avancieren.

Besitzer einer PlayStation 4 Pro freuen sich zudem über eine angepasste Version, die von der enormen Power der Konsole profitiert. Hier besteht die Option, die Bildfrequenz auf stabile 60 FPS festzulegen oder sie sogar komplett freizugeben, während die Standard-PS4 durchschnittlich 35-45 Bilder pro Sekunde schafft.

Gewinnspiel

Wenn ihr Lust bekommen habt, selbst als Assassinen-Meister durch Japan zu schleichen, haben wir gute Nachrichten für euch. Zusammen mit Daedalic Entertainment verlosen wir 3 Fanpakete zu Shadow Tactics: Blades of the Shogun, bestehend aus je einem Schlüsselanhänger, Fächer, Artbook und der PS4-Boxversion des Spiels!

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist in drei einfachen Schritten erledigt:

  • Folgt uns auf Twitter
  • Retweetet einen der Gewinnspiel-Tweets zu Shadow Tactics: Blades of the Shogun
  • Drückt die Daumen

Wir wünschen allen TeilnehmerInnen viel Glück!

Das Gewinnspiel läuft bis 02.08.2017, 23:59 Uhr. Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER.

Kommentare sind geschlossen.

5 Kommentare

  • Wann erscheint das Spiel denn im PSN Store? Aktuell sehe ich es dort nicht, obwohl doch heute der Release ist.

    • Ich suche es auch… leider ohne Erfolg.

    • Mittlerweile haben Daedalic auf ihrem Twitter Account gepostet, dass es technische Probleme gab und es erst nächste Woche im PSN verfügbar ist. Also gibt es aktuell nur die Box-Version.

    • Alles klar? Gut zu wißen. Vielen Dank für die Information. Dann warte und freue ich mich auf nächste Woche.?

      Lieber Gruß

  • Ich habe vergangenes WE die (umfangreiche) Demo gespielt und bin sehr davon angetan. Die Detailverliebtheit ist aus allen Poren zu spüren und das Spiel macht ungemein Spaß! 🙂