Die Entwicklung der PS4-Neuauflage von Rogue Trooper Redux, die am 17. Oktober erscheint

0 0
Die Entwicklung der PS4-Neuauflage von Rogue Trooper Redux, die am 17. Oktober erscheint

Das Team von Rebellion erklärt, wie sie den Klassiker neu aufbereitet haben


Richard May, Lead Programmer, Rebellion :

Heute haben wir angekündigt, dass Rogue Trooper Redux am 17. Oktober für PlayStation 4 veröffentlicht wird!

Das sind ohne Zweifel spannende Neuigkeiten. Aber für jemanden, der schon am Originalspiel mitgearbeitet hat, ist es überwältigend. Bald erscheint das großartige Spiel mit 2000 AD, das wir 2006 für PlayStation 2 veröffentlicht haben, ganz neu überarbeitet für PlayStation 4. Es ist ein bisschen surreal, wenn ich ehrlich bin. Aber ich freue mich riesig, zu sehen, wie weit es das Original gebracht hat. Unser neuer Vergleichstrailer zeigt euch die Unterschiede Seite an Seite sehr deutlich!

Wie haben wir das mit unseren Freunden von TickTock Games gemacht, fragt ihr?

Vielleicht denkt ihr, es sei ganz einfach, alte Spiele auf einer modernen Hardware zum Laufen zu bringen. Aber das ist es nicht. Die Architektur des PlayStation 4-Systems ist ganz anders, als die ihrer Vorgänger. Die Landschaft des PlayStation-Online-Gamings ist kaum wiederzuerkennen, wenn man es mit dem vergleicht, was vor einem Jahrzehnt existierte.

Man braucht also eine Version des Spiels, die extra für die gegenwärtige Hardware gebaut wurde. Etwas, das zu den herrlichen Dingen passt, die wir bereits kennen und lieben – Trophäen, Einladungen, hochauflösende Texturen, 1080p, dynamische Lichter und Schatten. Die Liste geht noch weiter.

Rogue Trooper Redux

Aber wo soll man anfangen?

Hoffentlich sind noch der Quellcode und die Inhalte des Originals irgendwo vorhanden. Es wird ein langer Tag, wenn man alles von Anfang an neu konzipieren muss! Die Entwicklung eines guten Gameplays ist bekanntermaßen schwierig – und wenn man nicht genau weiß, wie das Original funktioniert hat, wie soll man dann die Atmosphäre des Klassikers nachbilden?

Glücklicherweise hat sich Rebellions Sammelmentalität – d. h. das Aufbewahren von allem (und wir meinen wirklich allem – unser Lager ist eine Schatzkammer, gefüllt mit Erinnerungen aus 25 Jahren Gaming-Geschichte!) – für Rogue Trooper Redux ausgezahlt. Dadurch konnten wir den Originalquellcode benutzen und für die moderne Hardware neu übersetzen. Es lief nicht alles glatt – das tun diese Dinge nie – aber es war einfacher, als komplett von vorn anzufangen.

So weit, so gut! Jetzt musste nur noch das Online-Spiel zum Laufen gebracht werden, die Einarbeitung all der großartigen Dinge, die ich vorhin aufgezählt habe und die Anpassung des Spiels an das neue System.

Rogue Trooper Redux

Zeit für eine Verschönerung!

Aber wenn man schon dabei ist, warum das Spiel nicht gleich ein bisschen aufhübschen? Um alles aus dem modernen System und all den großartigen Funktionen rauszuholen, die es jetzt gibt, muss man den Renderingcode komplett umschreiben. Um ihn dann zu benutzen, braucht man neue Inhalte – neue Texturen, Specularmaps und ein komplexes Polygonnetz.

Zu unserem Glück standen uns die Originalinhalte und Werkzeuge von damals noch zur Verfügung. So konnten wir das Spiel mit brandneuen Charakternetzen, Fahrzeugen, Texturen und jeder Menge überarbeiteter Settings ganz neu gestalten. Das Spiel sah schließlich besser aus als je zuvor und doch mussten noch ein paar Hürden überwunden werden. Die FMV-Videosequenzen mussten beispielsweise für die moderne Auflösung komplett neu gerendert werden.

Rogue Trooper Redux

Neue Konventionen, neue Features

Ein fantastisches Gameplay altert nicht – zumindest nicht so sehr, wie die Grafik! Aber die Dinge verändern sich – Konventionen entwickeln sich weiter, Spieler erwarten eine bestimmte Taste, um eine bestimmte Aktion auszuführen, weil das in anderen Spielen so gehandhabt wird.

Rogue Trooper ist einer der ersten deckungsbasierten Shooter gewesen. Aber es haben sich seit der Erstveröffentlichung einige „Genretraditionen“ weiterentwickelt. Um das Spiel für ein größtmöglichstes Publikum zu gestalten, überlegten wir uns, dass es das Beste wäre, wenn die Originalsteuerung mit der modernen Steuerung übereinstimmt.

Im Original wechselt man in den Deckungsmodus, indem man eine Taste drückt. Zur damaligen Zeit funktionierte das sehr gut, aber die meisten modernen Shooter verwenden ein automatisiertes System, bei dem der Deckungsmodus aktiviert wird, wenn man sich gegen eine Deckung drückt. Im Vergleich dazu fühlt sich der Originalmechanismus ein bisschen schwerfällig und veraltet an.

Deshalb haben wir das Deckungssystem für Rogue Trooper Redux verändert und die automatisierte Methode eingeführt. Nur wenn ihr bereits das Original gespielt habt, wird euch auffallen, dass sich etwas verändert hat.

Rogue Trooper Redux

Durch den Wegfall der manuellen Steuerung wurde eine Taste frei, die wir für ein anderes Feature (das nicht im Original vorhanden ist, aber derzeit mehr oder weniger erwartet wird) verwenden: den Zielmodus. Im Zielmodus befindet sich die Kamera dicht über der Schulter von Rogue, um euch eine einfachere Zielführung beim Schießen zu ermöglichen, ohne in den Sniper-Modus zu wechseln. Es ist nützlich, es läuft ohne Probleme und es fühlt sich ganz natürlich an. Wenn ihr kürzlich einen Third-Person-Shooter gespielt habt, wird es sich sofort vertraut anfühlen.

Die Erschaffung von Rogue Trooper Redux war eine faszinierende Erfahrung. Der erneute Besuch auf dem alten Terrain von Nu-Earth hat sich angefühlt, als würde man auf einem verstaubten Dachboden alte Kisten durchforsten, wobei jede Entdeckung schöne (und weniger schöne) Erinnerungen wachruft. Letztendlich ist es einfach großartig, zu sehen, wie etwas, das uns so viel bedeutet, jetzt wieder gespielt wird. Ein Jahrzehnt ist eine wirklich lange Zeit und Erinnerungen sind trügerisch. Mit der rosigen Brille der Nostalgie scheint Rogue Trooper schon immer so gut ausgesehen zu haben. Jetzt tut es das wirklich.