Veröffentlicht am

Wie eine griechische Legende entsetzlich neu aufgerollt wurde in Theseus für PS VR, erhältlich ab dem 26. Juli

Schöpfer des anstehenden Abenteuers eröffnet Details zur düsteren Darstellung des Minotaurus

Samuele Perseo:

Hallo zusammen! Hier ist Samuele Perseo von Forge Reply, dem Team hinter dem bevorstehenden PlayStation VR-Spiel Theseus. Wir freuen uns alle unglaublich, uns noch einmal bei euch zu melden, denn das Warten hat bald ein Ende: Theseus wird ab dem 26. Juli auf PlayStation VR erhältlich sein!

Hier ist ein brandneuer Trailer, um die Ankündigung des Veröffentlichungsdatums zu feiern:

Wir möchten nicht zu viel von der Story vorwegnehmen, aber wie ihr vielleicht am Trailer erkannt habt, ist Theseus in einer Art Schlupfloch gefangen. Es liegt an euch, herauszufinden, was genau los ist, und wie ihr am besten damit umgeht. Das ist nur einer der Unterschiede zum originalen Mythos und einer, der relativ dezent ist. Der Minotaurus selbst ist dagegen wuchtig und schwer zu übersehen!

Theseus

Mit den ersten Designs des Minotaurus probierten wir verschiedene Ansätze aus. Im Endeffekt entschieden wir uns für die Elemente, die ein Gefühl der Fremde in uns auslösten und sich verstörend anfühlten.

Aber wie kamen wir auf die Idee, uns einer der berühmtesten Kreaturen der westlichen Mythologie anzunehmen? Wie ihr vielleicht bereits aus unserem vorigen Post wisst, wollten wir unser Spiel auf der ungleichen Beziehung zwischen einem „gewöhnlichen” Mann und einem grauenvollen, unbesiegbaren Gegner aufbauen.

Auf der anderen Seite gefiel uns die Idee, die Spieler mit etwas Bekanntem zu fesseln, aber wir wollten ebenfalls an einigen Stellen Dinge verändern, um unsere eigene Geschichte zu erzählen. Der Prozess des Charakterdesigns soll diese beiden grundlegenden Konzepte ausdrücken.

Theseus


Als wir den Kopf formten, konzentrierten wir uns auf ein Gleichgewicht zwischen einer markanten Silhouette und einem wiedererkennbaren Muster für das Gesicht.

Die frühen Versionen des Minotaurus glichen einem Bullen oder der klassischen Version von Asterios, dem Sohn von König Minos von Kreta.

Als wir diese Zeichnungen jedoch noch einmal betrachteten, hatten wir das Gefühl, dass diese Einschränkung nichts zur Atmosphäre des Spiels beitrug. Wir kreierten etwas Unheimliches und Verstörendes und die schwarze Substanz des Körpers des Monsters ist eine direkte Konsequenz dieses Konzepts.

Das ist etwas, das wir noch weiter entwickelt haben, indem dieselbe Materie das Labyrinth selbst befällt und Dunkelheit und Verderbnis verbreitet. Ganz zu schweigen von den spinnenartigen Schergen des Minotaurus, die euch verfolgen, wenn ihr Meister gerade anderweitig beschäftigt ist.

Theseus


An diesem Punkt gegen Ende der Entwicklung versuchten wir, das richtige Verhältnis zwischen der schwarzen, klebrigen Substanz des Körpers und den anderen knöchernen Elementen zu bestimmen.

Außerdem wollten wir trotzdem einige wiedererkennbare Elemente beibehalten. Wir arbeiteten beispielsweise an der Silhouette des Minotaurus, damit der Schatten der originalen Kreatur ähnelt.

Ein weiteres wichtiges Element ist der Kopf, und wir haben versucht, diesen so legendär wie möglich zu gestalten – er sollte unverkennbar sein, ein Symbol des gesamten Spiels. Die Tatsache, dass er aus weißen Knochen besteht, ist in Bezug auf das Gameplay ebenfalls nützlich, da es euch dabei hilft, die Bewegungen des Feindes zu lesen. Vielleicht ist euch bereits aufgefallen, dass einer der Hörner abgebrochen ist, und das ist kein Zufall … Aber wie gesagt, keine Spoiler!

Ihr müsst bis zum 26. Juli warten, um alle Geheimnisse des Labyrinths zu enthüllen. Habt ihr das Zeug dazu, es mit dem mächtigen Minotaurus aufzunehmen?

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
1 Kommentare
0 Autorenantworten

Das VR-Spiel sieht sehr vielversprechend aus…wenn der Preis stimmt – und die Steuerung gelungen ist, würde ich mir das gerne zulegen – wie immer digital…ohne lästigen CD-Wechsel…was mich noch interessieren würde ist, ob es verschiedene Perspektiven/Ansichten beim Spielen gibt und ob ich mich “frei” in den Leveln bewegen kann…

Edit history