Strange Brigade – Fantastische Koop-Action im Afrika der 1930er

0 0
Strange Brigade – Fantastische Koop-Action im Afrika der 1930er

Stellt euch gefährlichen Mumien, Fallen und anderen tödlichen Dingen in dem 3rd-Person-Shooter der Sniper Elite 4-Macher

Die jüngeren Kaliber unter euch werden sie vielleicht nichtmehr kennen, aber Filmreihen wie India Jones und Quatermain waren der Inbegriff actionreicher Abenteuer in den entfernten Winkeln dieser Welt. Abenteuerlich, fantastisch und ein wenig mystisch, waren sie der Stoff für all unsere jugendlichen Aspirationen selbst einmal die Geheimnisse dieser Welt zu entdecken.

Obwohl sich die meisten von uns dann doch für einen Job mit Bürosessel entschieden haben, können wir dank den Entwicklern bei Rebellion wenigstens (mit etwas Glück) im kommenden Jahr diese Fantasien auf unserer PS4 ausleben und mit dem Koop-Shooter Strange Brigade das Afrika der 1930er unsicher machen!

Wir haben auf der diesjährigen E3 den Lead Artist Andy Pattinson getroffen, und wie es der Zufall so will, hatte er eine Alpha-Demo im Gepäck, in die wir uns mit vollem Enthusiasmus werfen durften.

Für die Krone

Zu den Hintergründen: Die Strange Brigade ist eine Truppe aus Elite-„Agenten“, die für das britische Empire ausrückt, um besonders gefährliche Situationen unter Kontrolle zu bringen und ihr aktueller Auftrag für euch in die entlegensten Winkel Afrikas. Dort treiben dunkle Mächte ihr Unwesen und nur die Strange Brigade hat die Mittel und Fähigkeiten sich dieser Bedrohung zu stellen!

Zur Auswahl stehen vier verwegene, sehr einzigartige Charaktere, die jeweils ihre eigenen Waffen, Fähigkeiten und Kräfte mitbringen. Besonders die Kräfte – dargestellt durch ein magisches Medaillon in eurem HUD – haben es in sich, denn wer den Mumien ordentlich einheizt, füllt recht schnell das Schmuckstück auf, was wiederum zwei nützliche Effekte hat: Je größer die Aufladung, desto mehr Schaden verursacht ihr mit euren Attacken und ist das Medaillon komplett gefüllt, könnt ihr eine vernichtende Spezialattacke vom Stapel lassen.

So erzeugt z.B. die Maasai-Kriegerin Nalangu einen explosiven Feuerkreis, der gleich mehrere Gegner ins Nirvana schickt oder sie entzündet, während die Mechanikerin Gracie eine Mumie im Handumdrehen so einem vernichtenden Wurfgeschoss umfunktioniert.

Momentan könnt ihr euch noch zwischen dem wehrhaften Professor Archimedes De Quincey entscheiden, oder dem abgebrühten Soldaten Frank Fairburne – doch wie uns die Entwickler verraten haben, überlegen sie bereits jetzt, die Truppe nach dem Release mit neuen Mitgliedern zu erweitern!

Action und Abwechslung

Aber nicht nur die unterschiedlichen Charaktere sorgen mit ihren Kits und ihrem Design für Abwechslung. Ein weiteres Highlight sind die Stages und eure Gegner, durch die ihr euch in verschiedenen Etappen – perfekt in Szene gesetzt durch einen stimmigen Kommentator – ballert. Während die Standardmumien wenig mehr als Kanonenfutter sind, erfordern Zwischenbosse mit Anubisköpfen oder wiedererweckte Priester etwas mehr Koordination mit euren Teammitgliedern.

Besonders wenn dann auch noch andere Gegnerklassen, wie z.B. die Säbelschwingenden „Cutthroats“ auftauchen, solltet ihr freizügigen Gebrauch von den in den Stages platzierten Fallen machen. Aktiviert werden sie einfach durch einen Schuss auf eine gut sichtbaren Kristall und in wenigen Sekunden richtet ihr mit explosiven Fässern, Flammenwänden, Speerböden und rotierenden Klingen massiven Schaden bei anrückenden Gegnern an.

Sollten alle Stricke reißen, könnt ihr natürlich noch auf eure Spezialwaffen zurückgreifen, die ihr recht bald freischaltet. Darunter findet sich z.B. eine Schrotflinte, die nicht nur Gegner zurückwirft, sondern sie auch gleich in Brand setzt. Furchbar praktisch, um sich ein wenig Luft in brenzligen Situationen zu verschaffen! Damit ihr auch etwas flexibler auf die einzelnen Abschnitte reagieren könnt, dürft ihr eure Ausrüstung immer wieder an bestimmten Punkten wechseln und für etwas Abwechslung am Abzug sorgen.

Obwohl sich die Entwicklung noch in einem frühen Stadium befindet, war das auf der E3 gezeigte Gameplay bereits sehr solide und das fachgerechte Zerlegen von Mumien hat uns ungemein viel Spaß bereitet. Leider gibt es aufgrund des frühen Stadiums des Projekts noch kein definitives Releasedatum, wir rechnen aber mit Mitte/Ende 2018, bis wir auf Schatzsuche in Afrika gehen können. Wenn ihr auf Koop-Shooter steht, solltet ihr diesen Titel auf jeden Fall am Radar behalten!