2064: Read Only Memories – Neuer Cyberpunk der alten Schule

0 0
2064: Read Only Memories – Neuer Cyberpunk der alten Schule

Erlebt eine Murder Mystery-Geschichte und entdeckt in einer Welt voller Maschinen eure Menschlichkeit

Wisst ihr, was im Februar klangheimlich, still und leise erschienen ist? 2064: Read Only Memories — und fast keiner hat’s gemerkt! Im Grunde genommen schade, denn das Cyberpunkt-Adventure der alten Schule hat so einiges zu bieten.

Glücklicherweise sind wir Midboss-Chef Matt Conn und dem Designer John „JJSignal“ James in die Arme gelaufen, die nicht nur eine brennende Liebe für Pixel Art und 1980er-Spieleperlen wie Snatcher, Rise of the Dragon und Garbiel Knight in sich tragen, sondern auch ihren aktuellen Titel sowie einige Neuigkeiten dazu im Gepäck hatten.

Mittelmäßiger Journalist gesucht

Falls ihr 2064: Read Only Memories noch nicht kennt, hier ein kleiner Crash Course: Ihr schlüpft in die Schuhe eines abgehalfterten Journalisten, der mehr schlecht als recht durchs Leben kommt. Eines Tages werdet ihr jedoch von der ersten wirklichen künstlichen Intelligenz, einem Roboter namens Turing, damit beauftragt, den Mord an seinem Schöpfer aufzudecken.

Warum gerade euch? Nach Kontrolle aller verfügbaren Publikationen hat Turing errechnet, dass ihr integer und kompetent genug seid, um den Fall zu lösen, allerdings auch soweit in Vergessenheit geraten seid, dass ihr bei eurer Recherche keine Aufmerksamkeit erregt. Nett, oder?

Zusammen mit dem skurrilen Roboter, der als menschlicher Spiegel und Stimme des Spielers fungiert, streift ihr durch Neo-San Francisco und trefft dabei auf eine Vielzahl von grundverschiedenen Charakteren und detaillierten Schauplätzen, in denen ihr diverse Puzzles und Minigames lösen müsst, um dem dunklen Geheimnis auf den Grund zu gehen.

Detailarbeit

Der Titel hat bereits seinen Launch auf dem PC hinter sich, doch für den PS4-Release (Ende des Jahres möchte Midboss den Titel auch für die PS Vita startklar machen!) waren die Entwickler der Meinung, dass noch etwas fehlt. „Fans der klassischen japanischen Point & Click-Adventures sind begeistert von 2064, aber jüngere Spieler finden oft keinen Zugang zu dem textlastigen Titel“, erklärt uns Matt.

Glücklicherweise hat der erste Release genügend Kapital in die Kassen gespült, das in den letzten beiden Jahren dazu verwendet wurde, um für den kompletten Titel Voice Actors zu organisieren! „Durch das Voice Acting erreichen wir nicht nur ein jüngeres Publikum, auch all unsere sehr einzigartigen Charakteren erhalten dadurch mehr Substanz.“

Dabei waren die Charaktere bereits in ihrer reinen Textversion ein Musterbeispiel für abwechslungsreiches und innovatives Design. „Wir haben unglaublich viel Aufwand in die Kreation der Charaktere gesteckt. Fast jeder Charakter stammt aus der Feder eines Autors und wir haben intensive Zielgruppenbefragungen durchgeführt, ob diese sich in 2064: Read Only Memories repräsentiert sehen. Einbeziehung und Gender Diversity ist uns ein besonders großes Anliegen.“

Auch Neo-San Francisco kann sich schamlos als ein Starakteur des Titels bezeichnen. Die Schauplätze strotzen nur so vor Pixelcharm und Details und wer genau hinsieht, entdeckt viel vom gegenwärtigen San Francisco in seiner digitalen Zukunftsversion.

Falls ihr Interesse an guten Textadventures und exzellent gemachten Welten habt, dürft ihr euch 2064: Read Only Memories nicht entgehen lassen. Wie uns Matt noch verraten hat, wird gerade an einer Limited Edition gearbeitet, die mit spannenden Goodies und einer schicken Boxart jeden Fan des Titels begeistern wird. Haltet also am besten die Augen offen, wenn ihr sie eurer Sammlung hinzufügen wollt!