Veröffentlicht am

8 Dinge, die wir über den Hund Boomer und die weitere Tier- und Pflanzenwelt von Far Cry 5 herausgefunden haben

Ubisoft lässt ehrgeizige Pläne für Flora und Fauna der kommenden Fortsetzung durchblicken

Fred Dutton, SIEE:

An Superhelden hat es der E3 in diesem Jahr ganz sicher nicht gemangelt. Von den wiederauflebenden Hütern in Destiny 2 bis zu den mutigen GIs in Call of Duty WWII wimmelte es auf den verschiedenen Pressekonferenzen nur so von altbekannten Legenden.

Doch inmitten der vertrauten Gesichter zeichnete sich ein neuer Publikumsliebling ab: Boomer, ein Hund. Der tierische Begleiter in Far Cry 5 erhielt tosenden Applaus, als in einer Demo zur kommenden Fortsetzung des FPS-Titels von Ubisoft zu sehen war, wie er mithalf, eine Gruppe Sektenmitglieder zu erledigen.

Wer sich auch nur ein bisschen mit Far Cry auskennt, weiß, dass die Tier- und Pflanzenwelt in dieser Reihe es in sich hat. Die innovativen Umgebungen halten jede Menge Überraschungen bereit, was das Gameplay extra spannend macht.

Mit Boomer als Neuzugang in der diesjährigen E3-Gameplay-Demo ist klar, dass Far Cry 5 wieder einmal neue Maßstäbe setzt. Um herauszufinden, was das Entwicklerteam sonst noch so für euch bereithält, haben wir uns mit Dan Hay getroffen, Creative Director des Spiels. Und das haben wir von ihm erfahren:

1. Boomer ist ein ganz gewöhnlicher Köter – was ihn nur noch liebenswerter macht

Kern der Idee zu einem tierischen Begleiter, aus der Boomer entstand, war eine Begegnung Hays mit einem Jagdhund, die sich während der Planungsphase des Spiels auf einer Recherchereise nach Montana ereignete. Aber woher genau stammt die Inspiration für Boomers Erscheinungsbild? Vielleicht von einem der Hunde der Entwickler?

“Er ist ein Mischling”, bestätigt Hay. “Eine echte Promenadenmischung. Zuerst dachten wir über einen Rassehund nach, aber dann entschieden wir uns für Boomer. Er ist ein großartiger Vierbeiner mit einer ausgeprägten Persönlichkeit. Das eine Ohr steht nach oben, das andere hängt runter … die Art und Weise, wie er knurrt; wie er schaut, wenn er beachtet werden will … er ist einfach perfekt.”

2. Boomer ist euer treuer Begleiter

“Er hat einen leichten Beschützerinstinkt”, so Hay. Das ist ein wenig untertrieben: Euer vierbeiniger Spielgefährte greift nicht nur Gegner für euch an, sondern schnappt sich auch ihre Waffen, die er wie ein Paar Hausschuhe zuverlässig apportiert.

Auch als Jagdgefährte ist er super. Mit ihm an eurer Seite seid ihr nicht nur sicher, sondern erlebt auch einen völlig unerwarteten Gameplay-Ansatz.

TITLE

“Wenn ich zum Beispiel Tierfährten verfolge, aber nicht aufpasse, und auf einmal ein Bär hinter mir auftaucht und mich angreift”, erläutert Hay,

“dann höre ich ein Bellen, drehe mich um – und da steht Boomer, laut kläffend. Der Bär weicht ein Stück zurück, Boomer bellt ihn ein zweites Mal an, der Bär weicht noch weiter zurück … bis er sich schließlich zurückzieht. Und schon drehe ich den Spieß um und mache Jagd auf ihn – mit Boomer an meiner Seite!”

3. Boomer kann nicht sterben – ihr solltet euch aber trotzdem gut um ihn kümmern

Ihr müsst euch keine Sorgen um Boomer machen – eure Gegner können den loyalen Vierbeiner höchstens eine Zeit lang verprellen. Auf Dauer können sie ihm aber nichts anhaben, sodass ihr ihn so gut wie das ganze Spiel über an eurer Seite habt. Ein Auge auf ihn haben solltet ihr aber natürlich trotzdem.

“Das haben wir so konzipiert, damit Boomer auch mal kurzzeitig wegfällt”, so Hay. “Wir haben einen Mittelweg gesucht. Er sollte sich nicht für unbesiegbar halten, aber auch nicht getötet werden können. Er kann ab und zu verschwinden, kommt aber immer wieder zurück.”

4. Keine Honigdachse aus Far Cry 4? Trotzdem: nur nicht nachlässig werden

Ihr habt doch bestimmt alle noch die sanftmütigen, absolut friedlichen Honigdachse aus Far Cry 4 in schöner Erinnerung, stimmt’s? Oder habt ihr die etwa schon vergessen? Gute Nachrichten: Die Honigdachse sind keine einheimische Tierart im ländlichen Montana. Wobei … das Entwicklerteam könnte eine ähnliche Nettigkeit in petto haben.

“Über einige Tiere im Spiel kann ich noch nichts verraten”, sagt Hay mit einem frechen Grinsen. “Manche sind allerdings echt … oh, wie gerne würde ich mehr ins Detail gehen! Aber damit müssen wir noch warten. Nur so viel: Es wird ein kleines, kämpferisches Kerlchen geben, dessen Verteidigungsmechanismus für jede Menge Spielspaß sorgt.”

5. Die Tiere in Far Cry 5 haben alle einen sechsten Sinn für Gewalt

TITLE

Neben den üblichen Wildtieren, die ihr euch von einem Far Cry-Spiel erwartet, tauchen in der Fortsetzung auch verschiedene friedliche Nutztiere auf.

“Zum ersten Mal in der Geschichte von Far Cry gibt es Kühe, Pferde und so weiter. Alles harmlose Tiere, an denen man vorbeilaufen würde, ohne sich viel dabei zu denken”, fährt Hay fort.

Halt, nicht so voreilig.

“Je mehr Hope County von der Sekte übernommen wird, desto mehr verändern sich diese Tiere. Die zunehmenden Spannungen in der Spielwelt wirken sich auch auf die Vierbeiner aus. Der Spieler bekommt zu spüren, dass Veränderungen in der Luft liegen.”

Und plötzlich geht von einem einst berechenbaren Nutztier große Gefahr aus.

TITLE

6. Auch Katzenliebhaber kommen nicht zu kurz

Seit Menschengedenken gibt es Leute, die auf Hunde als Haustiere schwören, und solche, denen Katzen lieber sind. Boomer spricht ganz klar die Hundefreunde an. Aber was ist mit den Katzenfans? Ist für die in Far Cry 5 auch etwas dabei? Zu diesem Punkt wollte sich Hays nicht in die Karten schauen lassen, gab sich aber vorsichtig optimistisch.

“Ich würde ja gerne ja sagen, aber ich kann diese Frage nicht beantworten. Auch zu einer Frage wie ‘Dan, besteht die Chance, dass es in diesem Spiel eine Raubkatze gibt, die vielleicht als Haustier durchgehen könnte?’, könnte ich nichts sagen.”

7. Petri Heil für Far Cry 5

Angesichts der außergewöhnlichen Möglichkeiten, mit denen Spieler in der Far Cry-Reihe mit Tieren interagieren können, mutet es ja fast schon ein wenig seltsam an, dass Angeln bisher nicht dazugehörte. In Far Cry 5 ändert sich das.

“Von Zeit zu Zeit stößt der Spieler auf jemanden, der von der Sekte getötet wurde und eventuell eine Angel neben sich liegen hat”, erläutert Hay. “Wer will, kann sie aufheben und sein Anglerglück versuchen. Ist erst einmal der Ehrgeiz geweckt, besteht der Anreiz darin, größere Fische an Land zu ziehen als die Freunde.”

Diese kleine, unbeschwerte Neuerung macht die Spielwelt noch lebendiger.

TITLE

8. Die Tierwelt in Far Cry 5 wirkt so realistisch wie noch nie

TL;DR: In Far Cry 5 könnt ihr euch auf eine unglaublich ausgeklügelte Umgebung freuen.

“Die Welt muss sich echt anfühlen. Raub- und Beutetiere müssen sich glaubhaft verhalten”, betont er.

“Wer zum Fluss hinunter läuft, weil er weiß, dass Fische im Wasser sind, sollte davon ausgehen, dass er nicht der Einzige ist, der sein Glück beim Angeln versuchen möchte. Naturgemäß könnte ab und zu ein Bär vorbeikommen, oder vielleicht springt der Hund ins Wasser, um eine Runde zu schwimmen. Genau solche Interaktionen müssen wie im wirklichen Leben ablaufen.”

Far Cry 5 ist jetzt in der Standard-, Deluxe– und Gold-Edition im PlayStation Store vorbestellbar.

TITLE

2 Kommentare
0 Autorenantworten
G-PunktSchoepfer 17 Juni, 2017 @ 14:44
1

Freu mich drauf

👯👯👯👯👯👯👯👯

MARVIN_1980 28 Juni, 2017 @ 11:31
2

Gähn,Schnarch und Ausgelutscht Ubi ! So Spiele wie Hero Zero Dawn zeigen doch,das es auch anders geht.Da wäre Spannung,Eine gute Story und Handlungsstrang,Inovativ und vor allen Dingen “Neu” das fängt bei Asassins Creed an und hört bei Far Cry auf.Ich kann es Schlicht und einfach nicht mehr sehen und geschweige den Spielen. 

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Edit history