Veröffentlicht am

PlayStation 4: Die 10 besten Free-to-Play-Spiele

Gute Spiele müssen nichts kosten! Wir stellen die 10 besten Titel für eure PS4 vor.

Bombastische Grafik, atemberaubende Story und intuitives Gameplay: Was bisher vor allem Vollpreistiteln wie Horizon: Zero Dawn oder Battlefield 1 vorbehalten war, gibt es seit einiger Zeit auch kostenlos. Immer mehr Free-to-Play-Spiele erobern den PlayStation Store! Hinter diesem Konzept verbirgt sich, dass die Spiele an sich kostenlos sind, es muss bloß für bestimmte Gegenstände bezahlt werden. Alle Titel lassen sich jedoch auch ohne den Griff zur Geldbörse zocken.

Mittlerweile gibt es für jedes nur erdenkliche Spielegenre eine kostenlose Alternative zu Vollpreistiteln. Sei es Echtzeitstrategie, Fantasyrollenspiel oder knallharte Shooteraction, jeder Spielertyp findet das für sich passende. Einzige Voraussetzung: Eine PlayStation-Plus-Mitgliedschaft ist Pflicht für Onlinespiele.

Wir stellen euch die 10 besten Free-to-Play-Spiele aus dem PlayStation Store vor – das Reinschnuppern lohnt sich.

3on3 Freestyle

Street-Basketball wird eigentlich eher mit den Straßen von Harlem oder dem sonnigen Venice Beach verbunden als mit Südkorea. Dennoch schafft es das Entwicklerstudio Joycity aus Seongnam mit 3on3 Freestyle genau diesen amerikanischen Vibe einzufangen und auf die PlayStation 4 zu portieren.

Anfangs wählt Ihr einen der Charaktere aus, die jeder für sich einzigartige Fähigkeiten und Spielstile mitbringen. Grade im Team mit drei Spielern ist eine genaueste Besprechung von Strategie und wer welche Rolle einnimmt entscheidend über Sieg oder Niederlage. Als Shooting Guard werfen Sie die wichtigen Punkte für Ihr Team und mit schnellen Charakteren gehen Dribblings am besten von der Hand. Schnell wachsen einem die Spieler ans Herz, denn jeder der Streetballer einen individuellen Look, Stimme und Outfit.

Neben kompletten Online-Spielen bringt 3on3 Freestyle den Couch-Koop zurück: So zockt Ihr mit zwei Freunden vor der eigenen PlayStation 4 gegen Teams aus aller Welt. Wer eher der Solokünstler auf dem Court ist, misst sich im 1on1. Wer also mal wieder ein actionreiches Arcade-Basketballspiel zocken möchte, muss diesen Free-to-Play-Hit auf dem Zettel haben.

Neverwinter

In Puncto Online-Rollenspielen war lange Zeit der PC der absolute Platzhirsch, doch auch für die PlayStation 4 gibt es perfekte „World of Warcraft”-Alternativen – ganz ohne teures Abomodell. So etwa „Neverwinter”: Basierend auf dem Kult-Rollenspiel „Dungeons & Dragons”, entführt es einen ins legendäre Faerun.

Vor dem Abenteuer kommt jedoch die Qual der Wahl: Aus über einem Dutzend Rassen und acht Klassen entscheidet Ihr euch für einen Helden. Ob Mensch, Zwerg, Ork oder Elf, als Leisetreter mit Pfeil und Bogen oder der großen Streitaxt – den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Nachdem Ihr euch für eure persönliche Hintergrundgeschichte entschieden habt, zieht Ihr auf ins Gefecht.

Wie bei Online-Rollenspielen üblich levelt Ihr euren Charakter hoch, zieht mit Freunden gegen Monster zu Felde oder lootet was das Zeug hält. Mit actiongeladenem Gameplay und tonnenweise Erweiterungen habt Ihr so monatelanges Fantasy-Feeling für lau.

Warframe

In ferner Zukunft erwachen die Tenno aus ihrem jahrhundertelangen Kälteschlaf. Trotz der langen Auszeit sind die Krieger immer noch versiert mit Klinge und Gewehr. Das müssen sie auch sein – denn die feindlichen Grineer, eine Klonarmee, haben das System ins Chaos gestürzt. Als tapferer Tenno stürzt Ihr euch ins Gefecht um die Welt vor dem Untergang zu bewahren.

In verschiedenen Missionen ballert Ihr euch aus der Third-Person-Perspektive durch die Welt, levelt euren Charakter auf und craftet neue Waffen. Ob gegen Computergegner oder menschliche Kontrahenten, das actionreiche Gameplay weiß zu überzeugen. Zusätzlich gibt es mittlerweile mehrere Erweiterungen für den Sci-Fi-Actionhit, so schnell kommt also keine Langeweile auf.

Let it Die

Das Jahr 2026: Durch eine Verschiebung der tektonischen Platten, die „Erdraserei” genannt wird, entsteht eine neue Insel nahe Tokio. Gleichzeitig erhebt sich auch ein Turm aus diesem Chaos, der „Tower of Barbs”. In dem Turm gibt es nur ein Ziel: Komme an die Spitze des Turms bevor es die anderen schaffen. Hierbei gilt: Töte oder werde getötet – die Wahl liegt bei dir.

Für den Free-to-Play-Hit, der mittlerweile über eine Millionen Downloads zählt zeichnet sich das japanische Mastermind Suda51 verantwortlich, der bekannt ist für seine absurden Spiele. Auch „Let it Die” ist kein gewöhnliches Game, am besten lässt es sich wohl als einen wilden Genremix bezeichnen. So gibt es „Dark Souls”-Anleihen im Kampfsystem, ordentlich Loot und Crafting, Survival-Feeling und einen Roguelike-Fortschritt.

Auf dem Weg zur Spitze gibt es einige Gegner, die euch an den Kragen wollen: Mit Nahkampf oder improvisierten Waffen aus gefundenen Gegenständen verteidigt Ihr euch und versucht dem Tod zu entrinnen. Nebenbei müsst Ihr auf Nahrungssuche gehen, euren Körper trainieren und allerhand Nützliches für den Überlebenskampf besorgen. Wer sich dem bockschweren Survival-Game stellen will, schnuppert kostenlos rein.

Kapitales Wagnis

Ein buntes Spiel mit Comicoptik und Simulationselementen – das ist dann doch eher eine Seltenheit im PlayStation-Store. Umso schöner das „Kapitales Wagnis” sogar mit dem Free-to-Play-Modell kommt. So kann sich garantiert jeder von dem kurzweiligen Titel überzeugen lassen, ganz ohne Haken.

Das Ziel des Spiels ist von Anfang an klar: Verdiene sehr viel Geld! Angefangen mit einem kleinen Limonadenstand geht es ganz nach oben in die Hochfinanz. Damit es dazu kommt gilt es gut zu investieren, Manager anheuern der das Geld für dich verdient. So verdienst du dir selbst eine goldene Nase wenn du Offline bist. „Kapitales Wagnis” ist einfach das perfekte Spiel für den Einstieg in eine lange Zockernacht.

Games of Glory

Im Top-Down-Teamshooter „Games of Glory” geht es actionreich zu, in den intergalaktischen Arenen von Synarchy stellt ihr euch anderen Gruppen. Hier ist alles auf den kompetitiven Charakter des Spiels ausgelegt, schnappt euch also im besten Fall ein paar Freunde und gründet euren eigenen Club mit dem Ihr die Ranglisten erklimmt. Sei es im 4vs4 oder in 3vs3-Gefechten, jedes Match ist extrem kurzweilig und lädt direkt zum Weiterzocken ein.

Um sich für die Arenakämpfe ordentlich zu wappnen sucht Ihr euch eine von 50 nicht-charakterspezifischen Waffen aus, darunter Scharfschützengewehre, Raketen- oder Flammenwerfer. Zudem ist „Games of Glory” extrem leicht zu lernen und bietet dennoch eine gehörige Portion Anspruch. Seit Ende April ist das Spiel in der offenen Betaphase und kostenlos im PlayStation Store verfügbar.

The Tomorrow Children

Ihr mögt es lieber etwas abseitiger und „artsy-fartsy”? Dann ist „The Tomorrow Children” perfekt für euch. Das Spiel mit alter Sozialismus-Propaganda-Optik ist eine einzigartige Kombination aus Action, Aufbauspiel, Simulation und Social Gaming. So folgt Ihr dem Ruf eures Landes und baut mit anderen Genossen und Genossinnen die Städte wieder auf, um sie im alten Glanze erstrahlen zu lassen. Dafür erschafft Ihr Projektionsklone von Minenarbeitern, Technikern und Radiooffizieren und sammelt wertvolle Ressourcen.

Doch auch die Action kommt nicht zu kurz, denn immer wieder kommen Monster, die euren Fortschritt in Schutt und Asche legen wollen. Da hilft es nur genügend Kämpfer zu erschaffen, die mit Waffen den Eindringlingen den Garaus machen. Zeitgleich sind viele andere Spieler online, die jedoch nur in wichtigen Momenten für euch sichtbar sind – dennoch trägt jeder einzelne dazu bei das Land wieder erblühen zu lassen.

Smite

Mit über 20 Millionen Spielern und eSports-Turnieren in Tausender-Hallen ist „Smite” schon lange kein Geheimtipp mehr. Das MOBA ist wie dafür gemacht auf der PlayStation 4 gespielt zu werden, denn statt aus der isometrischen steuert Ihr hier den Helden aus der Third-Person-Perspektive. Bei MOBAs geht es im Grunde genommen darum, dass Ihr versucht, den Titanen des gegnerischen Teams auf dem gegengesetzten Ende der Karte zu bezwingen. Hierfür spielen jeweils 5 Spieler einen eigenen Helden, der verschiedene Fähigkeiten mitbringt. Mit diesem Konzept haben es MOBAs zu dem wohl wichtigsten gespielten eSport gebracht – und „Smite” hat eine Sonderstellung inne, nicht nur wegen der Perspektive.

Alle Helden in „Smite” sind alten Göttern und Mythologien nachempfunden, so kämpft Poseidon mit dem Dreizack oder die ägyptischen Gottheiten stürzen sich ins Gefecht. Dabei hat jeder der Charaktere unterschiedliche Fähigkeiten, seien es passive oder aktive, die dadurch dem Spiel eine strategische Tiefe geben. Vor allem das Teamspiel wird hier großgeschrieben, schnappt euch ein paar Freunde und los geht’s!

War Thunder

Packende Dogfights am Himmel, mit Höchstgeschwindigkeiten in alten Kriegsflugzeugen dem Gegner hinterher – wer sich jetzt angesprochen fühlt, der ist bei „War Thunder” genau an der richtigen Adresse. Doch nicht nur „Könige der Lüfte” kommen ganz auf Ihre Kosten, so lassen sich auch Panzer und Kriegsschiffe steuern – alles im Setting des 2. Weltkriegs.

Wer den Krieg gewinnen will, braucht natürlich auch die richtige Ausrüstung, mit steigendem Spielfortschritt verbessert Ihr eure Waffen und schaltet neue Fahrzeuge frei. Zudem gibt es mittlerweile mehrere kostenlose Zusatzinhalte die garantiert keine Langeweile aufkommen lassen. In actionreichen Gefechten und mit einer gehörigen Portion Strategie geht es ins Gefecht gegen Spieler aus der ganzen Welt. Ladet euch jetzt „War Thunder” im PlayStation Store runter und werdet auf dem digitalen Schlachtfeld zum Helden.

Trove

Bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin hat „Trove” einiges an Vorschusslorbeeren einheimsen könne, schließlich über zwei Millionen Zocker das Online-Rollenspiel bereits in der Betaphase. In dem Spiel mit charmanter Voxel-Optik erkundet Ihr nicht nur sich ständig verändernde Welten, sondern kämpft gegen die Kräfte der Schatten oder baut gleich selbst etwas Einzigartiges.

Grade das ist es was „Trove” so einmalig in der Welt MMOs macht, hier kann jeder der Spieler individuelle Gegenstände wie Schwerter, Helme, Reittiere und sogar Drachen erschaffen. Diese findet Ihr dann wiederum in der ganzen Welt. Auch mit Freunden könnt Ihr direkt gemeinsam ganze Königreiche erbauen – die einzige Grenze ist hier eure Vorstellungskraft.

Für Spieler, die statt dem schaffenden Aspekt eher eine destruktive Ader in sich tragen, bietet „Trove” auch einiges: Anfangs wählt Ihr aus einer Vielzahl von Klassen, um daraufhin gegen riesige Monster in dunklen Dungeons anzutreten und die Kräfte der Schatten ein für alle Mal auszuschalten. Gegen andere menschliche Gegner tretet Ihr in spannenden PvP-Modi wie „Team Deathmatch” oder „Capture the Flag” an. Werdet Teil des epischen Free-to-Play-Abenteuers – jetzt auf eurer PlayStation 4.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf