Veröffentlicht am

Zieht Reichtum dem Ruhm vor – im von Might and Magic inspirierten Heroes of the Monkey Tavern, ab morgen für PS4 erhältlich

Details über die Entwicklung der Controllersteuerung und die kostenlose Demo des Spiels

Cédric Maussion, Gründer, Monkey Stories:

Hallo, PlayStation Blog! Mein Name ist Cédric und ich bin der Entwickler des RPGs Heroes of the Monkey Tavern, das morgen auf PlayStation 4 erscheint.

Ich bin schon mein ganzes Leben lang Fan von Klassikern des Genres wie Might and Magic, Eye of the Beholder oder Lands of Lore und habe mich unzählige Stunden lang in ihren Bann ziehen lassen. Diese Spiele prägten meine Jugend und fesselten uns vor die Bildschirme, weil unglaubliche Entwickler ihr Können auf dem aufstrebenden Markt für Haushaltscomputer bewiesen.

Als 2012 das brillante Legend of Grimrock das Genre wiederbelebte, wurde mir klar, dass auch ich meinen Teil beitragen wollte. Ein weiteres Ziel war, eine solch fesselnde Erfahrung auch auf PlayStation 4 anzubieten.

Doch wo andere Spiele den Anspruch an ihre Spieler erheben, die Welt zu retten, bevorzugte ich eine leichtere, humorvollere Herangehensweise.

Heroes of the Monkey Tavern

In Heroes of the Monkey Tavern gehört ihr einer Truppe Abenteurer an, die außerdem ziemliche Partylöwen sind. Das ist auch der Grund, weshalb sie pleite sind. Als dann ein Fremder erscheint und ihnen – euch – verspricht, den Weg zum größten Schatz aller Zeiten zu weisen, verliert ihr keine Zeit und begebt euch auf euer neuestes Abenteuer, eher vom Reichtum als von Ruhm gelockt.

Ich habe mal eine Dokumentation über den Regisseur Martin Scorsese gesehen, in der seine Schreibmethode erläutert wird. Er benutzt während des Schreibens Musik, um die Szenen seiner Geschichte zu beeinflussen. Ich wendete einen ähnlichen Prozess an.

Zunächst verbrachte ich Hunderte von Stunden damit, Musik zu hören und die richtigen Stücke auszuwählen, die bei mir eine starke emotionale Reaktion hervorriefen. Dann arbeitete ich heraus, welche Szenen die Musik am besten zur Geltung bringen würden.

Das Ergebnis gefiel mir unglaublich gut und so stand schnell fest, dass ein Musik-Player ins Menü eingebaut werden musste, damit Spieler die Lieder hören können, wann immer sie wollen.

Heroes of the Monkey Tavern

Die Komplexität der Steuerung solcher Spiele indiziert, dass sie am besten für Computer geeignet sind. Allerdings arbeitete ich von Anfang an hart daran, sicherzustellen, dass Heroes of the Monkey Tavern mit einem Controller genauso viel Spaß macht wie mit einer Maus.

Fans des Genres mögen anfangs vielleicht skeptisch sein, aber wenn ihr es ausprobiert, werdet ihr merken, dass die Kämpfe mit dem Controller sogar noch schneller ablaufen. Und die Handhabung eures Inventars ist dank der Tastenkürzel ein Kinderspiel.

Ihr glaubt mir nicht? Seht euch das Video weiter unten an, in dem wir euch kurz mit der Steuerung bekannt machen und euch die Spielwelt vorstellen.

Und anstatt euch mit weiteren Details zu Tode zu langweilen, halte ich es für besser, wenn ihr das Spiel selbst anhand der Demo ausprobiert, die zusammen mit der Vollversion veröffentlicht wird!

2 Kommentare
0 Autorenantworten
Todesglubsch 27 März, 2017 @ 18:09
1

Might and Magic inspiriert? Gut, vielleicht, aber das sieht mir doch stark nach Grimrock und Co aus 😉 Might and Magic hatte dagegen immer schon Außenbereiche. Aber gut, ich mag Dungeon Crawler und die Demo auf Steam lassen auf ein kompetentes Spiel schließen. Morgen mal schauen wie der PS4-Port geworden ist.

Was mich noch irritiert: Sind auf der PS4-Version tatsächlich noch die Pfeilbuttons wie im obigen Video drin? Weshalb?

Cedric Maussion 28 März, 2017 @ 10:26
2

Hi, sorry to answer in english I don’t speak german.
You are right, Might and Magic is what I played when I was young but Grimrock and co were clearly a huge inspiration.
About the arrows I let them for players to have the information that they are currently moving, if it annoys people I ll add an option to not show them.
Have a good day Todesglubsch:-)

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf